Frage von ViKio, 84

Dämonen in meinem Kopf. Wie kann ich die Depression bekämpfen?

Begrüßung einfügen.

Seit Wochen bin ich in eine tiefe Depression gefallen. Ich spiele nicht mit Selbstmordgedanken, die Fantasien leben von sich aus in meinem Verstand. Wenn ich beschreiben könnte, welches Gemälde das Innere meines Kopfes darstellen will, wäre es von Tod, Verstörtheit und Zerfall geprägt, schwarze Ozeane fluten meinen Geist, was dazu führt, dass ein unerträgliches Gefühl des Erstickens meine Lunge und Hals erfüllt. Ich kenne den Auslöser und bin in der Lage, ein passendes Gleichnis für das Problem, das diesen Zustand ausgelöst hat, aber nicht die Wurzel der Gesamtsituation ist, darzustellen, das heißt, ich weiß, wie ich die jetzige Situation löse, ich aber keine Nachhaltigkeit in dieser Lösung erkenne.

Deshalb frage ich: Was kann ich tun, um Herr meines Geistes zu werden, denn anscheinend bin ich es nie. Ich komme so nicht weiter, wodurch das Problem verstärkt wird und ein Kreislauf entsteht.

Antwort
von Arogancki, 48

Sport, Ablenkungen, Zielsetzungen. Du musst lernen nicht immer alles zu hinterfragen, leb dein Leben spontan ohne 20x zu überlegen wie es weitergeht, sonst endest du in einer Depression wie Millionen anderer Leute. Versuch mal deine Gedanken aufzuschreiben, eine ganze Geschichte aufzuschreiben, dann entscheidest du für dich selbst ob du das wirklich bist oder ob du an deinem Leben was ändern möchtest. Mir hat meine Psychologin auf eine ganz andere Art und Weise geholfen. Die Psychotherapie war wirklich das dümmste was ich je gemacht habe, aber genau dadurch, dass ich mir am Ende des Tages nochmal in Gedanken durchgegangen bin was ich mit meiner Therapeutin besprochen habe, kamen mir so die Zweifel "was is eigentlich los mit dir?". Das hat dann im Endeffekt dazu bewegt, dass ich aus diesem Loch ausbrechen wollte um einfach normal zu sein.

Antwort
von Ideenlos227, 34

Damönen helfen dem Menschen sie Schäden niemanden...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community