Frage von Schwertfisch96, 35

Computer- Lüfter an Steckdose anschließen- wie?

Hallo liebe Community,

ich würde gerne einen 12V/0,41Ampere Ventilator, den ich aus einem Computer ausgebaut habe, an das Stromnetz anschließen. Der Ventilator hat ein 3-poliges Kabel, dieses hat die Farben rot, schwar z und weiß.

Nun war ich in einem Elektrofachgeschäft (eigentlich auf der Suche nach einem Adapter oder sowas in der Art), wo mir einer der Verkäufer erklärt hat, ich müsse ja nur ein entsprechendes (12V) Netzteil (2-polig) nehmen, die Kabel "minus auf minus, plus auf plus" verbinden, und das wärs. Da die Teile dann aber doch recht teuer waren, habe ich beschlossen, mir das nochmal durch den Kopf gehen zu lassen.

Also meine Frage(n): Ist es wirklich so einfach? Welche Farbe ist Plus, welche Minus und kann ich das dritte Kabel dementsprechend einfach außer Acht lassen? Und bedeutet das, ich kann zum anschließen ein beliebiges 12V- Netzteil hernehmen, abisolieren, verbinden und das funktioniert?

Ich kenn mich leider Nüsse aus und hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen!

Vielen Dank!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von NoHumanBeing, 16

Ja, funktioniert.

Das schwarze Kabel auf Minus, das rote auf Plus und die dritte Ader (meist Gelb) nicht verbinden.

(Achtung! Das ist etwas verwirrend, denn obwohl dies ein 12 V Gerät ist und 12 V normalerweise von einem Netzteil über eine gelbe (+12 V DC) und eine schwarze (GND) Ader bereitgestellt wird, ist die übliche Farbkodierung am Lüfter rot (+12 V DC) und schwarz (GND). Bei Netzteilen hingegen steht rot abweichend üblicherweise für +5 V DC.)

Die dritte Ader ist ein Tachosignal, damit der Computer die Drehzahl des Lüfters messen kann. Wenn Du dort eine Spannung anlegst, passiert im besten Fall nichts, im schlechtesten Fall machst Du die Steuerungselektronik des Motors kaputt.

Die Motoren in Lüftern sind nämlich keine normalen Gleichspannungsmotoren mit Kollektor (diese wären viel zu laut und zu unzuverlässig), sondern elektronisch kommutierte Modelle, d. h. eine Elektronik erzeugt mittels Spulen im Stator ein rotierendes Magnetfeld, in dem dann widerum (ähnlich wie bei einem Drehstrommotor) der Rotor rotiert.

Kommentar von DG2ACD ,

Bestens, habe ich nichts hinzuzufügen

Kommentar von Schwertfisch96 ,

Danke! Werd ich versuchen!

Antwort
von lutsches99, 19

Rot ist Plus, Schwarz ist Minus. Einfach abisolieren und so machen, wie der Verkäufer gesagt hat. Dann läuft das.

Antwort
von Gamer120, 21

Kauf dir einfach ein Netzteil für externe festplatten. und klemm den Lüfter an ein adapter und dann ans Netzteil.

Kommentar von DG2ACD ,

Viel zu teuer für den Zweck. Keine 100 mA, da reicht ein kleines Steckernetzteil oder irgendetwas ausgemustertes.

Kommentar von NoHumanBeing ,

0.41 A schrieb der Fragesteller (vermutlich Anlaufstrom).

Da bräuchte es also zumindest ein 500 mA Netzteil, damit es nicht in die Strombegrenzung fährt, wenn das Ding anfährt.

Antwort
von NeoExacun, 17

Rot ist Plus
Schwarz ist Minus

Ja, du kannst jede beliebige 12V-Quelle nehmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community