Frage von Funmichi, 61

da man mit teleskopen die vergangenheit sieht, sieht man doch mit einem gute teleskop den urknall, wäre dieser dann überall sichtbar oder nur an einem punkt?

Antwort
von claushilbig, 27

Man kann nicht direkt den Urknall "sehen", denn der Urknall war (soweit ich das verstanden habe) im Grunde kein sichtbares Ereignis, d. h. er hat kein Licht im sichtbaren Bereich ausgesendet.

Man kann aber wohl mit Radioteleskopen die sogenannte "Hintergrundstrahlung" empfangen, die eine direkte Folge des Urknalls ist.

Diese Hintergrundstrahlung ist über den gesamten Kosmos messbar - denn sie hat sich ja nach dem Urknall mit Lichtgeschwindigkeit gleichmäßig ausgebreitet.

(Soweit ich das alles mit meinem laienhaften Verständnis richtig begriffen habe ...)

Kommentar von stey1954 ,

Wir Laien sind wirklich guuuuuut. Ich meine, daß Du alles richtig begriffen hast. Frag doch die uteausmuenchen, wenn jemand, dann die, die kann das zuverlässig  beurteilen.

uteausmuenchen haben wir irgendwo Fehler gemacht?

LG

Kommentar von claushilbig ,

Danke für das Lob ;-)

Antwort
von 2eZ4Me, 36

Man sieht nicht direkt die vergangen seit sondern das licht vergangener Zeiten ...

Expertenantwort
von uteausmuenchen, Community-Experte für Universum, 25

Hallo Funmichi,

Deine Überlegung ist im Prinzip richtig: Wir blicken mit Teleskopen nicht nur hinaus in den Raum, sondern wegen der endlich großen Lichtgeschwindigkeit auch zurück in der Zeit. Je weiter Objekte weg sind, desto länger war das Licht von ihnen zu uns unterwegs.

Und entsprechend ist das entfernteste, was wir sehen können..... der Moment, an dem das Universum lichtdurchlässig wurde.

Mit dem etwas unpassendem Wort "Urknall" meinen Physiker keine Explosion im Raum, sondern den dichten, heißen Anfangszustand des heutigen beobachtbaren Universums.

Beim Urknall ist alles, was wir im heutigen beobachtbaren Universum sehen in einem winzigen Raumvolumen dicht gepackt. Auch der Raum selbst. Jeder Punkt im heutigen beobachtbaren Universum hat sich aus diesem winzigen dichten Anfangsvolumen entwickelt.

Deswegen gibt es nicht "den Ort des Urknalls" im Universum - der Urknall war überall, an jedem Ort. Das schon mal zum letzten Teil der Frage.

Im Anfangszustand ist aber das Universum so unglaublich dicht gepackt mit Strahlung und so unglaublich heiß, dass sich Licht gar nicht ausbreiten kann, ohne sofort wieder  mit anderem Licht oder den in den ersten Minuten entstehenden Teilchen zusammenzustoßen.

Nach dem Urknall ist das Universum viel, viel zu dicht gepackt, um durchsichtig zu sein. Es muss sich erst etwas ausdehnen und dabei weniger dicht und kühler werden, damit Licht sich ungehindert ausbreiten kann, ohne sofort wieder "in etwas hineinzurauschen".

Der Zeitpunkt, an dem das Universum durchsichtig wurde und Licht sich ungehindert ausbreiten konnte, liegt etwa knapp 400 000 Jahre nach dem Urknall.

Ab diesem Moment kann sich das Licht frei ausbreiten. Von jedem einzelnen Raumpunkt aus.

Dass man dieses älteste sich im Universum ausbreitende Licht würde beobachten können, das war eine der wichtigsten Vorhersagen der Urknallmodelle. In den 1940ern hat man berechnet, dass diese Strahlung aufgrund der Ausdehnung des Universums inzwischen weiter abgekühlt und daher rotverschoben ist: Die Vorhersage war, dass man aus allen Richtungen eine gleichmäßig kommende Strahlung von knapp 3 Kelvin messen würde. 

1964 haben Penzias und Wilson diese "kosmische Hintergrundstrahlung" entdeckt. Und die ist tatsächlich so etwas wie der sichtbare Nachhall des Urknalls im Universum. Inzwischen ist sie mit Satelliten bestens vermessen. Hier ein Bild:

http://www.nasa.gov/images/content/486497main_7yrFullSky_WMAP.jpg

Und bevor Du fragst: mit optischen Teleskopen kommt man tatsächlich nicht näher an den Urknall. Am CERN in Teilchenexperimenten dagegen schon.

Grüße

Kommentar von stey1954 ,

Jesus, Maria, Mensch uteausmuenchen, ich wollte nur Screen-Banner nach oben schuppsen und vergab Dir einen Pfeil hoch und einen runter, da die genau unter dem Finger waren und ich es nicht sah. TABLET ist, was diese unbeabsichtigte Aktionen betrifft, wirklich blöde Erfindung. Das ich nicht lache - da kann man sich sein ganzes Leben im Nuh weg - touchen!!! 

Uteausmuenchen mach Du dann bitte auch welche, bei meinen Antworten, bitte!!

Sag mal, neulich wollte ich eine Antwort mit diesen Pfeilen hoch belohnen und habe mit einem Touch, sage und schreibe - 11 Pfeile vergeben. Wie geht denn das?

Liebe Grüße und sorry !!!

Kommentar von stey1954 ,

@uteausmuenchen,

wenn ein Higgs-Bosom den Teilchen Masse verleiht, gibt es dann vielleicht auch ein ....-Bosom, das durch Teilchen dem NICHTS den Raum verleiht - und wäre das dann Dunkle Materie (die ist aber nicht aus Neutronen, Protonen und Elektronen - aus was dann?). Siehst Du, doch was, wie Higgs-Raumfeld, oder?

wie so hat der Raum keine "Trägerart", wie Bosome?

Liebe Grüße von uns beiden  <(●_●)>  Pippa & Rozina

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten