Clean Install für Surface Pro 4?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Auf dem Surface Pro 4 ist bereits Windows 10 installiert, also brauchst Du in  der Hinsicht nichts weiter tun (das ist ja bereits eine Neuinstallation!).

Bez. SSD brauchst Du auch nichts weiter tun, dass ist alles bereits fertig konfiguriert.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bxnn7
31.10.2016, 17:36

ja das dachte ich mir auch, jedoch sagt die Rezension folgendes:

Erstinbetriebnahme:
Die Erstinbetriebnahme ist einfach und
verständlich, allerdings sind vorab Apps und Programme installiert, die
man nicht braucht und das System zumüllen. Empfehlenswerter ist es, das
System neu zu installieren. Und hier geht es los, worüber sich viele
beschweren oder einfach keine Ahnung haben. Deshalb von mir eine kleine
Hilfe.

Ihr benötigen einen USB Stick (min. 8 GB), die aktuelle
Windows.iso, die man direkt von Microsoft Downloaden kann und das
Programm “Rufus“ zur Erstellung eines bootbaren USB Stick.
Nach der
Installation von Rufus startet Ihr das Programm und wählt den USB Stick
aus. Nun formatiert Ihr ihn in FAT32 mit "GPT für UEFI" Partitionierung
und wählt die Windows.iso Datei aus. Nachdem das erledigt ist, geht Ihr
auf "Einstellungen, Update und Sicherheit, Wiederherstellung,
Erweiterter Start". Nach dem Neustart im Menü den USB Stick als Starter
auswählen und schon startet die Neuinstallation. Bei der
Festplattenauswahl am Besten alle Partitionen komplett löschen und eine
neue Partition erstellen, dabei entstehen 4 neue Partitionen. Die große
für Windows auswählen, dass ist auch die Einzige, die geht. Nachdem
Windows installiert ist und Ihr es erneut eingerichtet habt, solltet Ihr
als Erstes nach Update suchen.

Falls Windows keine neuen Updates
findet, bei der Suche "regedit" eingeben und starten. In der Registry
müsst Ihr zu folgendem Pfad navigieren
“HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Services\mrvlpcie8897“, dort
ist ein Eintrag "TXAMSDU", den öffnet Ihr und ändern den Wert von 1 auf
0. Danach macht Ihr einen neustart und Sucht erneut nach Updates. Bei
der Installation kann es sein, dass man öfters neu starten muss.

Nun habt Ihr aber ein sauberes System das rennt ^^

Apropos Rennen …
Windows
hat mittlerweile ein Update für die SSD geliefert, da sie anfangs mit
den Standard Treibern von Microsoft nicht schnell lief. Wofür Microsoft
ja nichts kann, wenn Samsung die Treiber nicht mitliefert.
Falls bei
Eurem System noch kein Update nachgeliefert wurde (so wie bei mir am
Anfang), testet doch einfach mit “AS SSD Benchmark“ die SSD
Geschwindigkeit. Und zur Not installiert Ihr die Samsung “NVMe Driver“
Treiber, dann rennt auch die Festplatte (SSD).

0