Frage von libnr98, 10

Conch Piercing - wie bekomme ich die Entzündung endlich weg?

Hab mir im Mai diesen Jahres ein Conch Piercing stechen lassen. Soweit so gut, die ersten paar Wochen lief alles wie immer (hab bereits Ohrknorpelpiercings und Septum) - keine Schmerzen, nichts. Dann bildete sich auf einmal ein Bläschen (kannte ich auch schon), welches ich vom Piercer entfernen ließ. Der gab mir dann Wasserstoff zur Behandlung mit, was dann auch half. Wir haben dann nach 3 Monaten von nem PTFE-Stab auf nen Titat-Stab gewechselt und dann kamen die Probleme nach einigen Wochen. Immer wieder neue Bläschen, mal hinten, mal vorne. Ohr ständig gerötet, hinten geschwollen. Immer noch fließt Wundsekret aus dem Stichkanal. Der Piercer behandelt es auch regelmäßig, aber es wird nicht besser. Haben jetzt vor 3 Wochen wieder auf PTFE gewechselt, brachte aber auch keine Besserung.
Hab bisher folgende Produkte ausprobiert: Wasserstoffperoxid 3%, Tyrosurgel, Calendula-Essenz. Nichts greift durch. Hat noch jemand andere Tipps?

Antwort
von 777x777, 10

klingt nach ner allergischen reaktion, nur hat sich das mit dem erneuten wechsel auf den ptfe erledigt. mal ganz dumm gesagt, manchmal helfen die einfachsten sachen. kamillentee... klingt komisch, hat aber antibakterielle wirkung. teebeutel in tasse mit vielleicht 2 cm wasserhöhe ziehen lassen, lauwarm werden lassen, wattetip nehmen und stelle abtupfen. aber ma im ernst, knorpelgeschichten heilen einfach kagge ab... hab es teilweise erlebt, das welche mehr als ein jahr gebraucht hatten... ick wünsch dir ne baldige linderung und erledigung des problems.. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community