Frage von ponyliebe20, 82

Cushing beim Pferd, wie vorgehen?

Gestern wurde bei meinem Pferd Cushing diagnostiziert. Aufmerksam geworden sind wir durch eine Hufrehe. Nun bekommt er Prascend, anscheinend sein ganzen weiteres Leben.

Jedenfalls würde ich gerne wissen, was ich alles beachten muss. Wie es aussieht mit Futter, Bewegung, Wiese und allem drum und dran. Gibt es eventuell homöopathische Mittel die dazu noch helfen oder Kräuter? 

Ich kenne mich da leider noch nicht so richtig mit aus, werde mich allerdings noch schlau lesen und den Tierarzt befragen. 

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 61

Dein Pferd kann im großen und ganzen recht normal leben. Futter sollte immer eher mager sein, als zuviel (weil daher kommt ja Cushing erst).

Die 3 Pferde bei uns im Stall werden ganz normal gehalten, dürfen mit auf die Weiden (halt weniger) dürfen Heu (halt mir Maulkorb) und bekommen ihre Medikamente.

Ich rate dir einen guten Tierheilpraktiker auszufragen, die haben recht viele Tipps dazu.

Antwort
von Anaschia, 67

Möhren und Äpfel würde ich vom Futterplan streichen, dafür lieber Rote Beete geben. Der Hafer schadet dem Pferd nicht, wenn er nicht gerade kiloweise gefüttert wird. Cushing Pferde haben einen erhöhten Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen, deswegen sollte man ein sehr gutes MiFu. kaufen, das eine gute Bioverfügbarkeit von Mineralien und Vitaminen hat. Weidegang für so ein Pferd im Frühjahr und Herbst nur stundenweise, und im sommer höchstens halbe Tage. Mit dem Prascend muß sich das erst einmal einpendeln, um zu sehen was dieses Pferd überhaupt braucht. Du kannst dann mit Absprache des TA, evtl. einen Teil des Medikamentes durch gem. Mönchspfeffer ersetzen. Bei uns im Stall ist eine Kaltblutstute mit Cushing, die mittlerweile nur noch Mönchspfeffer bekommt. Diese Stute hatte aber außer den anderen Symptomen, niemals eine Rehe bekommen. 

Kommentar von ponyliebe20 ,

Heute morgen hatte er eine Kolik. Ob das wohl von der Tablette kommt? Der Tierarzt meinte, dass es sein könnte, er es aber eher nicht glaubt. 

Kommentar von Anaschia ,

Hallo Ponyliebe !! Als Nebenwirkungen bei Pergolid/Prascend sind u.a. Fressunlust, Depression, Bewegungsstörungen, Durchfall und Koliken angegeben. Es geht hier nicht darum was dein TA glaubt, sondern was Fakt ist. Wurde denn beim Pferd eindeutig Cushing diagnostiziert, z.B. der ACTH Wert untersucht ?? Es wird heute sehr schnell die Diagnose Cushing gestellt, gerechtfertigt ist das aber nur wenn wirklich eine Fehlfunktion der Hypophyse vorliegt. Hufrehe kann bei einem älteren Pferd auch durch eine nicht dem Alter angepasste Ernährung ausgelöst werden. Auch der verzögerte Fellwechsel könnte ein Stoffwechselproblem sein. Aufgrund der Kolik sollte auf jeden Fall das Prascend für ein paar Tage abgesetzt werden, um dann mit einer sehr niedrigen Dosis langsam sich wieder bis zur benötigten Menge sich einzuschleichen. Es gibt auch Pferde, die dieses Mittel überhaupt nicht vertragen;;; Also VORSICHT !! Es ist ja eigentlich auch ein Medikament aus dem Humanbereich, und viele Pferde sind noch sogen. " Versuchskaninchen" Ich stell Dir mal einen Link rein http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?tak/clinidoc.htm?inhalt_c.htmtm Du mußt links unter Tierarzneimittel klicken und dann im leeren Feld Pracend eingeben. Ist zwar auch viel Akademikerdeutsch dabei, aber auch für Laien höchst aufschlussreich. Liebe Grüße

Kommentar von ponyliebe20 ,

Also der Wert lag bei 53. Ja das habe ich auch schon gehört. Ich bin mir auch eigentlich relativ sicher, dass die Kolik  von der Tablette kam. Ich hatte mit einer halben Tablette angefangen und direkt am nächsten morgen die Kolik. Tabletten sind abgesetzt. Ist es jetzt besser mit einer 1/8 Tablette anzufangen als mit einer 1/4? Ich habe angst vor einer erneuten Kolik. :/ Morgen werde ich nochmal Rücksprache zu meiner Tierärztin halten. Mein Pferd ist 16 Jahre alt und das Futter ist eigentlich ganz gut angepasst, also das würde ich ausschließen. Gibt es denn Mittel die man sich z.B in der Apotheke holen kann um ihm direkt helfen zu können, falls eine erneute Kolik auftritt? 

Danke schonmal :-) 

Kommentar von Anaschia ,

Hallo Ponyliebe !! Der ACTH Wert  deines Pferdes ist für diese Jahreszeit eigentlich nicht beängstigend hoch. Der Normwert liegt im Oktober/November nicht über 47 pg/ml, wobei aber kurzzeitig auch schon mal ein 3 stelliger Wert ermittelt werden kann. Das ist dann allerdings kein Dauerzustand sondern pendelt sich nach kurzer Zeit wieder ein. Ein 16 jähriges Pferd mit Cushing ist eigentlich recht selten, oder ist es ein Kaltblut ?. Meistens bekommen sie so etwas wenn sie weit über 20 Jahre alt sind. Ich will der TÄ nicht ins Handwerk pfuschen, aber versuch es erst einmal ganz vorsichtig mit ner 1/8 Tabl. und gib dem Pferd zusätzlich 30 g gem. Mönchspfeffer tägl.unters Futter. ( gibt es günstig bei Makana). Es nutzt dem Tier ja nichts, wenn es einen idealen ACTH wert hat, und hinterher wegen einer Kolik eingeschläfert werden muß. Vorbeugend bei einer Kolik durch Medikamentengabe etwas geben;;;;??? Da fällt mir leider nichts ein. Frage mal bei der TÄ nach. Wenn dein Pferd die Tabletten wirklich nicht verträgt, dann mußt Du halt futtertechnisch auf ein Minimum runterfahren. Aber bitte nicht am Heu kürzen und an eine gute Versorgung nit hochwertig verfügbaren Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen  denken.

Kommentar von ponyliebe20 ,

Okay das ist ja komisch. Ne er ist ein Welsh B. Ja das mit dem Mönchspfeffer werde ich versuchen und lieber mit einer 1/8 Tablette anfangen. Ne ich meinte ob es Medikamente gibt, die ich mir besorgen und ihm geben kann wenn er akut eine Kolik bekommt. Vielleicht Buscopan ? Okay. Also Heu wird sowieso nicht gekürzt, das denke ich auch. :-)

Kommentar von Anaschia ,

Bei Kolik bitte immer sofort den TA. Wenn Du zu lange wartest kann es zur Darmverschlingung kommen,und es sterben dadurch Teile des Darmes ab. Da ist dann nichts mehr zu machen.  Vorbeugend gegen fütterungsbedingte Kolik kann man tägl. 2 Eßl. Thymian, 2 Eßl. Süßholzwurzel und 1 Eßl. Kümmel geben. Diese Wirkstoffe , vor allem Süßholz, haben eine schützende Wirkung auf Magen und Darm. Thymian und Kümmel entkrampfen. Ob das bei einer Kolik, verursacht durch Medis auch wirkt kann ich dir leider nicht beantworten, weil ich mit der speziellen Wirkung von Prascend auf Darm und Magen nicht so vertraut bin. Ich hatte aber 12 Jahre selbst ein Welsh B, den ich dann an meine Bekannte verkauft habe. Meiner war extrem leichtfuttrig und hat durch die zu reichliche Fütterung im Pensionsstall, chronischen Husten bzw. Asthma bekommen. Nach ziemlich heftigen Diskussionen mit dem Stallbesitzer wurde das Futter auf ein Minimum runtergefahren. Trotzdem habe ich noch 3 Jahre gebraucht, bis ich das Pony wieder topfit hatte. Diese Wohlstandkrankheiten unserer Pferde äußern sich sehr vielschichtig, entstehen aber oft aus einem völlig entgleisten Stoffwechsel.

Kommentar von Anaschia ,

Habe noch einen Link für Dich, dort kannst du dich über dieses Thema  ( und vielleicht noch weitere interressante Themen) ausführlich informieren. Es ist immer besser Prohylaxe zu betreiben, als irgendwann ein chronisch krankes Pferd zu haben. Hast Du noch spezielle Fragen, kannst Du dich gern wieder an mich wenden. http://www.artgerecht-tier.de/kategorie/ausgabe/beitrag/teil-1-symptome-fuer-sto...

Antwort
von luisawny, 82

Ein Pferd bei uns Hat Cushing, wir mussten den ganzen Futterplan umstellen, ich würde das zusammen mit dem behandelnden Tierartzt besprechen, der weiß da glaube ich am besten Bescheid.

Kommentar von ponyliebe20 ,

Futter im Sinne von Kraftfutter oder auch Heu und Wiese ? 

Kommentar von luisawny ,

Also sie darf im Frühjahr und im Herbst nicht viel Gras fressen (halt nur beschränkt) Heu und Saftfutter (Möhren, Äpfel, etc.) ganz normal, aber wir mussten das Kraftfutter von uns umstellen. Sie hatte vorher Aspero und Hafer bekommen (da sie auch schon 23 ist) und bekommt jetzt eigentlich Hafer und ReVital Cubes. Da sie die ReVital Cubes nicht mag, haben wir das gegen so ein Müsli oder so ausgetauscht (ich weiß leider nicht wie das heißt), das ist leider immer noch nicht optimal.. Es gibt spezielles Cushing Futter, aber leider sieht die Besitzerin es nicht ein so viel Geld dafür auszugeben (das ist halt bisschen teuer)

Kommentar von ponyliebe20 ,

Alles klar. Vielen Dank :-)

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 81

Könntest du bitte etwas ausfühlicher schreiben, was du wissen willst?

Kommentar von ponyliebe20 ,

Ja tut mir leid, das wurde irgendwie gelöscht 😆

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten