Frage von Josep1, 52

Computersucht - Kriege es einfach nicht hin?

Hey, mein Psychologe meinte dass ich das mit dem PC minimieren soll. Auf 1h täglich. Sitze aber seit 6 Jahren täglich etwa 8 Stunden davor... Er sagte mir nicht wie ich es am besten aufhören soll, sondern nur, dass ich es lassen muss. Ich merke auch selbst dass es mir nicht gut tut, denn mein Soziales Verhalten/Leben leidet drunter. Ich bin nicht nur extrem schüchtern sondern auch sehr unsicher geworden da ich nur am PC sitze. Hab zwar immer wieder zwischendurch gearbeitet und hab nun auch Arbeit auf der ich täglich 6h bin aber weiß danach in meiner Freizeit einfach nicht was ich tun soll. Ich sitze am PC, gammel auf GuteFrage, schaue YouTube Videos oder informiere mich über irgendwelche, eigentlich für mich unbedeutenden Dinge die mich im Leben nicht weiterbringen. Hatte eine schwere Kindheit und auch mit Drogen zu tun und fiel so in den ganzen Trott rein dass ich den PC als Beschäftigung nahm.

Wie kann ich nur aufhören... es ist so verdammt schwer. Ich war über 1 Jahr süchtig nach Chemischen Drogen und selbst der damalige Entzug war einfacher als das mit der Computersucht.. Ich werde mich keinesfalls einweisen lassen, habe endlich wieder ein halbwegs geregeltes Leben was Verpflichtungen nachgehen usw betrifft.

Habt ihr Tipps wie ich das schaffe? Und bitte kommt mir nicht auf die Psychologenschiene, zu schreiben "lass dich behandeln" ist das einfachste auf der Welt und dafür öffne ich diese Frage nicht. Und wer oben bereits gut gelesen hat weiß dass ich bereits in Behandlung bin.

Ich muss die Computersucht in den Griff kriegen um auch meine Psychische Erkrankung in den Griff zu kriegen und um in ein durch und durch geregeltes Leben zu finden.

Antwort
von Masuya, 22

Hallo Josep, 

also ich sitze genau so wie du solange täglich vor dem PC. Auch aus dem selben Grund.. ich weiß sonst nicht was ich machen soll. Kenne doch eh niemanden und muss auch nichts machen, merke aber auch gleichzeitig, dass ich eigentlich was anderes will. 

Einfach so mit dem Computer aufhören halte ich nicht für gut.. es wäre wie eine Diät.. irgendwann wird man wieder rückfällig. Somit würde ich es langsam angehen. Zu schauen, was einem interessieren würde und einen Kurs belegen oder so. 

Klar.. jetzt habe ich das gleiche Problem wie du, kann meins aber selbst nicht behandeln.. liegt wohl daran, dass ich denke, dass ich mit Hilfe des FSJts raus komme.. aber mal schauen. 

Antwort
von dresanne, 16

Das ist so eine Art Suchtverlagerung von der Droge zum Computer. Helfen kann man da kaum, das ist eine reine Kopfsache. Wenn Du nicht kapierst, dass das Leben schön ist und man sich auch mal mit anderen Dingen beschäftigt, schaffst Du es nicht. Mach Dir einen Plan, gehe raus, gehe mal ins Kino oder zu Freunden oder einfach nur spazieren. Melde Dich in einem Sportclub an. Es gibt viele Dinge außer dem Computer - nur - Du musst es wollen!

Antwort
von ETechnikerfx, 25

Da kann ich dir als Rat eigentlich nur einen Verein ans Herz legen. Je nachdem was dich interessiert hast du hier unterschiedliche Möglichkeiten mit Menschen in Kontakt zu kommen und dich anderweitig zu beschäftigen.

Antwort
von joni2510, 25

Komplett aufhören ist nicht gut. Hier gilt die Menge macht das Gift. Es ist nicht unbedingt schlecht 8 Stunden zu spielen aber man brauch einen Ausgleich dazu z.b. Hobbys oder etwa mit Freunden unternehmen am besten draußen.Das ist sehr wichtig fürs sozial Leben und mit der Zeit bekommst du mehr Selbstvertrauen.

Antwort
von DrOlafschulz, 15

Ja. Das ist sehr schwer und schlimm. Ich kann die was empfehlen: Triff dich nach der Arbeit mit deinen Freunden und gehe essen, Trinken und einkaufen. Somit kannst du weniger oder musst weniger am PC sitzen und kannst dein Soziales verhalten verbessern. Nach der Arbeit ein Fußball Spiel gucken gehen, lässt dich auch sehr ablenken. Wenn Garnichts für dich ist schaffe den PC in den Keller und probiere es ohne den PC. Ein Handy wäre ja auch für alles was du am PC machst unterstützbar. Nimm dir 2 Wochen Frei und fahr, flieg in einen Hotel im Wald und so kannst du kein PC kein W-lan am besten damit du nicht am Handy surfst

Antwort
von eggenberg1, 3

viel  hast du ja mitlerweile einen weg  gefunden. ich dneke   du  hast es verdammt  nicht einfach,   aber  du hast einen vorteil-- DU hast  erkannt,  was du verändern mußt , weil dein leidensdruck mitlerweile  scheinbar  ansteigt. gut ist  das  ,das treibt  dich voran.

du hast ne  trichterbrust- ich denke , du   fühlst dich als mann nicht  angenommen und  verstanden und vor allem  meinst du ,nicht  schön genug zu sein  für eine  partnerschaft-- alles quatsch  -aber-- wie findest du eine partnerin? .  also nicht indem du vorm  computer sitzt , das ist schon mal klar--  wie wäre es  zunächst einmal ,  wenn du an  deinem selbstbewußtsein arbeiten würdest-   leichter gesagt als getan ,aber  aller anfang ist  schwer. du  hast bereits bewiesen , dass d u was durchalten kannst --mit erfolg . also   starte noch mal-

 überlege dir , welche sportart  du  gut  finden würdest , hättest du keine  ( scheinbaren)  äußerlichen behinderungen .. schweif dabei  ruhig ab :  tennis - tischtennis ,schwimmen ,fußball-- schach --  Tanzen-  schnooper -- volleyball -segeln , rudern, skaten -- du wohnst in oesterreich = klettern , wandern  bergsteigen ??

überleg  genau ,was dir spass machen würde, denn  es muß dir spass machen  damit du  den ansporn zum durchalten  hast . so  lernst du  auch  andere  leute kenne, die  nicht nur drogen und  saufen im kopf haben,mit  denen   du  dich  auch mal privat  trefffen kannst ,nach ner eingewöhungsphase.

wenn d u  deinen körper  trainierst,   trainierst  du auch  dein selbstbewußtsein .

du arbeitest  6  stunden am tag -- mehr ist zur  zeit noch nicht möglich ? könnte  ja  sein . trotzdem   denk über  eine  ausbildung nach - evtl mach noch mal schule  nach  oder erweitere  deinen schulabschluß, wenn du einen hast  ,oder hol  den  nach ..alles  das   braucht zeit  und  vor allem mußt du aus dem haus ,juchhu !!! :-)  

ich  bin ein süßigkeiten  junki  und habe übergewicht mit bluthochdruck und diabetes -- ich schaffe es   ab und an mal  ne zeitlang  OHNE süßes auszukommen oder nur mit kontrolliert  wenigem . ich habe  immer  nach einigen tagen erlebt , dass  ich ,ess ich dann mal ein stück normale  vollmilchschoki -- die als  viel zu süße empfinde-- und sie garnicht  brauche. leider   falle ich immer wieder in altes verhalten zurück,  aber ich fange mich a uch immer wieder ein  und auf dauer   werd ich es schaffen . ich bin aber kein übermensch und darum gesteh ich mir  fehler ein.

 warum ich dir  das erzähle?  du sollst   darauf  vorbereitet  sein,dass du eben auch rückschläge hinnehmen muß  und wirst   ,dass das aber normal ist  und  du immer wieder aufstehen mußt und kannst , um wieder von  vorn anzufangen -bis du es überwunden hast,  und deine sucht nur noch belächelst .

wichtig  fände ich auch , wenn du anfangen würdest zu lesen -- man versinkt  im lesestoff und   verschwindet in eine andere welt .probiers aus --lesen macht auch süchtig   -aber im positivem sinne .:-)

ich  wünsche dir , dass du es schaffst , indem du an dich  glaubst und keine  falschen vorstellungen hast--

fang einfach an , denk NICHT  drüber nach ,  das hält dich nur auf -- TU  es   einfach - veraß  das haus und GEH RAUS   lauf ne runde,wenn d u es kannst oder geh spazieren-und wenn dich die  sucht   zur rückkehr auffordert, dann sag ihr  klipp und klar ::::

-- hey mädel !   ICH  habe das kommando ,  und jetzt bin ICH  dran und NICHT DU .

Antwort
von Miete187, 17

Haha du bist jetzt hier im Forum...ich glaube dir, das du nicht vom PC weg kommst.

Kommentar von Josep1 ,

haha so lustig haha haha haha was los mit dir?

Kommentar von Miete187 ,

Alles gut, mein Neffe hat das selbe:-)  ....So 13 Min.

Antwort
von Pikehunterr, 30

Ich hatte selber diese Art von Sucht, ich bin drüber hinweg gekommen als ich angefangen habe simple Sachen zu machen die eigentlich total langweilig sind wie Nudelsalat machen oder mal wieder mit der Familie treffen. Ein großer schritt war es den Pc einmal auseinander zu bauen und wieder in einander, da du dadurch zwar mit dem beschäftigt bist, aber halt NICHT dran KANNST.

ich kenne natürlich nicht deine Interessen, aber das sind meine Tipps die mir damal geholfen haben.

P.S. ich habe damals nochweniger Ausweg gefunden als du habe es aber auch geschafft. 

Wünsche dir viel glück damit du den Absprung schaftst  

Antwort
von samder2pac, 10

Also ich habe auch jemanden gekannt.Er war auch süchtig nach Computer. Unser sozi. hat ihn geholfen und jetzt ich er nicht mehr süchtig. Du musst ein Stundenplan machen Zb:deine Schul oder abeitzeit musst du darin schreiben.Du machst dann die Freizeit Zb was du in der Freizeit machst: Fussball, Ps du musst an die frische Luft. Du musst auch an den computer. ich würde sagen 6 stunden in einer Woche reichen

Antwort
von Pleague91, 14

Dieses von 0-100 von irgendetwas wegkommen ist das DÜMMSTE was man machen kann. Genau wie beim Rauchen.

Stück für Stück kommt man besser weg.

Naja ich finde du brauchst was , bei dem du siehst, dass du was erreichst. Zb. Sport. Umso mehr du erreichst, umso weiter willst du kommen und fängst an, mehr Zeit darein zu investieren.

Nen fester ganztags Job hilf auch ungemein dabei. Vllt liegt dir ja auch basteln, schrauben oder sowas. Probieren. Messen besuchen...

Antwort
von molotov53, 14

PC Zeit stufenweise reduzieren und Ziele bzw den Weg zum Ziel AUFSCHREIBEN. Und irgendein Hobby nachgehen, also melde dich in nem Verein an auch wenn du noch Angst vor anderen hast.

Du musst aber selbst Mut aufbringen und dich immer wieder deinen Ängsten stellen, nur so wird das was! 

Wenn du dich nicht von alleine traust, dann hilft nur noch psychologische Hilfe..auch wenn du das nicht hören willst.

ach ja, schau dir mal paar Videos von TheDevilMethod auf youtube an, klick dich mal durch

Viel Glück:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community