Frage von gemara7, 46

Dämpfer am MTB richtig einstellen?

Hallo,

ich habe seit ca. 1.Monat ein MTB von Bulls. Jedoch weiss ich nicht genau wie ich die Dämper am Vorderrad einstellen sollte.

Größe: ca.175cm

Gewicht:ca. 60kg

Danke schonmal im Vorraus.

Antwort
von CaptainSpoke, 23

Bei der gezeigten Federgabel (SR Subtour XCM?) kannst Du lediglich die Federspannung einstellen. Da das Losbrechmoment recht hoch ist, bezweifele ich, ob ein Negativfederweg (Sag) einstellbar ist. Ansonsten:

  • Kabelbinder oder ggf. einen Faden um ein Standrohr binden und nach unten schieben
  • Federspannung voll auf "-" f drehen und den Lockout auf "off", damit die Gabel auch federn kann.
  • Auf das Bike setzen.
  • Wieder absteigen und schauen, ob die Gabel eingetaucht ist (dann ist der Kabelbinder nach oben gerutscht)
  • So 10% (8mm bei 80mm, 1cm bei 100mm Federweg) sollte die Gabel eingetaucht sein. Wenn es wesentlich mehr ist, die Federspannung ein wenig Richtung "+" drehen.

Soweit die Theorie. Bei 60kg Körpergewicht eher Glück, ob diese Gabel sich überreden lässt ;)

Antwort
von Bluzzy, 19

Um dir mal eine richtige Antwort zu geben... du kannst nur die zugstufe einstellen, also die Kraft mit der die gabel wieder zurück kommt. Die Gabel ist keine air gabel, hießt das in der Gabel eine stahlfeder mit Öl vorhanden ist. Um die federvorspannung zu ändern, müsstest du die Feder in der gabel tauschen, aber zu der Gabel gibt es keine federn laut meines Wissens.
PS habe das Fahrrad auch.. Ich will ja nicht zu genau sein aber das ist eine federgabel und kein Dämpfer, der Dämpfer ist nur für den hinterbau😉

Kommentar von gemara7 ,

Ja ok danke hab das Fahrrad wie gesagt erst einen Monat und kennst mich da noch nicht so richtig au...😁

Antwort
von ghost40, 32

Als erster stellst du die Federung ein und dann erst den Dämpfer. Den negativ Federweg stellst du so ein, dass die Federgabel gut 15 - 12% vom maximalen Federweg einsinkt wenn du ganz normal auf dem Rad sitzt. Dann kommt die Dämpfung, mit der Zugstufendämpfung stellst du es so ein, dass das Vorderrad nach dem Einfedern zügig ausfedert und nicht mehr nachwippt. Die Druckstufendämpfung nach Bedarf.

Kommentar von gemara7 ,

Ok danke. Ich werds direkt ausprobieren👍

Kommentar von ghost40 ,

Gerne, viel Erfolg!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community