Frage von SEGAnetwork, 43

Club der besseren Gewinnchancen gründen?

Kann ich einen Club gründen, bei dem die Mitglieder einen bestimmten Monatsbeitrag zahlen und ich die gesamten Mitgliedsbeiträge dann 1x im Monat als Verlosungs-Gewinn an eines der Mitglieder wieder auszahle? Ist das rechtlich möglich?

Antwort
von GoodFella2306, 43

Es ist möglich dass du das machst, aber rechtlich nicht gestattet, weil du für die Durchführung einer Lotterie eine staatliche Genehmigung benötigst.

Kommentar von SEGAnetwork ,

Wenn die Mitglieder Beiträge bezahlen, ist das ja deren Sache (wofür sie das Geld bezahlen, kann man sich ja ausdenken) :)

Also bliebe die Frage, ob ich dann als Verein/Club jeden Monat 10.000€ über eine reine Ziehung unter den Mitgliedern als Gewinnspiel ausgeben darf.

Gilt ein Gewinnspiel z.B. bei Clubs mit Monatsbeiträgen dann bereits als Lotterie?

Kommentar von GoodFella2306 ,

die Durchführung eines Gewinnspiels gegen Geld benötigt eine Genehmigung. der Staat will schließlich auch seinen Teil abhaben

Kommentar von SEGAnetwork ,

Selbe Frage, wie beim zweiten Antworter :)

Wenn die Mitglieder einen Monatsbeitrag leisten, z.B. für einen Club, der den Mitgliedern irgendetwas bietet (Zweck wird man finden), zahlen sie für den Club und nicht für ein Gewinnspiel.

Ich würde halt als Clubinhaber jeden Monat ein Gewinnspiel über 10.000€ veranstalten :)

Kommentar von GoodFella2306 ,

ich weiß gar nicht, was wir hier großartig diskutieren. Du wirst es sowieso nie machen, das ganze ist einfach nur ein theoretisches Konstrukt.

Antwort
von aloisff, 41

Hm ja, aber....

....das ist dann kein Club im rechtlichen Sinne, sondern eher ein Gewerbe. 

.... das gibt es doch schon zu Hauf (z.B. Faber )

...die 'Gewinn'chancen steigen nicht wirklich, ihr teilt Euch nur den Verlust 

Kommentar von SEGAnetwork ,

Ist der Sinn eines Gewerbes nicht die Gewinnabsicht? Wenn ich die kompletten Einnahmen in Form der Mitgliedsbeiträge ja wieder ausschütte, habe ich ja keinen Gewinn.

Und Faber ist auch nur eine Lotto-Form(Gemeinschaft)...

Bei 1.000 Mitgliedern mit je 10€/Monat Beitrag, käme man auf 10.000€ Gewinnmöglichkeit im Monat bei einer Chance von 1:1000

Beo Lotto ist die GW bei 10.000€ bei ca. 1:542.000

Kommentar von aloisff ,

...naja, aber ein Club im rexhtlichen Sinne dürfte nicht alle Beiträge direkt abführen, die Folge wären Einnahmen...privat, ohne offizielle Anmeldung kannst Du natürlich machen was Du willst.

Lotto ist doch ein Gewinnspiel also Faber auch eine Gemeinschaft von Gewinnspielern, aber gut wie gesagt nur einma kurz googeln, dann findest Du z.B. das hier: http://www.iwin.de

...und zu guter Letzt weil ich vorhin nachgetragen habe und Du es vielleicht nicht gelesen hast wiederhole ich noch einmal...die 'Gewinn'chancen steigen nicht wirklich, ihr teilt Euch nur den Verlust

Kommentar von SEGAnetwork ,

Die einzigen Einnahmen, die IMO zu versteuern wären, wären die Zinserträge des Kontos, auf welches die Beiträge eingehen (was nicht allzu viel wird, da die gesamten Beiträge ja ein paar Tage später an den Gewinner gehen)

Und zum Thema Gewinnchancen hier noch mal:


Bei 1.000 Mitgliedern mit je 10€/Monat Beitrag, käme man bei 10.000€ Gewinnmöglichkeit im Monat auf eine Chance von 1:1000



Bei Lotto ist die GW bei 10.000€ bei ca. 1:542.000, da ja nicht nur irgendeiner der mitspielenden gezogen wird, sondern 5-6 richtige Zahlen aus 49 passen müssen

Also ist die Chance doch sehr viel höher als z.B. bei Lotto!?

Kommentar von aloisff ,

Meines Wissens darf ein Gewinnspiel (für das man zahlen muss) maximal 50% seiner Einnahmen als Gewinn wieder ausschütten und je mehr Mitglieder Du findest um so sicherer machst Du einen Verlust von diesen 50%

Kommentar von SEGAnetwork ,

Zahlen müsste man ja für den Club (Zweck des Clubs kann man sich ja was ausdenken), nicht für das Gewinnspiel. :)

Wäre also nur die Frage, ob ich als Club so viele Gewinnspiele veranstalten darf, wie ich will...und wie das Ganze steuerrechtlich aussieht.

Kommentar von aloisff ,

Als Club darfst Du keine Gewinnspiele veranstalten... dafür brauchst Du eine staatliche Genehmigung ( auch wenn Du es nicht einsieht Gewinnspiel=Lotterie)....Du darfst dann maximal 50% der Einnahmen ausschütten, also hast Du Einnahmen. ... wir drehen uns hier im Kreis 

Kommentar von SEGAnetwork ,

OK, danke. Und lass mich raten, ich würde so eine Genehmigung nie erhalten? :)

Kommentar von aloisff ,

...hm weiß ich nicht vermutlich doch, aber Du müsstest Dich halt an die gesetzlichen Regeln halten...Du müsstest halt 50% der Beiträge als Einnahme einbehalten....warum das so ist versuche ich mal wieder am Lotto zu erklären:

Beim Lotto handelt es sich um eine staatliche Lotterie, dessen Einnahmen (deutlich über 50% der Einzahlungen) vom Staat vor allem für die Förderung des Leistungs- und Breitensports eingesetzt wird...

Ich könnte ja theoretisch hingehen und meine eigenen Lottozahlen ziehen und den Gewinnern 20% höhere Gewinne anbieten, damit hätte ich immer noch rund 40% der Gelder für mich und wäre innerhalb von einigen Wochen stinkreich. ...die staatlich Lotterie müsste mitziehen oder wäre innerhalb der gleichen Zeit platt, das würde dann die nächste Gewinnerhöhungswelle einleiten....das würde das ganze System ruinieren

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten