Frage von HACKERGTA, 13

Dämpfungstechnik?

Stell dir vor du hättest einen Roboter-nanoanzug an. Mit diesem Anzug kannst du 12m hoch springen. Das Problem: Du musst den Sprung abdämpfen, sodass du überlebst, oder eben unbeschadet auf den Boden stößt.

Reichen die Muskeln, mit denen du 12m hoch springen kannst, um den Fall abzudämpfen? Was ist mit deinen Körper, deinen Organen? Werden sie es spüren, wenn du von 100 auf 0 km/h innerhalb von 0.01s abbremst? Oder

Wie würdest du das Problem lösen? Sieh's du überhaupt ein Problem?

(Geile Weiße ne Frage zu stellen, ich weiß, danke.)

Antwort
von CalvinSchneider, 8

Basic physics!

ein "Nanoanzug" ähnelt so wie ich dich verstehe der Anatomie des menschen (Crysis etc.) wenn man also beim abspringen und landen den selben weg bzw. Bewegungsspielraum hat dann hat man die selbe geschwindigkeitsänderung die auf der selben strecke vollbracht werden muss. folglich auch die selben auftretenden Beschleunigungskräfte beim Abspringen und Landen!

Kommentar von HACKERGTA ,

Hm. Interessant. Denke aber, dass die Organe dann zu leiden haben... weil.. ob sie das auch aushalten? Die Muskeln bestimmt, aber die weichen Organe? Ich weiß nicht...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten