Frage von ThomasAral, 38

Da ja die CDU und CSU so unterschiedliche Positionen zu fast allen Fragen haben, wäre es da nicht sinnvoll dass sie als zwei getrennte Parteien auftreten?

bei der nächsten Bundestagswahl .... also CDU auch in Bayern wählbar.

Antwort
von Maimaier, 29

Dann würden sie sich gegenseitig Konkurrenz machen, die Stimmen abjagen. Unser Wahlsystem benachteiligt kleinere Parteien gegenüber größeren. Die CSU hat gerade dadurch, das sie nur die Interessen der Bayern vertritt weil sie nur dort gewählt wird, einen großen Rückhalt. Daher wohl die Regelung, das in Bayern nur CSU, im Rest von Deutschland nur CDU antritt.

Kommentar von ThomasAral ,

der SSW (Südschlesische Wählerverband) ist z.B. auch nicht mit der Union und SPD in Voarbkoalition ... müsste nach dieser Logik auch sein.

Kommentar von ThomasAral ,

zurück zur CDU+CSU: für die letzte Bundestagswahl hätte das bedeutet:  selbst wenn 100% der CSU Wähler in Bayern auch mit getrennt angetretener CDU in Bayern CSU gewählt hätten (was sie eh nicht hätten), dann wäre trotzdem eine Koalition  CDU+SPD  (ohne CSU) möglich gewesen.  Und das wäre eher im Interesse der Wähler als eine ständig zerstrittene Koalition die per Gesetz sich nicht mal trennen können.

Kommentar von Maimaier ,

"Und das wäre eher im Interesse der Wähler als eine ständig zerstrittene Koalition die per Gesetz sich nicht mal trennen können."

Die großen Parteien dominieren, die kleinen Parteien gehen unter, so ist unser Wahlsystem. Wenn die Koalition zwischen CDU und CSU zerbricht, bekommen sie weniger Sitze im Bundestag als mit Koalition. Und die Parteien richten sich nicht nach dem Interesse der Wähler, sondern nach ihren eigenen Interesse. Auch das ist Folge des gnadenlosen Wettbewerbs um die Mehrheit.

Kommentar von Ontario ,

Unser Wahlsystem lässt eben zu, dass Parteien koalieren. Am Ende welche drankommen die der Wähler eigentlich nicht wollte. Wer da mit wem seinen Machterhalt sichert, darauf hat der Wähler keinen Einfluss. Absolute Mehrheiten wie es diese früher öfter gab, dürften heute kaum noch möglich sein. Das liegt an dem Parteienmix den wir haben. GRÜNE, LINKE, Beide Parteien brauchen wir nicht. Die LINKE sind Kommunisten. Die GRÜNEN haben mittelalterliche Vorstellungen. Würden wir nur noch die CDU/ SPD und FDP haben, wäre das aus meiner Sicht besser. Jetzt darf man wahrscheinlich noch die AfD hinzurechnen, wenn die Bundestagswahl ansteht. Je mehr Parteien, umso mehr Ausschüsse und somit wird es immer schwieriger Beschlüsse zu fassen oder Gesetze zu verabschieden, weil die Interessenslagen so unterschiedlich sind. Zum Beispiel eine Koalition rot/rot/ grün. Oder AfD/LINKE und GRÜNE. Kaum auszumachen wo unser Land nach 4 Jahren stünde.

Antwort
von lupoklick, 1

Es wäre im Sinne  eines endlich entfilzten Bayern, mit der CDU !

Von der CSU bliebe nur ein winziger WC.Vorleger mit "Miau san Miau"-Chip

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community