Frage von Gym80951996, 55

Citalopram dura gegen schwere Depressionen?

Hallo ich habe das eine Zeit lang regelmäßig morgens genommen, war zwar nicht mehr so tief traurig aber glücklich auf keinen Fall jetzt habe ich das ein paar Mal vergessen zu nehmen und merke wie es mir wieder schlechter geht ist das normal? Ich will auch nicht immer dieses Zeug nehmen

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression, 6

Bei den meisten Menschen wirken Antidepressiva stabilisierend. Nur bei etwa 30% erleben eine Remission (das Verschwinden sämtlicher Symptome).

Es scheint so, dass sich Citalopram stabilisiert hat. Wenn es wegfällt geht es dir logischerweise wieder schlechter. Diese Medikamente müssen in der Regel mind. 6 Monate lang eingenommen werden. Ich rate dir somit (nach Absprache mit deinem Arzt) die Behandlung mittels Citalopram weiter zu führen, damit die grossen Tiefs ausbleiben.

Es ist nicht gesagt, dass du dein ganzes Leben Medikamente nehmen musst. Es gibt verschiedene Formen der Depression.

  • Depressive Episode. Die klassische Depression. Der Patient ist gesund, wird krank und anschliessend wieder gesund und kann ohne Medikamente weiterleben. Eine depressive Episode dauert im Durchschnitt 6 Monate, wobei der Durchschnitt nichts über den Einzelfall aussagt. Es gibt Menschen die leiden markant kürzer oder länger darunter. Darum sagt man auch, dass Antidepressiva mind. 6 Monate lang (eher länger) eingenommen werden müssen und erst abgesetzt werden können, wenns einem wieder völlig "normal" geht.
  • Rezidivierende Depression. Die rezidivierende (also wiederkehrende) Depression ist die häufigste Erkrankungsform der Depression. Es sind immer wiederkehrende depressive Episoden. Zwischen diesen Episoden ist der Patient symptomfrei. Die Dauer der symptomfreien Zeit beträgt im Durchschnitt 4-6 Jahre (bevor dann wieder eine neue Episode kommt). Meist wird versucht durch die koninuierliche Einnahme von Antidepressiva oder anderen Phasenprophylaktika die Rückfälle zu verhindern. Diese Menschen leben oft ihr ganzes Leben lang mit Medikamenten.
  • Chronische Depression und Dysthemie. Bei einer chronischen Depression ist anders als bei der rezidivierenden Depression der Patient nie ganz Symptomfrei. Meist verlaufen diese Depressionen auf leichtem Niveau mit gelegentlichen Tiefschlägen. Auch diese Menschen müssen oft ein Leben lang mit Medikamenten leben.
  • Psychotische Depression. Bei einer psychotischen Depression kommen neben den typischen depressiven Symptomen noch wahnhafte Anzeichen hinzu (z.B. Veründigungs- oder Verschuldungswahn). Diese seltene und schwere Form der Depression kann als einmalige Episode oder rezidivierend verlaufen. Je nachdem ist eine dauerhafte Medikamenteneinnahme nötig oder nicht.

Eine dauerhafte Medikamenteneinnahme ist also nur gerechtfertigt, wenn der Patient mind. 1 Rückfall erlitten hat. Die Medikamente können jedoch auch bei einer einfachen depressiven Episode erst abgesetzt werden, wenn der Patient wieder symptomfrei ist.

Sprich mit deinem Arzt darüber und nehme die Medikamente wieder ein. Wenn du einen Rückfall hast ist niemandem gedient. Wenn das Medikament (Citalopram) nicht ausreichend wirkt gibt es immer noch alternativen wie z.B. die SSNRI (Venlafaxin und vor allem Duloxetin). Hier mehr Infos dazu:
http://deprimed.de/ssri-ssnri-sndri-nari/

Antwort
von Negreira, 18

Citalopram ist eines der gängigsten Antidepressiva. Wenn Du sie absetzen willst, mußt Du das in jedem Fall mit Deinem Arzt besprechen, der Dir einen genauen Plan macht, wie man diese Tabletten ausschleicht. Was ist denn Deine Alternative? Gar nichts zu nehmen? Das wird sicher nicht funktionieren.

Nicht jeder spricht auf Citalopram an, vielleicht mußt Du ein anderes Mittel nehmen. Du solltest aber nie vergessen, Deine verordneten Medikamente einzunehmen, bei einigen Mitteln könnte vielleicht Dein Leben davon abhängen!

Antwort
von dennybub, 20

Es dauert mindestens 4 Wochen bis du eine Besserung bemerkst. Du solltest das Medikament nicht einfach absetzen.

Antwort
von DocRough, 21

Sag mal, wenn du selbst merkst, dass sich deine Lage verschlechtert, wenn du Citalopram nicht regelmässig nimmst, warum machst du s dann nicht? Willst du keine Verbesserung deiner Depressionen? Bitte informiere dich, wenn es dir wirklich ernst ist und du genesen möchtest. Dann würdest du ein gut wirkendes Antidepressivum nicht Zeug nennen, sondern wissen, dass es wie jedes andere Medikament, dass Krankheitssymptome lindert und Krankheiten heilt, Vor- und Nachteile hat. Nachteil: Es kann Nebenwirkungen haben. Vorteil: Das Abklingen der depressiven Phase wird beschleunigt, die Symptome nach einer Zeit verringert. Die Einnahme und Dosierung von verschriebenen Medikamenten jedweder Art eigenmächtig zu verändern, ist grundsätzlich mal ein No-Go und kann zu Verschlimmerungen führen. Ich frage mich manchmal, ob Menschen wirklich wollen, dass ihre Depressionen verschwinden und sie wieder normal leben können oder ob sie lieber in der Krankheit schwelgen, um damit von anderen Dingen abzulenken oder Aufmerksamkeit zu erheischen.

Kommentar von Gym80951996 ,

Keine Ahnung weiß selber nicht so ganz was mit mir los ist/nicht stimmt und ja.. habe es auch einfach vergessen und habe auch langsam keine Lust mehr

Kommentar von DocRough ,

Dann sei so gut, lass dich von jemandem Nahestehenden regelmässig daran erinnern die Tabletten zu nehmen und wenn es nicht besser wird, suche deinen Arzt auf und rede mit ihm, welche weiteren Optionen es gibt, um dir zu helfen. Ich weiß, dass man während einer Depression zu gar nichts Lust hat und man gerade wenns vielleicht die erste Phase ist, die man durchmacht, gar nicht weiß, was mit einem los ist. Deswegen gibt es ja Fachärzte, die das Krankheitsbild kennen und einem helfen können.

Antwort
von djbee, 15

Bist du denn abgesehen vom Citalopram auch in psychologischer/psychotherapeutischer Behandlung?

Kommentar von Gym80951996 ,

Nein

Kommentar von djbee ,

Das wäre auf jeden Fall wichtig, denke ich! Such dir einen guten Psychotherapeuten, dem du vertraust.

Antwort
von kingaless, 25

Was heißt ein Paar mal? Citalopram baut einen spiegel auf und das solltest du far nicht bemerken wenn du es ab und zu vergisst das ist dann wohl eher kopfsache

Antwort
von desweischfei, 15

Wenn du schwere Depressionen hast solltest du nicht absetzen. Und wenn du es absetzen willst dann Stufenweise ausschleichen indem du es erstmal weniger dosierst. Das solltest du mit deinem Arzt besprechen bevor du iwas machst. Diese Situation ist sehr unangenehm ich weiß aber alles wird gut

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community