Frage von wernerfragt, 100

CHRONOMETRE Taschenuhr, Ziffernblatt Std. u. Min. normal. Sekundenziffernblatt gegenläufige Ziffern, ist dazu etwas bekannt ?

Hallo, die ( frühere ) CHRONOMETRE ( Made in France ) - Taschenuhr meines Opas weist folgende Merkwürdigkeit auf: Auf ein und dem selben Ziffernblatt sind Std. u. Min. normal vermerkt und die entspr. Zeiger laufen auch wie alle Uhren. Das kleinere Sekunden-Ziffernblatt ( unten ) ist jedoch verkehrt darauf, d.h. die Ziffern beginnen r e c h t s neben der "60" mit 50, dann 40 usw. . Der Sekundenzeiger läuft aber zur diesen Ziffern wiederum richtig ( also gegenläufig zu den Std. - u. Min. Zeigern oben ). Gab es früher einen Grund für diesen Ablauf ? Opa kann ich nicht mehr fragen. Soll ich irgendwohin Fotos davon schicken ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von lohne, 73

Sende mir ein Foto von der Uhr und dem Werk. Dann ich dir auch den ca. Verkaufspreis nennen.  Es wird sich wahrscheinlich um ein Countdown "Zeiger" handeln. Und / oder um eine Anzeige wie stark die Feder der Uhr noch aufgezogen ist.

Kommentar von wernerfragt ,

Danke. Wohin soll ich die Fotos senden ? Oder kann man die hier einstellen ? Übrigens, der Sekundenzeiger läuft in normaler Geschwindigkeit ab. Nachdem die Uhr jahrzehntelang gelegen hat allerdings erst nach einem hin- und herbewegen. Ich habe die Uhr  vorsichtshalber aber nur ca. halb aufgezogen.

Kommentar von lohne ,

Werner, du kannst die Fotos hier einstellen. Es richtig, dass du die Uhr nur zu 1/2 aufgezogen hast. Das Öl der Uhr wird verharzt sein. Dass der Sekundenzeiger läuft ist ein gutes Zeichen.

Kommentar von wernerfragt ,

Fotos siehe oben

Antwort
von wernerfragt, 37

Anbei Fotos. Die Uhr ist "wie bei uns aufgefunden", man sieht es und auch ungereinigt. Das Material bestimmt auch kein Silber. Die Lok auf der Rückseite ist dagegen sehr filigran gearbeitet.

Bevor ich die Uhr zu einem Uhrmacher bringe hätte mich halt schon interessiert

a.) was es mit der Sekundenanzeige auf sich hat

und

b.) ob es sich überhaupt lohnt evtl. "Restaurierungskosten" dafür aufzuwenden.

Danke.

Kommentar von lohne ,

Danke für die Fotos. Die Uhr stammt aus dem Jahre ca. 1910. Das Werk ist recht einfach. Keine geschraubten Chatons, keine Feineinstellung (Schwanenhalsregulage etc.) . Das Gehäuse ist aus Silber. Eine Überholung der Uhr sollte ca. 60 € kosten dürfen. Der Wert der Uhr beträgt ca. 120€. Ungewöhnlich ist die Sekundendarstellung. Normal wäre 60/ 10 / 20 etc.

Du hast mit dieser Uhr sicherlich ein schönes Andenken.

Viele Grüße

Lohne

Kommentar von wernerfragt ,

Vielen Dank ( und einen Daumen ), Lohne. An Silber dachte ich nicht, da es eher danach aussieht dass Messing durchreibt. Das Rätsel des WARUMs ? ( mit der umgekehrten Sekundenskala und linksherumlaufender Sekundenzeiger  ) wird dann wohl ungelöst bleiben. Kann damit leben. Gruß !

Antwort
von lohne, 22

Danke für das Sternchen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community