Frage von kurznachgefragt, 29

Crowfounding wie funktioniert das und wer kann das machen?

Wie startet man so ein Projekt? Wer kann Initiator sein und welche Rechtsgrundlagen müssen eingehalten werden?

Freue mich auf Antworten! Danke!

Antwort
von wfwbinder, 9

Am anfang ist ein Projekt. Je nach art des Projekts ist dann zu entscheiden, welche Art richtig ist.

Crowdfunding: entweder als geschenktes Geld (es gibt nur ein Dankschön für die Unterstützer), oder als Vorauszahlung auf die beabsichtigte Leistung (zum Beispiel der Gegenstand, der produziert werden soll (reward based crowdfunding)

Crowdinvesting: Die Unterstützer beteiligen sich z. B. mit einem partiarischen Nachrangdarlehen am Unternehmen udn bekommen dann später Ihr Geld, mit einer Verzinsung, zurück.

Das nächste ist ein vernünftiger Businessplan, der die Basis für die Kampagne ist.

Dann die richtige Plattform auswählen und versuchen, ob man bei der/den gewählten angenommen wird.

Dann muss die Kampagne sitzen. Also die Werbung in den Sozialenmedien so sein, dass ausreichend Förderer gefunden werden.

Antwort
von densch92, 11

mit dem rechtlichen Part kann ich dir nicht weiterhelfen.

Aber von Prinzip her kann Jeder ein Projekt starten und online stellen auf einer passenden Plattform.

Wem das Projekt gefällt  der kann Geld für das Projekt spenden.

Du gibst zu Beginn an, wie viel geld du voraussichtlich brauchst und wenn die Zielsumme durch Spenden erreicht wurde, erhälst du dieses Geld kostenlos.

Dass dein Projekt auch für die Leute interessant sein muss, ist klar. Sonst spenden Sie dir schlicht nichts.

Als Anreiz für das Spenden kannst du auch prozentuale Anteile an zukünftigen Gewinnen anbieten.
Z.B. Wer jetzt 100 Euro spendet, erhält später 0,0001% aller Gewinne deines Projekts.

natürlich besteht das Risiko dass jemand spendet, aber dein Projekt später pleite geht und es demnach keine gewinne und so geben wird.

Das ist halt das Risiko bei jedem Investment.

Aber prinzipiell musst du mit deinem Projekt überzeugen.

Und nur für ein "Will mir einen Porsche kaufen zum Rum Crusen habe aber ekin Geld" wird dir Niemand spenden. Denn das bringt den Spendern weder einen Nutzen noch gibt es finanzielle Anreize.

Antwort
von sr710815, 4

da gab es einige nützliche Tips in einer Reihe in Tastenwelt Heften. Es ging hier um Crowdfunding für Musikprojekte.

Da gibt es Pledgemusic. Musicraiser etc.

Bei vielen Plattformen verfallen dann die Gelder, wenn das Ziel nicht erreicht ist. Man muß eine Provision bezahlen an den Betreiber. 10% sind üblich, dazu Gebühren

Einnahmen über Kreditkarten, Paypal als Zahlungsmöglichkeit etc. Das müßte auch als Einnahme versteuert werden.

Wie gesagt gab es in den Heften mehrere Folgen vom Einstellen bis zum Ende der Aktion

Man rührt dann die Werbetrommel mit Hashtags #Musikprojekt über Facebook. Dann geht es in die Endphase. Man bedankt sich natürlich auch für die Spenden.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community