Frage von Karl144, 37

Cymbalta gegen Schwindel?

Hi,

Seit ca. 1 Monat habe ich dauerhaft Kopfschmerzen, Drehschwindel, Konzentrationsstörungen und teilw. leichte Sehstörungen (Scheuklappeneffekt).

Komme grade stationär aus der Neurologie, alles top, haben nichts gefunden.

Mir wurde daher Cymbalta 30mg verschrieben. Habe diese Tabletten 2 Tage genommen und bereits am zweiten Tag waren die Nebenwirkungen so extrem, dass ich förmlich Angst habe, sie nochmal zu nehmen.

Schwindel, Kopfschmerzen wurden viel schlimmer, Hitzewallungen, Herzrasen, Taubheitsgefühl, extreme Übelkeit, Niedergeschlagenheit, Müdigkeit aber gleichzeit starke innerliche Aufregung.

Dazu kahm eine sehr depressive Stimmung, ich war extrem verwirrt, starke Sehstörungen bis zu leichten Halluzinationen und fürchterliche Alpträume... Heute einen Tag danach kann ich mich nur sehr schlecht an gestern erinnern.

Mein Artzt ist diese Woche leider nicht mehr da, um seinen Rat einzuholen.

Mir kommen da einige Fragen in den Sinn.

  1. Ich weiß, dass ein Antidepressiva einige Wochen braucht um zu wirken. Aber hilft Cymbalta eig. gegen Schwindel?

  2. Sollte man trotz EXTREMER Nebenwirkungen das Medikament weiternehmen? Bzw. Werden die Nebenwirkungen schwächer?

  3. Ist es wirklich richtig einem lebensfrohen jungen Mann Psychopharmaka zu verschreiben obwohl er nicht depressiv ist?

  4. Kann man Depressionen haben ohne depressiv zu sein, was wiederum meine Symptome auslöst?

  5. Gibt es noch andere Auslöser für meine Symptome?

Danke

Antwort
von hourriyah29, 19

Hallo Karl,

die Neurologen haben nichts gefunden, also gehen sie davon aus, dass Deine Probleme "psychosomatisch" sind.

Hast Du Informationen über psychosomatische Beschwerden und welche Pläne sind gemacht worden bezüglich der Weiterbehandlung?

Cymbalta kann gegen psychosomatische Beschwerden helfen, wenn die Ursache eine Depression ist. Zugleich muss man natürlich die Depression behandeln.

Bei starken Nebenwirkungen solltest Du das Medikament pausieren und zeitnah zum verordnenden Arzt, falls dieser nicht erreichbar ist zum Hausarzt gehen.

LG und alles Gute!

Hourriyah

Kommentar von Karl144 ,

Danke für die Antwort. 

Der Behandelnde Neurologe hatte keine weiteren Pläne. Medikamente und gut.

Mein Hausartzt hat mich überwiesen zur Psychotherapie. Dort soll geklärt werden ob meine Beschwerden psychosomatische Ursachen haben. 

Kommentar von hourriyah29 ,

Psychotherapie ist der wichtigste Punkt bei psychosomatischen Beschwerden!

Dazu gehört noch regelmäßiger Sport.

Verbesserung des Gesundheitsverhaltens (Ernährung, Verzicht auf Belastungen wie z.B. Rauchen oder Alkohol, ausreichendes Trinken).

Überdenken und Verbesern der Lebenssituation (Arbeit, Partnerschaft, Freunde, Familie).

Auch dabei hilft ein guter Therapeut :)

LG und alles Gute!

Hourriyah

Antwort
von RettSan, 24

Hallo Karl144,

Cymbalta enthält den Wirkstoff Duloxetin und erhöht den Spiegel 
von Serotonin und Noradrenalin im Nervensystem.

Es wird verwendet bei depressiven Erkrankungen, generalisierter Angststörung und diabetischer Neuropathie.

Es hilft leider nicht bei Schwindel; wenn Du aber der Meinung bist, dass Du extreme Nebenwirkungen verspürst, setze das Arzneimittel ab und spreche mit Deinem Arzt, sobald er wieder verfügbar ist.

Alternativ gehe bitte zu seiner Vertretung oder suche einen Neurologen auf.

Ich wünsche Dir gute Besserung!

LG

Karsten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community