Frage von MissMariposaa, 37

chronischer magnesiumverlust -Rezept vom arzt?

ich habe starken chronischen magnesiumverlust und einen sehr hohen magnesiumbedarf. bei mir wirkt nur das organische Magnesium, also das was 8 euro (20 Portionen). kann ich dafür ein Rezept vom Arzt bekommen? weil ich es im Moment aus der Drogerie hole und es schon etwas teuer für mich ist. lg

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von ArchEnema, 26

Was genau ist das denn für ein "organisches" Magnesium?

Ich würde Citrat empfehlen. Das ist "organisch" (Citronensäure = organische Säure, körpereigen), wird dementsprechend gut aufgenommen (anders als z.B. Mg-Carbonat oder -Oxid) und immer noch billiger als Aminosäurenchelate.

Das beste was du in der Drogerie bekommst ist meiner Erfahrung nach ohnehin das Citrat.

Allerdings: Was, wenn es gar nicht das Magnesium ist, das dir hilft? Sondern das Citrat, d.h. die (Citronen-)Säure? Du kannst ja mal statt Magnesium einfach Zitronensaft(schorle) ausprobieren.

Kommentar von MissMariposaa ,

Genau das nehm ich immer. Nehme immer Magnesium Verla Granulat. das ist Citrat. Stimmt es das manche menschen oxid usw nicht aufnehmen können? Ich kann nur Citrat aufnehmen ! bzw meine Muskeln mögen nur das.

Kommentar von ArchEnema ,

Die Angaben zur Bioverfügbarkeit verschiedener Magnesiumverbindungen gehen teils stark auseinander. Wahrscheinlich hängt es nicht zuletzt von der Magensäure und der Darmgesundheit ab.

Ohne mich jetzt auf konkrekte Zahlen festlegen zu wollen: Oxid und Carbonat kommen nicht besonders gut weg, während Citrat als sehr gut verwertbar gilt (genau wie noch einige andere Verbindungen mit organischen Säuren).

Wenn es wirklich das Magnesium ist (und nicht ein andere Bestandteil des Präparats), dann gibt es Magnesiumcitrat auch pur zu kaufen. Ist dann (in größeren Packugen) billiger als die Tütchen aus der Drogerie.

Expertenantwort
von dadamat, Community-Experte für Medizin, 11

Für Magnesium zählt die Krankenkasse nicht. Alle Magnesiumpräparate stehen auf der "Negativliste".

Antwort
von Negreira, 33

Ich habe neben einiger anderer Baustellen Morbus Crohn und dadurch auch erhöhten Magnesiumbedarf. Mir helfen am besten die Tabletten bzw. die Ampullen von Aldi. Die teureren habe ich schon ausprobiert, die haben nichts gebracht. Da ich die Tabletten zu schnell wieder ausscheide, haben sich die Ampullen bewährt. Schon mal probiert?

Antwort
von stonitsch, 8

Hi MissMaripoaa,am besten die Elektrolyte labormässig bestimmen lassen.Insbesondere Magnesium sollte mit bestimmt werden,um den angeblichen Magnesiummangel zu verifizieren.Erst dann ist die Substitution sinnvoll.LG Sto

Expertenantwort
von Kajjo, Community-Experte für Gesundheit & Medizin, 37
  • Wie kommst du auf die Idee, dass du "hohen Magnesiumverlust" hast? Wie hast du das an dir selbst diagnostiziert? 
  • Wie kommst du auf die Idee, dass nur organisches Magnesium wirksam sein könnte? Das ist definitiv Mumpitz und nur ein Werbetrick der teuren Präparate. Im sauren Milieu des Magens werden alle leicht wasserlöslichen Magnesiumsalze gelöst und das Gegenion spielt danach keine Rolle mehr, da immer ein Überschuss von Chlorid in der Magensäure enthalten ist. Da bildest du dir nur was ein und fällst auf die Werbeaussagen herein.
  • Bis auf sehr seltene, ernsthafte und akute Krankheiten wird dir kein Arzt Magnesium auf Rezept verordnen. Solche Nahrungsergänzungsmittel muss man sich zu recht selbst kaufen.
Kommentar von MissMariposaa ,

weil ich pms habe und starke muskelkrämpfe ausserdem merke ich es am urin .. ich kenn meinen körper sehr gut um sowas festzustellen,keine sorge ;))

Kommentar von MissMariposaa ,

und wenn ich akut schon einen magnesiummangel hatte konnte ich mir diese billig Magnesium variante sehr oft reinknallen es hat nie was gebracht nichtmal nach tagen. eine Portion organisches Magnesium und die krämpfe waren binnen einer stunde weg ..

Kommentar von Kajjo ,

Krämpfe durch PMS sind im allgemeinen NICHT auf Magnesiummangel zurückzuführen und auch nicht durch Magnesium heilbar. Da sie ohnehin von alleine kommen und gehen, werden deine Beobachtungen diesbezüglich eher durch den Zufall bestimmt sein.

Generell bei Menstruationsbeschwerden empfehlenswert ist das freiverkäufliche Mittel *Buscopan Plus*, das das krampflösende Medikament Butylscopalamin mit dem Schmerzmittel Paracetamol kombiniert. Als Zäpfchen genommen wirkt Buscopan Plus ganz besonders effektiv.

Lösliche Magnesiumsalze werden in der Tat schneller aufgenommen als ausgerechnet Magnesiumoxid, das dafür allmählicher und gleichmäßiger aufgenommen wird. Wenn du unbedingt etwas leicht und besonders schnell lösliches nehmen willst, dann nimm das drastisch günstigere Magnesiumchlorid -- im Magen macht es keinen Unterschied mehr, z.B. http://www.amazon.de/Magnesiumchlorid-Hexahydrat-1000g-Pharma-Qualit%C3%A4t-Ph-E...

Kommentar von Kajjo ,

Magnesium am Urin? Na, da bin ich gespannt, wie du das bemerken willst. Bitte erläutere mir das mal ganz genau...

Wenn du an Muskelkrämpfen leidest, dann hat dein Körper wohl tatsächlich einen erhöhten Magnesiumbedarf, der durch Nahrungsergänzungsmittel ausgeglichen werden sollte. Am besten nimmst du Kombi-Tabletten mit Kalium und Magnesium (http://www.doppelherz.de/produkte/doppelherz-magnesium-kalium.html), die du im jedem Supermarkt günstig erhalten kannst. Aber nicht übertreiben, eine am Tag genügt!

Kann es sein, dass du übertrieben viel trinkst? Wie viel und was trinkst du am Tag? Nimmst du irgendwelche Medikamente, die Mineralien ausspülen könnten (Diuretika)?

Ernährst du dich ausgewogen und gesund? 

Kommentar von MissMariposaa ,

habe nur das prämenstruelle Syndrom diagnostiziert bekommen.am urin merke ich es am Geruch, der dann auch anders riecht und sehr penetrant und sehr orangelich aussieht zudem kriege ich dann immer ein brennen beim wasserlassen wie eine art blasenentzuündung.und dazu starke waden krämpfe .ich nehme keine Diuretika ich leide eher zeitweise im Monat unter starken wassereinlagerungen und habe trotzdem einen magnesiumbedarf den ich durch die Nahrung nicht decken kann,da wenn ich ihn ignoriere,wieder die krämpfe kriege. und diese Tabletten hatte ich schonmal.haben nix gebracht.ich denk jeder ist anders manche vertragen anorganisches,ich leider nicht,leider weil ich tiefer in die tasche greifen muss.naja

Kommentar von Kajjo ,
  • Magnesium ist in Lösung FARBLOS und GERUCHSLOS. Ganz sicher. Ausnahmen ausgeschlossen.
  • Verschieden farbiger Urin kann auf die Ernährung oder die Trinkmenge zurückzuführen sein. Die Farbe hängt definitiv nicht vom Magnesium ab.
  • Präparate mit Vitamin B färben den Urin leuchtend gelb. Wenn du Magnesium-Mittel mit Vitamin B genommen hast, hast du eventuell die Farbe des Vitamins versehentlich für Magnesium gehalten.
  • Ein auffälliger Geruch des Urin ist entweder auf spezielle Nahrungsmittel (Spargel, Knoblauch, ...) zurückzuführen oder ein Zeichen einer behandlungsbedürftigen Entzündung.
Kommentar von Kajjo ,

Ein pharmazeutischer Artikel mit den Fakten:

http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=29065

Keine oder eine untergeordnete Rolle spielt dabei die Frage, ob das verwendete Magnesium-Präparat anorganische (beispielsweise Chlorid oder Oxid) oder organische Anionen (wie Citrat oder Aspartat) enthält. Die Annahme, Magnesium aus organischen Salzen sei das »bessere«, weil bioverfügbarere Magnesium, ist zwar weit verbreitet, aber nicht richtig. Tatsächlich zeigen zahlreiche Studien mit validen Messmethoden, dass sämtliche untersuchten Magnesium-Verbindungen sowohl pharmakologisch, als auch biologisch und klinisch äquivalent sind.

Kommentar von MissMariposaa ,

doch meine Frauenärztin meinte ich muss Magnesium nebenbei nehmen bei pms. und das stimmt nicht was du sagst,man kann das nicht verallgemeinern und jeder Körper ist anders !! meinst du damit etwa ich lüge oder bilde mir was ein ??

Kommentar von MissMariposaa ,

mein pms kommt von stress psychischem stress. nicht vom Magnesium mangel. aber ich habe starke krämpfe während der Periode und wenn der zweite zyklushälfte anfängt , fängt der erhöhte magnesiumbedarf an. ich meinte nur es ist unterstützend aber nicht heilend,klar!!

Kommentar von MissMariposaa ,

Was sollte mir anorganisches Magnesium bringen, wenn mein Körper es nicht verwerten kann ?? es hat keine Wertigkeit anscheinend für mich,kp ich bin ja kein Arzt aber das ist doch Quatsch, dass hab ich schon oft probiert..

Kommentar von Kajjo ,

Ich habe oben das Zitat zu den pharmakologischen Fakten gepostet. Alle Magnesiumpräparate wirken. Auch bei Dir. Über manches lohnt es sich nicht zu diskutieren, hier geht es um Fakten und nicht um Meinungen.

Kommentar von MissMariposaa ,

Ich bleibe bei der Meinung das das Citran was ich nehme die beste Bioverfügbarkeit für mich hat .

Kommentar von Kajjo ,
  • Ja, ich denke, du bildest dir was ein. Ganz ehrlich und ohne Vorwurf. Ich will hier helfen und Dich gewiss nicht ärgern. Dennoch halte ich hier die Fahne der Medizin und Naturwissenschaft hoch und wende mich gegen esoterische Überzeugungen.
  • Wohlgemerkt habe ich ja nicht abgeraten von Magnesiumprodukten als Nahrungsergänzung, sondern ausdrücklich zugestimmt, dass sie bei Krämpfen genau die richtige Maßnahme sind. 
  • Falsch ist dagegen, dass teures Citrat wirkungsvoller wäre. Du solltest täglich Magnesium nehmen und nicht erst, wenn der Krampf eintritt. Damit wäre dann auch das Thema, ob man es bei PMS nimmt oder nicht, gleich erledigt.
Kommentar von MissMariposaa ,

Ich habe mal über einen längeren Zeitraum konstant anorganisches Magnesium genommen & trotzdem mit der Zeit heftige Muskelkrämpfe bekommen über nacht.daran habe ich gemerkt das es nicht hilft.nicht jeder hat die Rezeptoren um das aufzunehmen..und das ist mein Fakt zu dem Thema :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community