Frage von Luzcile, 159

Custom Wasserkühlung die richtigen Komponenten Cpu+Gpu?

Ich versuche mir eine Custom Wasserkühlung zusammen zu stellen (ist meine erste).

Die zu kühlende Hardware ist Folgende : Cpu : i5 6600k Geheuse Fractal Design Define S Grafikarten : R9 390 Asus Strix (2mal)

Habe bis jetzt folgende Teile rausgesucht : Radiator :XSPC EX420 Slim Line Triple Fan Radiator White Cpu WasserBlock : EKWB EK-Supremacy EVO
Lüfter :Aerocool DS Edition Lüfter 140 mm weiß

Ich weiß, dass ich noch diese Schlauchschrauben, die Schläuche, die Pumpe, das Reservouir und den Durchflussmesser brauche, aber da habe ich wirklich gar keine Ahnung und hoffe, dass ihr da ein paar gute Einfälle für mich habt. Es muss nicht total billig sein, aber es soll auch nicht maßlos teuer werden. Ich mag einfach schlichte Qualität und Verarbeitung und sie soll einfach ihren Zweck erfüllen. Ich würde auch gerne einen Auslass einbauen, damit ich einfach die Kühlflüssigkeit ab lassen kann. Allerdings weiß ich wirklich nicht wie ich das umsetzen kann und hoffe auf eure Unterstützung. Farblich würde ich alles gerne in Schwarz und/oder weiß halten.

Antwort
von Ontodog, 97

Am besten holst du dir so viele Komponenten wie möglich vom selben Hersteller. Das garantiert Kompatibilität sowie passendes Aussehen. Nickel sieht beispielsweise bei EK anders aus als bei XSPC und bei Bitspower ebenfalls.

Für die beiden 390 würde sich ein zweiter Radiator anbieten. Das würde das Gehäuse unterstützen, solange die komplette Dicke von Radiator+Lüfter unter 55mm bleibt.

Beim Aufbauen der Waterblocks auf deine Komponenten kann ich dir schriftlich beim besten Willen nicht helfen. Wichtig sind aber ein paar kleine Faustregeln.

Erstens ist es vollkommen egal, in welcher Reihenfolge deine Komponenten verbunden sind. Man könnte fälschlicherweise annehmen, dass man nachdem das Wasser den Prozessor gekühlt hat am besten zu einem Radiator befördert werden sollte, um dann möglichst kalt bei den Grafikkarten anzukommen. In der Realität macht das etwa 2°C aus, wenn überhaupt. Die Radiatoren kühlen das gesamte Wasser der Wasserkühlung herunter, die Wärme gleicht sich unter diesem aus. Das einzig wichtige ist hier, dass das Reservoir direkt zur Pumpe leitet. Am besten ist es dabei direkt darüber angebracht, damit die Gravitation das Wasser in die Pumpe "fallen" lässt. Somit ist gewährleistet, dass der Pumpe nie das Wasser ausgeht, was sie zerstören würde.

Zweitens solltest du niemals Aluminium und Kupfer gleichzeitig als benutztes Material in den Waterblocks deiner Komponenten haben und dafür sorgen, dass keinerlei Wachstum von Algen oder sonstigen Organismen möglich ist.

Mit den DS Lüftern solltest du auf jeden Fall zurecht kommen. Besonders, wenn du wirklich 2 Radiatoren verbaust. Sicherlich sind es nicht die besten Lüfter für Radiatoren, aber das sollte dann keinen Unterschied mehr machen.

Kommentar von Luzcile ,

Danke ist Ek der besser Hersteller als xsPc(der Radiator) ich frage nämlich weil ich den Radiator vom Design her total mag ein zweiter Radiator wirt schwer vom Einbau Theoretisch würde ein 360 in die pc Decke Passen aber mein Moatherboard und der 420 Radiator blockieren den Komplett inwiefern unterstütz der zweite Radiator das Geheuse habe doch den 420 mit 6 Ventilatoren in Push Pull Configuration ? hast du eine Emphelung für mich wenn die Ds Lüfter nicht die besten sind habe sie hauptsächlich des aussehens hergenommen ?

Kommentar von Ontodog ,

Ich habe sowohl mit EK als auch XSPC gute Erfahrungen gemacht. Alphacool ist auch eine Marke, die so ziemlich jeder, der sich im Feld der Wasserkühlung bewegt, mindestens ein mal empfohlen hat.

Das Fractal Design S nimmt vorne beispielsweise einen EK-CoolStream PE 360 und oben noch einen. Die beiden Radiatoren sind nicht die dicksten. Der Ausgleichsbehälter würde sich dann auf der Mitte der Schiene hinter dem vorderen Radiator befestigen lassen. Es wäre durchaus sinnvoll, hier 90° Fittings hinzuzunehmen, da dir der Schlauch wohl über dem Ausgleichsbehälter abkicken würde.

Push Pull macht meiner Meinung nach nur in folgedem Szenario sinn: Du hast einen Radiator mit sehr hoher FPI (Dichte der Lamellen) und hast sowohl das Geld als auch den Platz, um die doppelte Anzahl an Lüftern zu kaufen, um diese dann langsamer drehen zu lassen. Lüfter an beiden Seiten erhöhen dann den statischen Druck der Luft, die durch den Radiator gedrückt wird, da die dichten Lamellen für ordentlich Widerstand sorgen. 19 FPI der EK Radiatoren halte ich noch für okay. Push-Pull verdoppelt die Ausgaben für die Lüfter, du wirst doppelt so viele Lüfter pro Radiator hören können (sofern nicht alle auf absolut niedrigster Geschwindigkeit arbeiten) und die erhöhst die Dicke der Lüfter-Radiator-Lüfter Konfiguration, was dir beim Verlegen von Schläuchen oder Verbauen zusätzlicher Radiatoren im Weg sein wird. Und das alles für vielleicht 2 bis 4 Grad weniger, die ein zusätzlicher Radiator wohl vollkommen ohne Lüfter erreicht hätte.

Kommentar von Luzcile ,

also ist push pull useless in meinem fall oder ? reicht das wirklich wenn ich in der front einen 360 Radiator mit 3 Ventilatoren habe und oben im geheuse noch einmal einen 360 mit 3 Ventilatoren  für 2 r9 390 und den i5 auf 5ghz stable oc laufen habe ?

Kommentar von Ontodog ,

Push Pull lohnt sich in riesigen Gehäusen mit extrem dicken Radiatoren für High End Systeme, die auf Leistung optimiert sind und nicht auf Kosteneffizienz. Dann fallen die negativen Aspekte weg.

Bild eines Fractal Define S mit eben 2x 360 Radiatoren: http://i.imgur.com/xcq2qYN.jpg
So im Overclock Forum gefunden.

Kommentar von Luzcile ,

Ich habe jetzt ein paar Sachen ausgetauscht und hinzugefügt

Radiator : EKWB EK-PE Wasserkühlung 360

Ventilatoren : Corsair CO-9050007-WW Air Series SP120 120mm Performance Edition

Shrouds : Phobya Shroud & Endkopplung 120 mm (7 mm stark)

Cpu Wasserblock : EKWB EK-Supremacy EVO

Pumpe : Aqua Computer 41091 Hardwarekühlungzubehör, 41091

Schlauch : Alphacool Schlauch AlphaTube HF 13/10 (3/8"ID) - Klar 3m (9,8ft) Retailbox

Ausgleichsbehälter : Alphacool Cape Coolplex Pro 25 external - Ausgleichsbehälter für Wasserkühlsystem, 45222

Schrauben: Alphacool Flüssigkühlsystemarmatur - Deep Black, 62368

Schrauben 2 : Alphacool Anschraubtülle G1/4, 62365

Gpu Wasserblock : Alphacool NexXxoS GPX - ATI R9 390 M01 - mit Backplate - Schwarz

Zusatz Mittel : Innovatek Protect Fertiggemisch by Aquatuning 1000ml

reicht das Zusatz mittel oder braucht man noch eine Zusätzliche Kühlflüssigkeit ?

Kühlflüssigkeit : THERMALTAKE C1000 Red Kuehlfluessigkeit fuer alle

Kommentar von Ontodog ,

Das kommt auf die länge der Schläuche an. Lieber kaufst du dir zu viel als zu wenig. Zumal du die Flüssigkeit früher oder später sowieso austauschen musst, einmal etwas danebengeht, (hoffentlich nicht) einmal ein Leck entsteht oder du verdampfte Flüssigkeit nachfüllst. 1 Liter bei dieser Konfiguration könnte reichen, garantieren kann ich das natürlich nicht.

Ansonsten sieht das ganze recht vernünftig aus. Die Pumpe bräuchte noch eine Halterung, sonst hängt sie auf dem Boden und gibt störende Vibrationen an das Gehäuse weiter, die man dann sehr deutlich hören wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community