Frage von Henni2106,

Christentum-Geschichte Frage

Warum brachte das opfern an die Staatsgötter und an den Kaiser die Christen in den Konflikt mit dem römischen Stadt??? Danke im Vorraus

Antwort von Parsifal271,

Na, hör mal. Für Christen wie Juden gilt das erste Gebot, keine anderen Götter zu haben. Die Juden waren davon ausgenommen, den römischen Göttern opfern und den Kaiserkult mitmachen zu müssen, die Christen aber nicht. Das heißt: Du opferst nicht den Göttern ----> Du bist nicht staatstreu. Obwohl die Christen dem römischen Staat sonst durchaus loyal gegenüberstanden, machten sie den Opferkult eben nicht mit und sich dadurch der römischen Obrigkeit verdächtig.

Antwort von Kungfukuh,

weil sie gegen den Kaiserkult verstossen haben.

Antwort von chicca97,

Weil die christen nicht opfern wollten, da jesus ja schon für sie am kreuz gestorben ist. außerdem verbat/verbietet es ihre religion ihnen einen anderen gott/götter anzubeten, oder ihneen etwas zu opfern. LG

Kommentar von Henni2106,

Danke

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten