Da wir auf dieser Welt ja nur einmal leben und früher oder später sterben werden, warum scheuen sich die meisten Menschen davor, Risiken einzugehen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ganz einfach: Die meisten Menschen sterben lieber später als früher. Manche kappen den Tod oder unser begrenztes Leben ganz aus ihrem Bewusstsein. Das ist eine Überlebensschutzfunktion. Die meisten Menschen sind bestrebt, aus ihrem Leben eine Reihung möglichst vieler zufrieden machender Momente zu gestalten. Dazu sind sie zwar bereit, je nach Typus und Lebensziel (z.B. Sportler) begrenzte und überschaubare Risiken einzugehen, doch niemand will mögliche positive Erfahrung aufs Spiel setzen. "Carpe diem" haben Epikureer und Stoiker gelehrt, beide mit dem Bewusstsein eines nur endlichen Lebens. Um das zu unterstreichen, hat sich z.B. Marc Aurel, der stoische Kaiser, angeblich jeden Tag sagen lassen: Bedenke, dass du sterblich bist. Das hat ihn nicht gehindert, dem römischen Weltreich die größte Ausdehnung zu verpassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt immer auf das jeweilige Risiko an.
Die Zeit die man hat & die unzähligen positiven Momente sollte man nicht verspielen und sogut nutzen wie man kann.

Für mich zum Beispiel ist Rauchen & viel Alkohol ein Risiko, dass es einfach nicht wert ist !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Niemand will ein sinnlosen Tod sterben. Man will weiterleben, was erreichen und nicht wegen ner Wette z.B. vom Hochhaus fallen und sterben in nem jungen Alter...
Ich könnt dich ja auch fragen: warum sollten wir eigentlich unsere Leben unnötig riskieren? Um was zu erleben? Man wird noch mehr erleben wenn man auch älter wird...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es (hoffentlich) noch dauert bis man stirbt und man bis dahin mit möglichen Konsequenzen leben muss....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meinst Du nicht, dass es genau deshalb so ist? Ich meine, wer wäre denn nicht darauf aus, sein Leben genießen zu können und wenn man dann nur eine Chance hat, dass man das dann entsprechend auskosten möchte? Okay, es gibt Ausnahmen, aber nur dann, wenn eine betreffende Person durch irgendwelche Gründe an starken Depressionen leidet, aber dann geht es auch nicht mehr darum, das Leben zu genießen, sondern das (als solches empfundene) gegenwärtige Elend zu überwinden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gegenfrage: Weshalb hat so mancher Christ Angst vor dem Tod OBWOHL es nicht wenige gibt, die einem die Ansicht aufzwingen wollen, es gäbe ein Jenseits und - der springende Punkt - ein Leben nach dem Tod?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sehe es durchaus nicht so, daß die meisten Menschen sich davor scheuen Risiken einzugehen. Sie fahren Auto, sie rauchen, sie fliegen mit einem Flugzeug, sie fahren Nachts mit der U-Bahn, sie kaufen Lebensmittel über der Inhaltsstoffe sie nicht sicher sein können, sie verlieben sich, heiraten sogar, sie bekommen Kinder, sie schwimmen im Meer,..........

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahrscheinlich, weil sie dieses eh schon kurze Leben nicht noch früher beenden und sich mögliches Leid ersparen wollen... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung