Frage von Apfelbaeumchen5, 31

Da muss doch irgendetwas unerkanntes doch noch sein oder - gesundheit?

hallo,

ich denke immer dass Ärzte da noch was übersehen.

Ich habe seit 5 jahren zu wenig Thrombozyten - Ursache nie gefunden man vermutete aber dass der körper Antikörper bildet und diese dann die Thrombozyten angreifen. Mit Tabletten sehr gut eingestellt nun normalwerte.

Aber seit genau 5 jahren auch chronische Kopfschmerzen die manchmal extrem stark sind.

Ruhepuls bei 100-120 weiß auch nicht warum manchmal jedoch normal bei 80-90 was aber selten ist. Blutdruck perfekt.

Seit genau 5 jahren auch chronischen eisenmangel, in dieser geit habe ich es zwei mal mit Tabletten versucht und 2 mal eine Infusionen kur, aber der eisenspeicher bleibt nicht lang voll, Ärzte können sich das nicht mehr erklären, da ich eigentlich auf eisenreiches essen achte und meine ganzen Milchprodukte reduzierte da ich früher viel joghurt gegessen habe, jetzt nicht mehr.

zudem bin ich seit Wochen nach jedem bissen satt und das für mindestens 8 stunden, ich zwing mich schon zum essen, bin sofort total voll.

zudem seit ein paart tagen Juckreiz, ich schau echt schlimm aus weil ich mich überal laufgekratzt habe weils so juckt. Achja waschen hilft da auch nicht viel, kriege manchmal sogar ausschlöag vom wasser aber nicht imemr und ich habe das Duschgel was ich imemr habe.

Seit Wochen extreme Müdigkeit, schlafe so 8-12 stunden, bei weniger als 8 stunden schlaf ich am Küchentisch ein im sitzen.

Und Sehstörungen die imemr häufiger werden ( hab schon augenarzttermin ).

Also kann es sein dass die Ärzte was übersehen?

PS. ist doch nicht normal dass man so müde ist und Kopfweh hat seit jahren und keiner eine Ursache findet.

Antwort
von Negreira, 10

Wow, da kommt mir einiges doch seeeeeehr bekannt vor. Ich bin zwar inzwischen schon in einem fast biblischen Alter, aber habe einige körperliche Baustellen, die ich auch schon länger, genau wie Du, von Arzt zu Arzt schleppe.

50 Jahre Migräneerfahrung, Schwindel, Eisenmangel und all der ganze Kram ist immer wieder untersucht worden, vor knapp 10 Jahren hat man dann Morbus Crohn diagnostiziert, 3 Monate vorher waren alle Blutuntersuchungen so phantastisch, daß der Arzt meinte, jetzt hätte er einen Patienten weniger.

Ich kann Dir nur raten, nicht aufzugeben. Nicht in jedem Fall findet man die Ursache für irgendetwas. Wenn dem so wäre, hätten Ärzte keine Patienten mehr. Auch bei mir sind diese Anfälle ohne Vorwarnung, etwa 1 x im Monat (im Durchschnitt), es hat aber auch schon Monate gegeben, da bin ich 3 x am Tag umgekippt. Manchmal dauert es 5 Minuten, bis ich wieder wach werde, manchmal 3 Tage. Ich hattte vor Jahren eine Hirnblutung, in Ermanglung einer anderen Diagnose schiebt man es jetzt darauf. Der eine sagt Epilepsie, der andere Krampfanfall, nur krampfe ich nicht. Gebrochen habe ich mir auch schon so einiges, zuletzt beim Leitersturz das rechte Bein, ziemlich kompliziert unterhalb der Kniescheibe.

Du mußt immer weiter suchen, so lange, bis Du einen vernünftigen Arzt gefunden hast, und das kann Jahre dauern, da stehst Du noch am Anfang. Meinen Gastroenterologen mußte ich jetzt wechseln, weil ich umziehen mußte, da fange ich also wieder von vorne an. So lange Dir keiner sagen kann, daß die Milz auch wirklich für Deine Probleme verantwortlich ist, möglichst schriftlich, würde ich auch keine OP machen lassen. Vor über 30 Jahren war ich mal in einer Migräneklinik, da wurden die Leute auch zum Zahnarzt geschickt und jeder kam mit gezogenen Zähnen und Schmerzen bis zum Umfallen raus. Ich war die einzige Patientin, die sich geweigert hat, denn Zähne wachsen ja so schlecht nach. Der Zahnarzt und die Onkel in der Migräneklinik waren stinksauer, aber die Zähne sind heute noch drin und meine Migräne ist weg.

Eisenpräparate habe ich auch sehr schlecht vertragen können, meine Speicher sind auch immer total am Ende, meine Hb-Werte sind jenseits von Gut und Böse. Hast Du mal Deinen Darm untersuchen lassen? Ich kann Dir nur viel Glück beim Erwischen einer wahren Koryphäe wünschen, und daß man Dir helfen kann. Gute Besserung und trotz allem einen guten Rutsch und ein gesundes 2016. LG

Antwort
von Windlicht2015, 13

Hole noch eine andere Meinung ein in einem anderen Krankenhaus.
Das müsste doch möglich sein!
Gute Besserung!

Kommentar von Apfelbaeumchen5 ,

ich war ja schon in verschiedenen Krankenhäusern aber die suchen ja auch nie nach Ursache und meinen dass meine Beschwerden mit meinen wenigen Thrombozyten zusammenhängen und sagen dann milz raus.

Die schieben alle das nur auf die eine Krankheit aber das kanns doch nicht sein oder?

Ich mein was hat damit Müdigkeit usw. zu tun wenn man zu wenig Thrombozyten hat? Das ist unlogisch. Ärzte nehmen einen eh nie ernst. Vor allem ist es sehr schwierig einen Hämatologen zu finden hier in der nähe.

mein jetziger ist ja auch 70 km entfernt nd das ist der näheste da ich ja immer noch in die kinderbateilung darf bis 21 ( ich weiß nicht warum aber Ärzte für erwachsene haben kein Einfühlungsvermögen und kommen immer daher mit dem satz milz raus und das will ich eben nicht die bleibt drin solange die gesund ist ).

Kommentar von Windlicht2015 ,

Kann dich gut verstehen!
Es ist nicht leicht den richtigen Arzt und das richtige Krankenhaus zu finden!
Wünsche mir aber für dich, dass du Erfolg hast und dass du bald die beste Behandlung bekommst, um wieder ein wenig Mut und Lebensqualität zu gewinnen!
Alles Gute!

Antwort
von NameInUse, 9

Versuch es mal mit einer Uniklinik, die bei innerer Medizin einen guten Ruf hat.

Bin jahrelang selbst mit etwas rumgelaufen, das übersehen worden ist, bei einer spezialisierten Uniklinik wurde es endlich gefunden.

Kommentar von Apfelbaeumchen5 ,

ich bin bereits in einer uniklinik allerdings Kinderabteilung da ioch erst 18 bin, die haben wenigstens noch einfühlngsvermögen ist halt Abteilung Hämatologie/Onkologie.

Und die haben echt alles versucht, die gaben mir sogar ein medikament dass eigentlich nur schwangere nehmen ohne erfolg, ähm ja ich bin sowas wie ein versuchskanninchen da die mich alles neue ausprobieren lassen an Medikamenten da es bei einer anderen Patientin geklappt hat aber eben nur bei einer.

Aber wieso sagen eigentlich Ärzte ich solle meine milz rausnehmen lassen wenn diese gesund ist? Immerhin ist die heilungschance für die Thrombozyten nur bei 50 Prozent und das was ich so höre wie es einem geht wenn die milz rausgenommen wird, dann ganz und gar nicht.

Kommentar von NameInUse ,

Mit 18 kannst auch zur normalen Abteilung. Aber ich bin kein doc und weiß nicht was die schon alles bei Dir untersucht haben. Bei mir hat's sich nur auf eine bestimmte Körperstelle konzentriert und da war's etwas "leichter". Ich war übrigens in 3 Unikliniken, die letzte war dann allerdings erst spezialisiert.

Kommentar von Apfelbaeumchen5 ,

Will ich ja nicht, da die Ärzte für erwachsene so doof sind, die sind imemr der Meinung die müssen die milz rausnehmen und vbelasten mich damit sehr weswegen ich schon öfter einfach wieder rausgegangen bin vom Arzt und mich nicht behandeln lassen habe mehr und ich dann wieder zu meinen ärzten gegangen bin.

Also bei mir wurde 4 mal das Knochenmark untersucht, auf alle lebensmittelunvertäglichkeiten getstet, die gehirnstörme wurden mal gemessen wegen schwindel, dann normale Untersuchungen wie Stuhlgang und urin, blut, Ultraschall von der milz und anderen Organen.

Allerdings hatte ich auch mal regelmäßige schwindelanfälle bis hin zu Bewusstlosigkeit, einmal unglücklich hingefallen, was gebrochen gehabt und tja hatte da auch einen kramp laut anderen die es gesehen haben.

ich kann mich nicht mehr wirklich daran erinnern, ich weiß echt nur noch ich habe gelernt, bin umgefallen, bin am boden wachgeworden, blutüberströmt wegen zu wenig Thrombozyten, dann Krankenhaus, ein paar Bluttransfusionen wegen zu starken Blutverlust ( hb wert auf 5 plus eisenspeicher leer ) und dann not op an einem sonntag.

Soviel zu meinen schwindelkanfällen, die ich teiwleise immer noch habe aber gottseidank nicht mehr umkippe da ich mich rechtzeitig hinsetze und wenns am boden ist, Hauptsache ich brech mir nichts mehr dadurch.

Achja die knochenmarkuntersuchungen sind alle in ein speziallabor gegangen glaub ich. Wurde auch auf MDS oder so ähnlich getestet ( hatte da voll angst zu sterben wochenlang nur panik da die den verdacht hatten )

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten