Frage von giulio93, 77

Cocker Welpen,12 Wochen alt und möchten ihn endlich stubenrein bekommen,Tipps?

Guten Morgen zusammen,

habe folgende Frage und zwar habe ich einen Cocker Spaniel, 12 Wochen alt. Er ist ziemlich verspielt.. Ich habe ihn mit 9 Wochen abgeholt und anfangs bin ich mit ihm immer alle 2 Stunden raus, er meldet sich nachts IMMER wenn er muss, beißt mir dann ins Ohr und gut ist, jubel dann auch immer wenn er macht, das Problem ist, dass ich jetzt wieder angefangen habe zu Arbeiten und die Zeiten verzögern möchte, damit ich bisschen schlafen kann, da spielt er allerdings nicht wirklich mit, gehen das letzte Mal um 23:30, dann gehen wir schlafen und um 1:30 meldet er sich, da ich manchmal im Tiefschlaf bin, da ich mir nicht mehr den Wecker im Stundentakt gestellt habe, kommt es dann vor, dass er hier ins Zimmer macht... Was kann ich machen, damit ich es was auszögern kann? Das nächste Problem ist, tagsüber meldet er sich gar nicht wenn er muss, er schläft, wir gehen raus sobald er aufwacht und dann kommt nichts, kommen wir zu Hause an und schwupps pinkelt der mir hierhin...

Habt ihr einfach Tipps für mich, ich motze ihn nicht an wenn er hierhin macht, aber so langsam sollte es sich doch auszögern oder? Habe von Freunden gehört die angeblich 9 Wochen gebraucht hätten. Vielen Dank für eure Antworten!

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 45

Ihr habt den Hund seid 3 Wochen, der hat gerade mal die Eingewöhnungszeit hinter sich. 

Zudem muss sich nicht der Hund anpassen, sondern du dich den Fortschritten deines Hundes. 

Ich habe die ersten 4-5 Wochen nicht Durch schlafen können, weil mein Hund sich gemeldet hat in der Nacht. Bitte denke auch daran, das jedes in die Wohnung machen auf deine Kappe geht und nicht die Schuld vom Hund ist. Wenn der Hund in der Nacht nochmals raus muss dann ist das so. Siehst ja in der Früh, wenn du eine Pfütze oder einen Haufen vorfindest. 

Auch hoffe ich inständig, das der Welpe betreut wird während du wieder arbeitest. Der Hund ist viel zu jung um Stunden allein gelassen zu werden. Zudem muss er das auch erst lernen, und Vertrauen aufbauen, das er weiß seine Menschen kommen immer zuverlässig wieder zurück. 

Stubenreinheit :
Also,Alle 2 Stunden raus ungefähr. Das ist so genau nicht zusagen, wichtig ist nach jedem spielen, fressen, schlafen und nach Bedarf. Das kann in 1,5 Stunden 2x sein oder aber erst wieder nach 4 Stunden.
Wichtig ist das du als neuer Halter die Anzeichen dafür erkennst, wann der Welpe sich lösen will. Anzeichen dafür sind Im Kreis drehen, vermehrt schnüffeln, hecheln. Unruhiges umher tapsen, piepsen, jaulen, wimmern.
Sollte der Knirps sich melden, nimmst du ihn hoch und gehst auf eine ungestörte Wiese zu einem ruhigen Löseplatz. Trage ihn dort hin. Dort bleibst du stehen und wartest so lange bis er sich lösen tun.
Warum stehen bleiben?
Oft werden Welpen abgelenkt von anderen Gerüchen und vergessen es tatsächlich sich zu lösen, wenn man dabei noch spazieren geht,obwohl das Bedürfnis eben noch so groß war :-) meist wenn sie ihr Umfeld erkundet haben, pullern sie dann.
Wenn das draußen verrichtet wird, feierst du ne Party mit deinem Welpen, der wird dermaßen überschwänglich gelobt, geknuddelt, Spiel ein bisschen mit ihm oder gebe ihn ab und zu ein Leckerchen als Belohnung! Mach als das was einem Welpen Spaß macht.
Sollte es drinnen passieren, schimpfe nicht mit deinem Welpen, kein rein stupsen ins Pipi! Keine Kommunikation.das wird KOMMENTARLOS entfernt.
Wenn du eine Pfütze vorfindest geht es trotzdem nach draußen, auch wenn der Hund sich draußen nicht mehr lösen tut.
Warum?
Weil der Hund damit verknüpft wenn ich Pipi mache geht es raus! Und da du ja so schön gelobt hast, und der Welpe damit was positives verbunden hat. Wird er es lernen das es besser ist sich draußen zu lösen! erst raus danach wird das Geschäft in Abwesenheit von Hund Weg gemacht.
Warum?
Meist beim Weg machen ist man angespannt! Unbewusst natürlich, Brummt vor sich hin, oder aber es kommt ein "Hmm" oder Seufzer. Eine genervte Körperhaltung hat man sicher. Das sollte dein Welpe keines falls wahr nehmen, das er damit nicht schlimmes verbindet. Säubere die Stelle gut am besten mit einem scharfen Reinungsmitzel (bei mir hat Spülmittel geholfen), sollte die Stelle noch nach Pipi riechen ist die Chance sehr groß, das der Welpe den gleichen Ort nochmals aufsuchen wird. Teppiche ebenso ausrubbeln und gut reinigen. Gegenfalls austauschen oder vorerst entfernen!
Wichtig ist, den Welpe auf garkeinen fall zu schimpfen. Denn da lernt er nur das Geschäft verrichten was schlimmes ist und es negativ ist, sich in deiner Gegenwart sich zu lösen. Dann wird er es vermutlich heimlich machen!
Ein Tipp für die Nacht geh, kurz vorm schlafen gehen, nochmals raus mit dem Welpen. Nimm ihn über Nacht mit ins Schlafzimmer, schließe die Tür und richte ihm Napf und Schlafplatz ein. Tür schließen deshalb, das du besser merkst wann der Welpe unruhig wird und er nicht in der ganzen Wohnung /Haus umher tapst oder außer Sicht läuft. Stell dir auch gegebenenfalls  einen Wecker. 
Mit jeder Lebenswoche wird der Welpe, seine Blase länger kontrollieren können.Auch wenn mal 2-3 Wochen Ruhe war, und es geht mal wieder was in die Wohnung. Nicht verzagen, Geduld und Kopf hoch.
Viel Erfolg :-)

Kommentar von giulio93 ,

Erst einmal, vielen Dank für diese lange ausführliche und hilfreiche Antwort :) 

1. Ja, der Hund ist während ich arbeite mit meiner Mutter und meiner kleinen ( 19 Jahre alt ) Schwester daheim und sie bringen ihn wie ich im 2 Stundentakt raus. Ich hatte die letzten 3 Wochen Urlaub und habe mich vollkommen um ihn gekümmert, damit er mich als Bezugsperson wahrnimmt, aber jetzt muss es leider wieder an die Arbeit, damit das Geld für die Leckerchen kommt :) 

2. Ich wusste nicht, dass ich auch nachdem er zu Hause gemacht hat, rausgehen soll, dies werde ich ab jetzt auf jedenfall machen.

3. Habe gehört, dass man den Pipi oder den Kot anmotzen soll, vor dem Hund, also nicht den Hund sondern, so dumm es auch klingt, einfach den Kot anmotzen, stimmt das?

4. Er schläft in meinem Zimmer, da ist die Tür immer geschlossen nachts, das Problem ist einfach er meldet sich bei mir, sobald er aufwacht indem er in mein Ohr beißt, wir gehen sofort raus ( nehme ihn in den Arm ) und dann legt der sich ins Gras und will schlafen ohne was zu machen, dann gehen wir Heim und schwupps dann wird wieder gestrullert. 

5. Gehen zusammen ab Sonntag in die Welpenschule, hoffe, dass der dort noch einiges von den anderen Hunden lernen wird.

6. Ich habe mir einfach Sorgen gemacht, weil meine Freunde erzählt haben, dass es nicht normal sei, dass er noch nicht einhalten kann, ihre Hunde hätten das viel früher geschafft blablabla, aber egal hauptsache ihm gehts gut, jetzt weiß ich es ja besser :) 

Und wirklich vielen lieben Dank für die tollen Tipps :) 

Kommentar von Einafets2808 ,

Das hört sich doch alles prima bisher an. Eine Bezugsperson wirst du nicht in 3 Wochen. Eine stabile Bindung baust du über Monate hinweg auf. 

3.) nein Pipi und Kacka anmeckern. 😂Klingt witzig , aber das wars auch schon. Ne ist voll unnötig. Kommentarlos entfernen gut ist. 

4.) dann lass ihn auf die Wiese geht rein, und wenn du weißt gleich passiert es schwupp nochmal raus. 

5.) mit Hundeschule ist j toll. Nehmt das wirklich mit ihr lernt so viel.

6.) hör nicht darauf was andere sagen. Du als Halter musst dich den Fortschritten deines Hundes anpassen. Jeder Welpe ist anders. 

Jedes in die Wohnung machen, ist nicht die Schuld vom Hund. Du solltest dir immer denken "Mist war zu langsam oder hab nicht schnell genug reagiert" 

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 36

Hallo,

bitte erwarte von so einem jungen Hund noch keine Stubenreinheit. Bis ein Hund erstens seine Blase und den Darm sicher kontrollieren kann, dauert es Monate, dann ist er ungefähr ein halbes Jahr alt.

Und zweitens kann er dann auch erst in diesem Alter dauerhaft "einhalten".

Du wirst also noch viele viele Wochen nachts aufstehen müssen.

Wenn du wieder arbeiten gehst? Ist der Welpe denn in dieser Zeit ununterbrochen betreut, so dass auch in dieser Zeit auf Stubenreinheit trainiert werden kann? Ansonsten wird der Hund eher niemals wirklich stubenrein werden.

Zaubertricks gibt es dafür leider nicht - nur Ausdauer, Geduld und viel viel Zeit. Manche lernen es früher, andere auch erst später ....

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort
von Bernerbaer, 39

Dir sollte schon klar sein, dass das auch gut ein paar Monate dauern kann bis ein Hund stubenrein ist.

Von einem (Menschen)Baby erwartet ja schließlich auch keiner, dass es mit einem Jahr "stubenrein" ist.

Wichtig ist Geduld und Ruhe.

Antwort
von Kandahar, 44

Zunächst mal wurde der Welpe zu früh von der Mutter getrennt. Aber das ist ein anderes Thema.

Was ich beim besten Willen nicht verstehen kann ist, dass sich Leute einen viel zu jungen Welpen holen und glauben, sie könnten drei Wochen später schon wieder arbeiten gehen und den Hund alleine lassen. Einen Welpen darf man nicht alleine lassen!

Zum Anderen denken solch ahnungslose Menschen dann auch noch, dass ein gerade mal 12 Wochen alter Welpe schon stubenrein sein sollte.

Das kann viele Wochen bis Monate dauern.

Warst du denn schon als Baby trocken?

Kommentar von cooper1810 ,

mit 9 Wochen ist es schon ok....allerdings finde ich es persönlich auch etwas früh.....aber mit 9-10 Wochen gilt als standard

Kommentar von Kandahar ,

Es wird leider noch häufig so gemacht. Früher gab man Welpen sogar schon mit 6 Wochen ab.

Zum Glück sind diese Zeiten vorbei und weiß, dass Welpen 12 Wochen lang bei der Mutter bleiben sollten. Da sie in dieser Zeit noch sehr viel von der Mutter lernen, was ihnen ihr Besitzer nicht beibringen kann.

Kommentar von DirtyHarry85 ,

Laut dem VdH und dem LCD dürfen Hunde mit 8 Wochen + 1 Tag abgegben werden. Ich habe meinen Labrador mit 8 Wochen und 2 Tagen bekommen.

Kommentar von LukaUndShiba ,

Dürfen darf man vieles.

Aber es ist inzwischen nachgewiesen das Welpen noch sehr viel von Mutter und Geschwistern lernen.

Viele seriöse Züchter geben meist nur noch 10-12 Woche ab. 

Kommentar von Einafets2808 ,

Auch 8 Wochen alte Welpen, entwickeln sich bei richtiger Haltung prima. Kenne keinen Hund der deswegen nicht sozialisiert ist , weil er mit 8 Wochen zu seinen neuen Besitzern kam. 

Mit der Abgabe bin ich da anderer Meinung. Zwischen der 8-12 Woche ist eine Abgabe vollkommen in Ordnung. 

Kommentar von dsupper ,

Ja, diese 8 Wochen sind aber auch lt. VDH ein Mindestabgabealter, das bedeutet nun nicht, dass man Welpen auch in dem Alter abgeben sollte als Züchter.

Immer muss man bedenken, dass gerade nach der 8. Woche Welpen verstärkt innerhalb ihres Rudels Hundeverhalten und Hundekommunikation beigebracht bekommen. Das kann der Mensch ihnen nicht beibringen und fremde Hunde auch nicht wirklich.

Antwort
von cooper1810, 35

also das kann noch Monate dauern.....er braucht zeit.....wenn er rein macht ignoriere es....und ihn auch einige zeit....alles deinfizieren damit der Geruch vollständig weg ist......ich habe meinen Hund mit windelunterlagen trainiert......aber mit 12 Wochen stubenrein zu sein wäre echt zu viel verlangt....viel glück....und immer weiter loben wenn er draußen hin macht vllt auch mit leckerlie belohnen

Antwort
von DirtyHarry85, 33

Ich habe letztes Jahr einen Labrador bekommen und mit ca 13 Wochen war dieser dann Stubenrein.

Hab die Tipps der Züchterin beherzigt und es hat sehr gut geklappt.

Zeitversetzt ca 20-30 Minunten nach dem Fressen, Spielen und Schlafen muss der Hund auf "Toilette". Alle Teppiche, die der Hund als Grasersatz sehen könnte, entfernt und alle "Unfallstellen" mit Essig gereinigt, das mag der Nicht.

Unsere Züchterin und uns auch zu einer Hundebox geraten in der er heute noch schläft, weil da wo ein Hund schläft, macht er nicht hin- sprich er muss sich melden. Und unser Labrador liebt seine Box, er weiß genau das ist sein Rückzugsort, wo ihn keiner stört wenn er ruhe braucht.

WICHTIG, nicht schimpfen oder reintauchen, damit zerstörst du das Vertrauensverhältnis zu Ihm. Ignoriere ihn, das ist mit das schlimmste was du ihn antuen kannst.

Kommentar von Viowow ,

die box muss aber auch antrai iert werden. einfach reinstecken und zumachen funzt nicht

Kommentar von DirtyHarry85 ,

Ich weiß, haben dafür ca 2 Tage gebraucht. unser Züchter meinte wir sollen die türe offen lassen und uns davor setzten. wenn er raus möchte einfach wieder rein setzten und "nein" sagen. das spiel geht so lange bis er sich hinlegt und aufgibt, hat bei uns 5-10 minunten gedauert, 2 tage lang.

anfänglich war er immer nur 1 stunde in der box, nach ca 2 wochen war er dann die ganze nacht in der box und wenn er ruhe möchte, kann schon mal 4 stunden tagsüber sein das er sich verkricht. die tür ist dann aber offen das er raus kann wann er möchte



Kommentar von Prettylilthing ,

Dann hattest du aber Glück bei meinem hat es nämlich 2 Wochen gedauert und das hätte auch ganz schnell nach hinten los gehen können wenn er sich unwohl fühlt und drinnen bleiben muss

Kommentar von DirtyHarry85 ,

man darf die Box natürlich nicht als bestrafung Nutzen, denn dann verbindet er nix gutes mit der Box, aber so lange er in der Box etwas gutes sieht, funktioniert das einwandfrei.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community