Frage von eselboy123, 62

da ich bald den A1 schein habe stelle ich mir jetzt die frage welches motorrad das richtige ist?

auf jeden fall soll es eine enduro sein möchte damit vorallem kurzstrecken zur schule etc. aber auch öfter mal im gelände fahren evtl auch strecke hab eine in der nähe. dachte an eine exc die sollen von der laufleistung nicht soo toll sein deshalb wollte ich mich erkundigen welche alternativen es gibt "fahrerfahrung" habe ich schon (viel kx 85 gefahren) preislich bis 3000-3500€ auserdem dem weis ich nicht ob 2 oder 4 takt

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Effigies, Community-Experte für Motorrad, 45

Die EXC ist ein Rennsportgerät und für den Straßenverkehr total ungeeignet.  Völlig praxisuntaugliche Ausstattung, nur 5,6PS straßenzugelassen , höllen Spritverbrauch und jede Woche zur Inspektion.

Wenn du was alltagstaugliches und A1 konformes suchst, das auch mal im Gelände ordentlich was her macht, Beta RR125LC.

2t kannste vergessen. die werden schon zu lange nicht mehr gebaut und was heute noch auf dem Markt ist, ist völlig runtergerittener und vergrenzgängerter Schrott.

Kommentar von eselboy123 ,

wie siehts aus mit der ac ist die auch zu empfeheln oder nur die minderwertige schwester der lc?

Kommentar von Effigies ,

Minderwertig würde ich es ned nennen. Preisgünstiger .......

Sie ist etwas billiger gemacht, hat aber auch ihre Vorteile.
Sie ist schmaler, leichter und robuster.  Nen Kickstarter kann man nicht leerjuckeln, wo kein Kühler ist kann man keinen zerstürzen ;o)

Im Gelände hat das also schon seine Vorteile, aber als Allrounder für Gelände und Alltag ist die LC einfach die kräftigere.

Kommentar von eselboy123 ,

ok vielen dank für die schnelle antwort 

sehr hilfreich!!!

Kommentar von Effigies ,

Falls du dich für die Beta begeistern kannst, hier noch was unterhaltsames. 

https://youtu.be/rYn6PNkwr5c?t=39

Erste Rennsportversuche  von 2 Jugendlichen mit alltagstauglichen Leichtkrafträdern ;o)

Mit so nem 15PS Teil geht mehr als mancher hier denkt.

Antwort
von JG265, 20

Eine EXC im Straßenbetrieb ist ein teurer Spaß. Da schraubst du mehr, als du fährst. Auf der Straße sind die Wartungsintervalle noch kürzer, als im Gelände. Die teile sind mega Wartungsintensiv. Häufiges Kurzstreckengefahre auf der Straße, schneller bekommst du die maschinen nicht runtergeritten.

Die Beta RR125 soll super sein. Kann dir da nicht viel zu sagen, habe habe schon öfters diese Empfehlung gesehen, scheint also zumindest mal einen Blick wert, auch wenn sie im Preislichen Schnitt leicht über deinem Budget liegt, aber das sollte passen. Anschauen lohnt sich, dazu findet man auch einiges im Netz. Ansonsten schau dich mal bei den japanern um, die sind in der Regel auch sehr robut und verzeihen auch ein wenig

Es ist eine 4 takt und nicht so krass Wartungsintensiv wie eine EXC. Ne EC kannst du dir später mal als Spaßgerät kaufen, wenn du das nötige Kleingeld und optimalerweise Schraubererfahrungen hast, ansonsten wirds teuer, wenn man wegen jedem Servide alls paar betriebsstunden zu ktm rennt




Kommentar von Effigies ,

Die Beta RR125 soll super sein.

ja, isse.

scheint also zumindest mal einen Blick wert, auch wenn sie im Preislichen Schnitt leicht über deinem Budget liegt, 

Die Beta LC ist noch relativ neu am Markt und in der letzen Saison sind gerade die aller ersten Gebrauchten auf dem Markt gekommen. Die Marktlage wird sich da in der kommenden Saison entschärfen und dann werden auch die Gebrauchtpreise freundlicher. 

Ansonsten schau dich mal bei den japanern um, die sind in der Regel auch sehr robut und verzeihen auch ein wenig

Die Japaner haben in der Klasse leider überhaupt nix konkurenzfähiges am Start. Suzuki verkneift es sich inzwischen ganz, die Honda ist eher lächerlich, die Kawa KLX wirklich ein übler Scherz. 

Einzig Yamaha baut ein wirklich gutes Enduroleichtkraftrad, das allerdings seinen Schwerpunkt mehr auf der Straße hat.  Der Motor ist genau der gleiche wie in der Beta LC, aber Fahrwerk und Ausstattung der Beta  sind eben von Beta.   Wärend die Yamaha Leute was für Jugendliche gebaut haben, haben die Beta Leute was für jugendliche Geländefahrer gebaut.  ;o)

optimalerweise Schraubererfahrungen hast, ansonsten wirds teuer, wenn man wegen jedem Servide alls paar betriebsstunden zu ktm rennt

Man kann nicht Offroad fahren ohne selbst zu schrauben. Schon gar ned Enduro, weil da das Reglement schon den Fahrer zwingt alles  selbst zu machen.  Wärend Endurowettbewerben darf kein Mechaniker an das Mopped. auch bei den großen Wettbewerben wie den Sixdays muß der Fahrer die ganzen 6 Tage ohne Hilfe und nur mit dem Werkzeug das er dabei hat klar kommen.

Was das bedeutet? Nuja, 6 Tage Wettbewerb, jeden Tag an die 10 Stunden im Sattel. Das Kolbenwechselnintervall der EXC125 is 20 Stunden..... alles klar ? ;o)

Kommentar von JG265 ,

Man kann nicht Offroad fahren ohne selbst zu schrauben. Schon gar ned Enduro, weil da das Reglement schon den Fahrer zwingt alles  selbst zu machen.  Wärend Endurowettbewerben darf kein Mechaniker an das Mopped. auch bei den großen Wettbewerben wie den Sixdays muß der Fahrer die ganzen 6 Tage ohne Hilfe und nur mit dem Werkzeug das er dabei hat klar kommen.

Was das bedeutet? Nuja, 6 Tage Wettbewerb, jeden Tag an die 10 Stunden im Sattel. Das Kolbenwechselnintervall der EXC125 is 20 Stunden..... alles klar ? ;o)

Na ich glaube ganz so ambitioniert wird er nicht sein und sucht mehr ein Spaßgerät. Es gibt so einige, die sich so eine Kiste mehr aus Lust und Laune kaufen und weniger als Wettbewerbsfahrzeug.

Und da gibt es dann schon ein paar Leute, die mit schrauben nicht viel am Hut haben. Das sind dann meistens die gleichen leute, die ne EC hauptsächlich auf der Straße bewegen wollen :)

b

Kommentar von Effigies ,

Wenn du dir beim Umgang mit so nem Sportgerät technisch nicht zu helfen weist, steht du aber alle Nase lang irgendwo im Gemüse und kommst nicht mehr vom Fleck, so kommst du nicht zum fahren. 

Auch beim MX hast du, wenn du nicht immer die gleiche Strecke fahren willst, schnell mal 50-60km Anfahrt.  Da biste dann ne Stunde unterwegs, packst dort dein Mopped aus, zahlst deinen Tagesbeitrag, fährst eine Runde, irgendwas geht ned (was völlig normal ist) und jetzt kannste den Werkzeugkasten nehmen und es selber fixen, oder du packst wieder ein und fährst Heim. warst 3 Stunden unterwegs, hast 20 Euro Streckengebühr und für 120km Diesel verplempert, und bist 1 Runde gefahren ........... So kann man diesen Sport nicht sinnvoll betreiben.

Kommentar von JG265 ,

Ich habe auch nie behauptet, dass es Sinn macht, nur das es anscheinend genug Leute gibt, die das so sehen / machen ^^

Antwort
von yannick1212, 27

Ich habe mir die gleiche Frage gestellt. Habe den A1 - Führerschein letzten August gemacht und ich kann dir jetzt schon mal Glückwünschen, das war eine sehr gute Entscheidung! :)

Es ist aber ein Nacked Bike! Falls du also nichts sonst findest.

Ich habe mir die Honda CBF125 gekauft (Gebraucht).

Warum?

Billig - Neukauf so um die 2.700€ (Gefunden auf http://www.1000ps.de/gebrauchte-motorraeder

oder

http://www.1000ps.at/gebrauchte-motorraeder


Stabil - Honda ist ja auch sehr bekannt dafür. Auch bei ihr gibt es nichts zu meckern bis jetzt (5.000km gefahren bis jetzt)

Tank - 400km mit 7.50€. Super!

Billige Versicherung - Guck bei durchblicker.at (Wenn du Österreicher bist)

Sehr gutes Fahrgefühl!

Also, wenn du mal eine Honda CBF125 siehst, schau sie dir mal an :) 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community