Frage von Centario, 77

Da sich jetzt Ostern nähert, denke ich auch gleich an die vielen bunten Ostereier(die Armen), die dann wieder in Mengen gegessen werden, woher kommt das alles?

Warum gerade die Eier und dann noch bunt(grün,blau, rot und gelb)? Könnte es sein das Ostern einen deutschen Ursprung hat? Das Osterfest ist auch in der Nähe eines religiösen Ereignisses und verhält sich ebenso beweglich in unseren Kalender? Eigenartig ist der Zusammenhang auch zum Hasen zu verstehen, mit Hühner würde es bestimmt besser erklärt? Ich hoffe auch noch auf andere Quellen als Google u Co. Freue mich über jede Antwort, ob hilfreich oder auch nicht? Etwas Wahrheit steckt eigentlich in jeder Antwort.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Dea2010, 29

Das Ganze geht auf die Fastenzeit zurück! Früher hat man 40 Tage lang vor Ostern gefastet, also kein Fleisch, keine Milch(Erzeugnisse) und keine Eier.

Die Hühner haben aber weiter gelegt! Also hat man die Eier hart gekocht zum Haltbarmachen... und damit man sie dann von frisch gelegten unterscheiden konnte, hat man dem Kochwasser bestimmte Pflanzen beigegeben, die die Schale einfärbten.

Versteckt hat man die Eier wie alle andferen lebensmittelvorräte auch vor Überfällen Plünderungen etc...

Später wurden die Farben dann richtig bunt, als Ende des 19. Jahrhunderts  viele synthetische Farbstoffe entdeckt wurden.

Was die Verbindung zum Hasen angeht...auch da steckt die Kirche dahinter!

Um die Christianisierung der Heiden zu erleichtern, "überlagerte" man die heidnischen Feste mit den christlichen Festen! So wurde aus dem Frühlingsfest mit seiner Göttin Ostara halt.....Ostern. Und heidnische Fruchtbarkeitssymbole waren nun mal Eier und Hasen... das mit den Eiern wurde in die Fastenzeit integriert, das mit dem Hasen verkam zum Kindermärchen.

Aus demselben Grund feiern wir die Geburt Christi quasi zur Wintersonnenwende (Weihnachten), obwohl es ziemlich sicher ist, dass Jesus ein Frühlingskind (Widder vom Sternzeichen) war!

"Beweglich" ist das Osterfest, weil es das Kirchenkonzil so festlegte! Als Osterdatum wurde im Jahre 325 auf dem Konzil von Nicäa der erste Sonntag nach dem ersten Vollmond im Frühling (Datum des Frühlingsvollmondes), der frühestens am 21. März stattfinden kann, festgelegt.

Nachtrag zur Fastenzeit: Da man noch keine Konservierung wie heute kannte, gab es zum Winterende ohnehin nur noch die Reste vom Wintervorrat...da war das Fasten nicht soo schwer zu halten. Und man konnte dann das Hochfest der Christen mit Genuss begehen...auch da steckt durchaus System drin, wenn man die damaligen Zeiten etwas genauer betrachtet bezüglich der Lebensumstände!

Kommentar von Centario ,

Wow, super, da ist alles dran(sorry-drin).

Kommentar von Dea2010 ,

Naja, war mal ein Referat meiner Tochter für Reli....da hatte ich mit ihr recherchiert.

Kommentar von Centario ,

Ich hatte schon gedacht: Gleich so auf Anhieb?----Da bin ich zufällig in den Nutzen von mehr Aufwand gekommen, was will man noch mehr. LG

Antwort
von xFragezeichen, 37

Zur Osterzeit also im Frühling legen die Hühner vermehrt Eier, weil sie sich fortpflanzen wollen. Daher kommen all die Eier.

Zu den bunten Eier. Wann genau das angefangen hat weiß ich nicht. Aber es waren damals (so wie heute auch) sehr viele Eier da (wie oben beschrieben). Damit die Eier nicht verderben wollte man sie haltbar machen indem man sie kocht. Um die gekochten von den ungekochten zu unterscheiden hat man die gekochten eingefärbt und sie wurden dann manchmal auch verschenkt.

So kam der Brauch, Eier zur Osterzeit zu färben.

In der Bibel steht davon nichts und hat daher auch nichts mit der Religion zu tun.

Kommentar von Dea2010 ,

also im Frühling legen die Hühner vermehrt Eier

Wo hast du das bitte her? Hat noch niemand meinen Hühner erklärt! Die legen im Frühling auch nicht mehr als sonst... nur dass im Winter die Legeleistung etwas nachlässt.

hat daher auch nichts mit der Religion zu tun

Falsch! Siehe meinen Kommentar

Kommentar von xFragezeichen ,

Habe auch welche 😉 Der Hahn ist im Frühling bis zum frühen Sommer extrem Paarungswillig und auch die Hühner wollen Eier brüten, weshalb sie vermehrt Eier legen. Mein Großvater hatte schon früher Hühner und sagte, dass Hühner auch damals so von März bis Juni vermehrt Eier legen. Wieso deine Hühner das nicht machen weiß ich nicht, bin ja kein Hühnerflüsterer. Könnte evtl. an der Umgebung liegen. Aber ist ja eigentich auch nicht schlimm.

Kommentar von xFragezeichen ,

P.S. In wie fern habe ich gesagt, dass das mit Religion zu tun hat? Ich verneine das am Ende des Textes. Kein Grund beleidigent zu werden, nur weil du dich selbst nicht genau auskennst.

Antwort
von CrEdo85, 15

Im Frühling spielen die Hormone so verrückt, dass die Eier auch mal bunt werden können, wenn man wie ein Karnickel f*****t 😂

Antwort
von stubenkuecken, 27

Ostern ist ein religiöses Fest. Es geht um die Auferstehung Jesus.

Ostern ist, wie alle christlichen Feste, heidnischen Ursprungs.

Kommentar von FooBar1 ,

Jesus hat früher schon die Eier versteckt und die Jünger suchen lassen. Steht in meiner eigenen Bibelübersetzungen für pragmatische Christen

Kommentar von xFragezeichen ,

Unsinn!

Kommentar von CrEdo85 ,

Sarkasmuslegastheniker :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community