Frage von VoodoEule, 62

Classic Cantabile DP-50 - ein ausreichend gutes Instrument?

Hallo! Ich spielte als Kind und mag nun wieder anfangen. Allerdings ist mein Budget wirklich nur begrenzt. Beim Suchen fand ich nun immer wieder das Cantabile DP-50, allerdings keine neutralen Testberichte. Daher die Frage, ob es für mich ausreichend wäre. Wo sind die Grenzen des Klaviers? Im Testvideo klang die Klangqualität überraschend gut. Und zur Not gäbe es - bei schlechter Verarbeitung - doch die Garantie, nicht wahr?

Die Klavierläden in meiner Nähe fangen erst bei eintausend Euro an für ein "richtiges" elektrisches Klavier. Daher ist ein Hinfahren & Anspielen nicht möglich.

Liebe Grüße!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von sr710815, 62

CC oder unter anderem Namen von Medeli Hongkong hat relativ schlecht abgeschnitten in diversen Tests. Die Klangerzeugung ist nicht so toll, es sind hier geloopte Samples sowie schlechtere Klaviaturen verbaut.

Natürlich sind andere Instrumente teurer. Dort werden die Klänge pro Taste & nicht nur pro Oktave aufgenommen, "gesampelt" & auch längere Phrasen mit höherer Abtastung.

Gute Tastaturen haben jetzt 3 Sensoren für bessere Repetition der Klaviatur, teils auch schon Gegengewichte, Flügellänge der Tasten (sonst kürzer) sowie auch Holztasten mit einer Beschichtung (sog. Ivory Touch)

Das schlägt sich natürlich im Preis nieder.

Statt CC würde ich evtl. für den kleineren Geldbeutel Yamaha P 45 empfehlen, gebrauchte Instrumente oder evtl. Casio Privia.

Nach oben gibt es natürlich kaum Grenzen.

Sonst kann man auch mietkaufen für 3-6 Monate oder finanzieren, falls möglich.

Korg SP 280 ist ganz gut mit einer responsive Hammermechanik. Günstigere Yamaha Modelle, oder diese Hausmarken von Thomann

mit Rhythmus & Schnickschnack sind die gar nicht schlecht für ca. 550 €

http://www.thomann.de/de/thomann_dp_95_wh.htm

sog. Arranger Pianos mit Midi Files, Styles & Rhythmen sowie bereits mehreren Hundert Klängen

DP 26 gibt es wohl für ca. 320 €

Antwort
von sr710815, 39

Hallo

bei den großen Musikkaufhäusern wie MS Köln oder T Burgebrach liegt das Kawai bei 879 €, das YDP bei 739 €.

Man kann sich ja die Modelle dort im Internet bestellen, andere große Häuser sind dann MP Ibbenbüren, PPC Hannover oder der Betreiber des Musiker Boards in Bayern.

Manche Sachen beziehe ich über Musik Aktiv Paderborn, faire Preise.

Das mußt Du selbst sehen, mir gefällt das Kawai etwas besser. Die Klaviatur ist bei Yamaha etwas schwergängiger oder schwerer gewichtet, wie ich finde. auch die Klänge finde ich etwas metallischer bei Yamaha.

Das liegt dann an den gesampelten, echten Klavieren der Hersteller, Shigeru Kawai ist auch ein großer Flügel, bei Yamaha gibt es auch div., die mittels Mikrofon aufgenommen werden.

Was spricht dagegen, sich die Geräte im Internet zu bestellen ? 2 Kartons, das Gestell muß man dann selbst zusammenbauen, das Piano dann verschrauben am Gestell.

Dann gibt es noch Bundles mit Klavierbank & Kopfhörer.

Das Kawai ist ja nochmals 150 € teurer. Casio ist mittlerweile auch recht gut, die größeren Modelle wurden mit Bechstein entwickelt.

Antwort
von sr710815, 42

ach ja, nur 1 Link erlaubt, also das ist eine Neuentwicklung & auch schon das Nachfolgemodell der YDP 141 usw & up to date vom Klang & der Sounderzeugung sowie mit einer besseren Klaviatur

T bietet auch 3 Jahre Garantie. Wird auch geliefert (wohl mit Spedition "frei Bordsteinkante)

http://www.thomann.de/de/yamaha_ydp_142_b_arius.htm

Also besser YDP als fast 20 Jahre alte CLP 411-811 :)

Wer weiß, was nach 1 Jahr Gebrauchtgarantie vom Händler kaputtgeht, siehe Ebay Kommentar im anderen Link

Kommentar von VoodoEule ,

Langsam bröckelt mein Vertrauen zu dem Händler. ^.^ Er pries bei den Clavinovas auch das Spielgefühl an und wie "echt" sich die Klaviatur von dieser Marke anfühlt. Und er erzählte auch, wie gering der Wertverfall des Instruments ist. 811 ist von 1998/99, sagte er, glaube ich. ^^

Woran erkenne ich, dass das YDP-142 so viel besser ist? Immerhin war das Clavinova damals knapp doppelt so teuer. (Wobei man DM mit Euro ja nicht in einem 1:2 Wechselkurs packen kann.)

Antwort
von sr710815, 42

kommt darauf an, wie teuer die noch sind.

Es gab bei www.musicgear.de noch eine Gebrauchtliste sowie eine sog. Lukasliste des Autors vom PPV Verlag ©

Da gibt es verschiedene Schnittpreise, Hoch-Tief & Durchschnittspreise sowie Baujahre & Neupreise.

Teils verlangen Privatpersonen aber noch utopische Preise, da sind Offerten bei Händlern fast besser mit Gebrauchtgarantie.

Dann war die Klangerzeugung damals auch noch nicht so gut. Aktuelle Kawai Modelle liegen bei ca. 1200 € aufwärts, lohnt sich aber. CN Serie

Kommentar von VoodoEule ,

Auf musicgear fand ich keine Preislisten. :(

Beide Instrumente sind von einem Händler, bei dem ich auf die Qualität vertraue. Er meint, sie klingen beide noch sehr gut. Beide wären für siebenhundert Euro zu haben.

Mehr kann ich auch wirklich nicht ausgeben. :s

Antwort
von VoodoEule, 27

Ich mag mich noch einmal zurückmelden. Es wird wohl das

Kawai CN-14 SB. Der Klang ist viel besser als der vom YDP, finde ich. Das liegt womöglich auch am besseren Lautsprechersystem. Das Yamahamodell scheint etwas hohl zu klingen, wenn man sich da verschiedene Youtubeaufnahmen anhört. Das Kawai-Modell klingt sehr voll, gesättigt und ... wie ein richtiges Klavier. Wow! Meinungen dazu? ^.^

Antwort
von sr710815, 27

naja, das ist eine Neuentwicklung, die Prozessoren sind besser, die Klangerzeugung, die Preise sind durch bessere ICs Schaltkreise (integrierte Schaltkreise Cicuits) auch günstiger geworden.

Spiel mal das YDP 142 an & vergleiche das. Die Echtheit Authentizität ist eben wesentlich besser.

So will der Händler alte Schätzchen loswerden. Das 811 mag von 99 sein, das 411 ist von 96, trotzdem fast 20 Jahre alt. Die Klaviatur wird klapprig, die Gumminoppen brechen an den Tastenaufhängungen innen usw.

Kommentar von VoodoEule ,

Ich habe leider hier kein wirkliches Musikgeschäft. Die Klavierläden fangen bei den e-Pianos alle bei eintausend Euro an. Die haben keine 800,- Euro Modelle zum Anspielen da. :s Mal schauen. Entweder wird es das Kawai CN-14 oder das YDP 142 von Yamaha. Hast du dazu eine Meinung? ^^

Antwort
von Georg Sturm, 40

Lass die Finger von diesen Gurken und hol Dir lieber für das Geld ein älteres gebrauchtes Yamaha o.ä. Markengerät.

Antwort
von sr710815, 36

tut mir leid, dann sind die Listen wohl gelöscht. War teils auch schon veraltet.

Also wenn man recherchiert, sind beide Modelle aus 96, demnach völlig veraltet & überteuert. Guckst Du :

http://www.ebay.de/gds/Yamaha-Clavinova-Alte-Geraete-aus-den-80er-90er-Jahren-/1...

Trotz Garantie

Da ist das neue YDP 142 B wesentlich besser & als Neuware für 739 €

Antwort
von VoodoEule, 33

Danke für die Antworten, ich bin von euch überzeugt.

Momentan liebäugel ich mit dem CLP-810

oder dem CLP-411. Ich könnte beide in einem sehr guten Zustand gebraucht für zirka den gleichen Preis kaufen.

Was meint ihr? (Zum CLP-411 finde ich z.B. mehr Beispiele auf Youtube.)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community