Frage von littlekurai, 40

Cl- + H3O+ --> HCl + H2O?

Hallo!

Wir haben heute gelernt das verschiedene Säuren eine Rückreaktion haben. Also zum Beispiel Essigsäure, wenn sie entsteht, reagiert auch gleich zurück, weil die Acetationen mit den Oxonium/Hydronium-Ionen reagieren. Deshalb ist Essigsäure eine vergleichsweise schwache Säure.

Jetzt frage ich mich: Passiert das mit Salzsäure nicht? Könnten da nicht auch die H3o+ und die Cl-- Ionen zurückreagieren? Liegt das vielleicht am Dipol-Charakter des Wassers, das sie es nicht tun?

Vielen Dank für eure Hilfe!

Antwort
von Question9889, 24

Bei Essigsäure liegt das Gleichgewicht eher links. Sie ist eine schwache Säure..

HCl ist eine starke Säure, das Protolysegleichgewicht liegt fast vollständig rechts. Eine Rückreaktion findet fast nicht statt.

Das liegt daran, dass Cl- - Ionen viel weniger basisch sind als das Acetat-Ionen.

 Zudem sind die Hydronium-Ionen viel weniger sauer als HCl, wenn man mal die sogenannten pKs-Werte vergleicht. Die Hydronium-Ionen schaffen es also in nur sehr geringem Ausmaß die Chloridionen  zu protonieren. Umgekehrt würden HCl-Moleküle tendenziell "schneller" wieder ein Proton abgeben.

Fazit: Die Hinreaktion hat eine weitaus größere Geschwindigkeitskonstante als die Rückreaktion.

Hinweis: Die 'Basizität' gibt an, wie gut eine Base Protonen aufnehmen kann.

 

Antwort
von labmanKIT, 28

Die meisten Säuren haben eine Rückreaktion. Das entscheidende ist sie Lage des Gleichgewichts, diese wird durch den pKs Wert angegeben. Essigsäure hat einen pKs Wert von 4,76 und HCl -6,2.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten