Frage von Sofi89, 14

Crosstrainer, ist das gute Werte oder nicht?

Hallo,

ich trainiere auf den Crosstrainer von McFit jetzt ca 4 Monate und meine Werte momentan liegen bei

60 Minuten
90 Widerstand
3580 Distanz
150 1/Minute
150 Watt

Leider weiss ich gar nicht so genau was mir das überhaupt sagt 😂 und ob das gut ist für die 4 Monate

Habe irgendwann mal mit einem Widerstand von 55 angefangen 😬🙈😳!

Vielleicht hat jemand Ahnung! Die Trainer bei McFit sind ja eher eine Rarität 😂.

Lg

Expertenantwort
von GuenterLeipzig, Community-Experte für Sport, 7

Leider sind die Daten so nicht aussagefähig.

Maßgeblich ist, wie die Werte mit Deiner Herzfrequenz korellieren.

Dabei solltest Du am Crosstrainer ein Cardioprogramm auswählen können, bei dem Du eine Zielherzfrequenz und Trainingsdauer eingeben kannst.

Der Crosstrainer muss nun in Abhängigkeit Deines Pulses den Widerstand die Tretleistung in Watt nach oben oder unten setzen, je nachdem, ob Dein aktueller Puls über oder unter dem Zielkorridor liegt.

Bei der Wahl des Zielkorridors kommt es darauf an, welcher Trainingsbereich im Training am betreffenden Tag im Vordergrund stehen soll.

Du hast also im Mikrozyklus (Woche) unterschiedliche Intensitäten, die einer steigenden Struktur folgen, wie zum Beispiel:

Tag 1: Zielpuls Mitte GA1

Tag 2: Zielpuls Schwelle GA1/GA2

Tag 3: Zielpuls Schwelle GA2/WSA

Es gibt also wie oben bereits erwähnt folgende Trainingsbereiche:

GA1 - Grundlagenausdauer 1

GA2 - Grundlagenausdauer 2

WSA - Wettkampfspezifische Ausdauer

Die Traingsbereiche kannst Du anhand der Einteilung im Radsport auf Deine Verhältnisse übertragen

http://www.radsportwelt.de/Programme.php

Wenn Du Deine HFmax nicht kennst, kannst Du diese mit 220 - Lebensalter annehmen.

Zur Bewertung Deiner Trainings nimmst Du folgende Daten auf:

- Datum
- Zielpuls
- max. Leistung
- Leistung am Ende des Tarining
- Trainingsdauer
- Dauer Anteil GA1
- Dauer Anteil GA2
- Dauer Anteil WSA
- HFavr
- HFmax
- durchschnittliche Trittfrequenz
- Erholungspuls nach 60 s

Eine gute Pulsuhr wie zum Beispiel die FT60 von Polar, speichert die notwendigen Daten in die dafür vorhandenen Register.

Bewertung:

Vergleichbar sind nur identische Workouts (Dauer, Zielpulskorridor)

Du wirst über die Zeit bemerken, wie sich die maximal erreichbare Leistung nach oben verschiebt bzw. wie sich der Anteil an GA1 zu Lasten GA2 und WSA erhöht, bzw. wie sich HFavr nach unten verschiebt.

Wichtigster Parameter ist der 60s-Erholungspuls, je nieriger, desto besser.

Mache von Zeit zu Zeit einen Leistungstest.

Dieser sieht von der Einstellung etwas anders aus.

Hier stellst Du eine Leistung in Watt ein, die über eine definierte Zeitdauer zu treten ist. dabei sollte die belastung so gewählt sein, dass im besagten Zeitfenster 90 % HFmax nicht überschritten werden. Hier must Du Dich von unten herantasten.

Ich persönlich mache solche Tests auf dem Fahrradergometer über 45 min mit 170 W. Wie das beim Crosstrainer bzw. Dir ausschaut, kann ich nicht wissen.

Möglich, dass 150 W ein guter Einstiegswert für den Test ist.

Günter








Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community