Frage von Jesss17, 251

Currywurst als Veganerin?

Ich bin eigentlich Veganerin, aber ich kann nicht von Currywurst lassen (nicht die mit Tofu, sondern Fleisch). Ich bestelle sie heimlich und esse sie alleine. Niemand weiß davon. Findet ihr das schlimm? Sollte ich endlich aufhören?

Antwort
von botanicus, 20

Wem zuliebe bist Du Veganerin? Wenn Du es nicht willst, dann lass es halt. Niemand zwingt Dich, konsequent vegan zu leben (ist eh ziemlich unnatürlich). Man kann auch seine ganz persönliche Ernährungsweise pflegen (z.B. den Currywurstveganismus), ohne jemandem Rechenschaft darüber ablegen zu müssen.

Antwort
von Jack1978, 87

Ich selbst bin seit fast 3 Jahren Vegetarier.

Aber ich verdamme da niemand zu. Ich finde es auch gut wenn Menschen "bemüht" sind Vegetarisch zu leben aber es halt nur weitgehend tun. Allerdings darfst du Dich dann genaugenommen nicht Vegetarier oder Veganer nennen.

Jeder sollte sich so ernähren wie er es für sich für richtig hält. Aber das ganze dann "bewusst". Also sich vielleicht vorher mal Gedanken drüber machen oder informieren. Kann derjenige sich dann trotzdem noch eine Currywurst reinschieben... bitte. Muss jeder selbst wissen was er / sie mit sich vereinbaren kann.

Antwort
von Sharakan, 147

Ist keineswegs schlimm. Aber dann bist du ja keine Vegetarierin. Als Vegetarier isst man aus eigenem Willen kein Fleisch, was du ja tust. Also steh doch auch deinem Umfeld gegenüber dazu :)

Antwort
von FlorianBln96, 164

Mach doch was du möchtest. Wenn du Vegetarier bist, aber ab und zu Fleisch isst, ist das doch in Ordnung. Esse was dir schmeckt.

Kommentar von Lexa1 ,

Dann dürfen sie sich aber nicht als Veganer bezeichnen. Steht aber so in der Überschrift.

Kommentar von Omnivore08 ,

Also ist Veganismus doch eine Religion, wo man nur Mitglied ist, wenn man auf alle ethisch vertretbaren Tierprodukte verzichtet.

Also doch Gruppenzwang. Muss man sich immer zu einer Gruppe zugehörig fühlen? Hat man kein eigenen Willen OHNE Schubladendenken mit Schubladen-Bezeichnungen?!

Kommentar von EmptyCages ,

Sind es umgekehrt nicht immer die Antiveganer - allen voran DU, die ständig und permanent runterbeten, was ein "richtiger" Veganer "darf" und was nicht und somit die Schublade öffnet und schließt ??

Kommentar von Sarriii ,

das hat nichts mit Gruppenzwang zu tun wenn Sir jederzeit aufhören kann

Antwort
von Burgilali, 45

Hallo Jesss17, iss die Lebensmittel, die Dir schmecken. Wichtig ist dabei ist Dein Wohlbefinden. Wenn Du fürchtest, dein Wohlbefinden wird durch Deinen Freundeskreis gestört, wenn er davon erführe, dann behalte es als Dein Geheimnis für Dich. Das Schwein, aus dessen Fleisch Deine Currywurst hergestellt wurde, ist nicht allein dafür geschlachtet worden. D.h. ob Du nun die Currywurst verzehrst oder nicht, das Schwein ist auf jeden Fall geschlachtet worden. Durch Verzicht auf Fleisch lassen sich die Lebensbedingungen der Tiere nur schwerlich verändern, weil der Verzicht mengenmäßig gar nicht ins Gewicht fällt.

Antwort
von Sarriii, 99

Ist deine Sache aber als veganer in könnte ich dich nicht bezeichnen, wenn du es häufiger machst. Du musst ja auch wissen wieso du das machts. Du kannst das vielleicht 2 mal im Jahr machen,wie gesagt ist es deine Entscheidung aber wenn du so oft Fleisch ist bist du ja keine veganer in.:) in meinen Augen:D
Nimms nicht persönlich

LG

Kommentar von wickedsick05 ,

aha. ab wieviel prozent Fleischanteil im essen ist man denn Veganer? oder wie oft darf man denn sündigen um die Veganismus zugehörigkeit nicht zu verlieren?

Kommentar von EmptyCages ,

Das fragst uns gerade DU ? Ihr Antis legt doch den Maßstab fest, der für uns arme und wankelmütige Sünder gilt, oder seh ich das falsch...? :):)

Kommentar von botanicus ,

Wer Veganer ist, isst gar kein Fleisch. Da gibt es keine Untergrenze. Aber niemand zwingt Dich dazu.

Kommentar von Sarriii ,

es gibt kein muss. wenn man einmal sündigt wird man nicht gleich bestraft. werd braucht der braucht, wer sich daran hält hält sich daran. ist gesetzlich nicht vorgeschrieben

Kommentar von koch234 ,

Sünde? Sündigen kann man wohl nur, wenn man das als Religion mit "rechtem Glauben" ansieht.

Kommentar von EmptyCages ,

Den Begriff "Sünde" hat dein Mitstreiter in den Raum geworfen...

Kommentar von Sarriii ,

das ist keine Religion-.-

Kommentar von Sarriii ,

ist so

Antwort
von EmptyCages, 52

Schlimm an sich finde ich nicht, dass du als Mensch von Fleisch bzw. Wurst nicht lassen kannst - allerdings finde ich schade, dass du es als Veganerin heimlich tust und dich damit selbst belügst...

Das macht dich nur unglücklich - steh einfach dazu, nimm den selbstgemachten Druck weg und bezeichne dich erstmal quasi als "Teilzeit-Veganerin"...

Wichtig ist doch, DASS du dennoch was tust bzw. lässt und das ist eine ganze Menge, auch mit einer "richtigen" Currywurst ab und zu...

Wenn du richtige Freunde hast, wird dich keiner deswegen fertigmachen und wenn, sollten die erstmal vor ihrer eigenen Haustür kehren...

Übrigens merken viele nicht mal den Unterschied zwischen einer "echten" und einer gutgemachten "FakeVurst"...:)

Rutsch gut rüber und mach dich nicht so fertig im neuen Jahr - man weiss nie, wie es kommt...:)

Antwort
von Sarriii, 72

Bist du veganer in weil du das willst oder weil deine Freunde das wollen?
Steh dazu wenn du Fleisch essen willst, du musst es ihnen nicht sagen aber überleg was DU willst:)

Antwort
von wickedsick05, 97

nein das ist nicht schlimm, Fleisch ist gesund. Es gibt kein anderes Lebensmittel das bei gleicher Menge die selben Nährstoffe und Nährstoffdichte aufweist. Es gibt KEIN vernünftigen Grund komplett auf Fleisch zu verzichten. Wobei ein Rindersteak also das unverarbeitete Produkt besser ist als das Verarbeitete und solche Schubladen benötigt eh keiner.


Kommentar von AppleTea ,

mmh.. total gesund so ne currywurscht ;)

Kommentar von wickedsick05 ,

jup sehr sogar. Es gibt z.b. sehr gute Rezepte mit selbstgemachter Sosse.

Kommentar von Omnivore08 ,

mmh.. total gesund so ne currywurscht ;)

Ja ist sie, aber nur die Echte

nur die vegane CurryVurst von "best worscht in town" in Frankfurt/Main ist ungesund.

Echte Currywurst ist nicht so ungesund!

Antwort
von Mikromenzer, 113

Entweder bist du Vegetarien oder nicht,

SO BIST DU jedenfalls KEINE

Kommentar von Jesss17 ,

Mein Freund ist Veganer, mein Freundeskreis ist vegetarisch eingestellt. Wenn das rauskäme, würde ich ziemlich fertig gemacht werden...

Kommentar von Mikromenzer ,

Dann hör auf Fleisch zu essen.

Kommentar von Omnivore08 ,

Such dir bitte anständige Freunde und nicht Dogmatiker, die dich sofort abstoßen würden, wenn ihn deine ERNÄHRUNG nicht passt. Jemand, der mir das Fleisch schlecht reden würde, würde NIEMALS mein Freund werden

Kommentar von Dunkel ,

Da würde ich mir aber mal Gedanken über meinen Freundeskreis und über meine persönliche Einstellung zur Ernährung machen.

Kommentar von Lexa1 ,

so ist es, die bringt die ganze Branche in Verruf.

Antwort
von AppleTea, 67

Musst du doch für dich selbst entscheiden. Was haben bitte andere damit zu tun? Übrigens gibts leckere vegane currywurst bei "best worscht in town" z.b. in ffm

Kommentar von wickedsick05 ,

vegane currywurst

da ist die original mit fleisch gesünder..

Kommentar von AppleTea ,

das bezweifel ich aber..

Kommentar von Omnivore08 ,

warum bezweifelst du das? Was macht die angeblich vegane CurryVurst denn gesünder?

Kommentar von wickedsick05 ,

die Pestizide, die Hormone im Soja und die Geschmacksverstärker, Aromen und sonstige Chemie im veganen Würstchen machen daraus ein traum für jede Gesundheit denn die töten jeden Virus, Bakterium ab das sich im Veganen Körper verirrt hat....

Kommentar von EmptyCages ,

Ich auch, aber nicht nur wir - auch erst letzthin wieder die WHO...:)

Kommentar von AppleTea ,

haha :D genau

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Medizin, Nahrung, gesund, 48

Hallo! Lass Dich hier nicht vom Weg abbringen. Nur du bestimmst für Dich wie Du vegan definierst. 

Ich bin eigentlich Veganerin, aber ich kann nicht von Currywurst lassen

Dann machst Du das halt so. Ist Dein Weg und Deine Sache. Alles Gute. 

Kommentar von Lexa1 ,

Vegan ist schon definiert.

https://de.wikipedia.org/wiki/Veganismus

Es kann doch nicht jeder selbst eine eigene Definition erfinden, gerade so wie es Ihm passt.

Und das soll eine Expertenantwort sein ? kopfschüttel

Antwort
von Lexa1, 112

Wieder so ein Scheinveganer, wie viele andere auch. Deshalb kann ich diese Menschen nie ernst nehmen, egal was sie behaupten. Tierschutz, Gesundheit - alles nur hohles Gerede.

Kommentar von EmptyCages ,

Vielleicht solltest du erstmal dein eigenes schlechtes Gewissen ernstnehmen, das dich dazu veranlasst, hier Menschen anzugehen, die wenigstens versuchen, anzufangen...! :(

Kommentar von Lexa1 ,

womit anfangen ?? Ich habe bestimmt kein schlechtes Gewissen. Schau dir doch auch mal andere Antworten an. Die halten genau so wenig davon.

Kommentar von EmptyCages ,

Die verbreiten aber nicht so wie du unter beinahe jedem Beitrag ihre antiveganen Statements - der "Omnivore08" inkl. "wickedsick05" natürlich ausgenommen...! :)

Antwort
von burger3354, 97

Niemand zwingt dich Vegetarier zu sein, mit Currywurst bist du aber keine

Antwort
von Omnivore08, 71

Finde ich gar nicht schlimmm. Fleisch essen ist gesund und macht glücklich. Von mir aus kannst du auch mehr Fleisch essen, das ist alles voll okay! Wenn dir Currywurst schmeckt, dann hau rein....schmeckt ja einfach super :-)

Lass es dir schmecken.

ethisch korrekte omnivore Grüße

PS: Ich bekomme Hunger auf moralisch voll vertretbares Fleisch

Antwort
von ChristinaMk, 80

Wenn du Veganerin bist, nur um damit anzugeben, dann lass es.

Antwort
von jimpo, 36

Dann bist Du keine echte Veganerin sondern nur zum Schein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community