Frage von Terantion, 35

Da ich einige Möglichkeiten theoretisch nicht widerlegen kann: Ist diese Angst vor Überwachung gerechtfertigt?

Hi, ich wollte mal ein bisschen schreiben, um mein Deutsch zu verbessern und ein paar meiner Gedanken zu formulieren. Das Problem ist aber, dass ich Angst habe, dass irgendjemand das lesen könnte. Theoretisch könnte ja irgendwo eine Kamera versteckt sein (die natürlich nur auf das Blatt gerichtet ist). Oder ich werde auf irgendeine andere Weise, von der ich und der Großteil der Menschen keine Ahnung hat, überwacht. Eigentlich glaube ich nicht, dass ich als Person überwacht werde, sondern nur meine Gedanken in gedachter, aufgeschriebener und ausgesprochener Form.

Gedanken, die wirklich NIEMAND unter keinen Umständen wissen darf, versuche ich schnell zu verdrängen. Das nimmt mir meine Freiheit und ich würde gerne sicher gehen, dass ich wirklich die einzige bin, die meine Gedanken denkt oder mein Blatt liest, das gerade vor mir liegt, wenn ich denn endlich anfangen würde zu schreiben.

In meinen Gedanken erlaube ich mir immer noch am meisten, aber halt auch nicht alles. Beim Schreiben und Sprechen ist meine Blockade aber viel zu groß: Z.B. können bestimmte Gefühle zum größten Teil nicht beschrieben werden (was mich auch schon seit immer daran hindert, ein relevantes Tagebuch zu führen).

Was mir neben dem Schreiben am Herzen liegt, wäre allein mit mir selbst sprechen zu können, weil ich gerne Sprachen lernen würde.

Ich habe mich schon oft gefragt, ob so ein Denkmuster überhaupt normal ist?

Da es mich in gewissen Punkten einschränkt, möchte ich das auf jeden Fall ändern, nur wie? Warum interessiert mich überhaupt, wie viel andere von mir wissen?

Ich hoffe, ihr versteht ungefähr, was ich meine. (Tue ich selbst nicht 100%ig)

Antwort
von HansAntwortet, 7

Du kannst nie 100% sicher sein "Allein" bzw "sicher" zu sein.

Allerdings halte ich es für seeeehr unwahrscheinlich dass irgendjemand Gedanken lesen kann.

Nicht böse gemeint, aber vielleicht solltest du mal ein kurzes gespräch mit nem Psychologen in betracht ziehen. Hört sich nach einem leichten Verfolgungswahn an. Und glaub mir, sowas ist nicht peinlich, haben viele.

Antwort
von DH150, 9

Du verstehst die simplen relativen Systeme nicht - Normaler Mensch.

Kommentar von Terantion ,

Erklär es mir

Antwort
von JohnDoe1823, 3

Sie sollten ihr Tagebuch handschriftlich führen. Und nicht an Geräten die an das Internet angeschlossen sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community