Frage von sandplatzgott,

Cholesterin: Vorschläge zur cholesterinarmen Ernährung gesucht?

Als mein Arzt mir heute morgen die Cholesterinwerte nach der Blutabnahme vorgelesen hat, sind wir beide überrascht gewesen. Kurz gesagt, ich muss meine Ernährung umstellen und cholesterinarme Ernährung bevorzugen. Könnt ihr mir helfen und evtl. Vorschläge machen, was ich essen darf/sollte und welche Lebensmittel in Maßen gegessen werden dürfen?

Hilfreichste Antwort von Marleentje,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Die Fruktose-Falle

Immer mehr Lebensmittel werden statt mit Haushaltszucker mit dem als gesünder geltenden Fruchtzucker gesüßt. Das nützt zwar dem Blutzuckerspiegel, treibt aber den Cholesterinspiegel hoch. Zudem steht Fruktose unter Dickmacher-Verdacht.

http://www.stern.de/wissen/ernaehrung/zucker-die-fruktose-falle-569663.html

Ein zu hoher Cholesterinspiegel ist eine Stoffwechselerkrankung und kommt nicht daher, dass man cholesterinhaltige Lebensmittel isst.

Wer die Atkinsdiät macht, wenig KH aber dafür Fett nach Belieben, hat die besten Blutfettwerte die man haben kann.

Kommentar von Pusseltusse,

Ehrlich gesagt, die Behauptung, mit der Atkins-Diät habe man ganz tolle Blutwerte, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Den zu hohen Cholesterin-Spiegel kann man sehr wohl übers Essen beeinflussen. - Die Atkins-Diät habe ich eine Zeit lang gemacht und habe mich extrem schlecht dabei gefühlt. Besser ist da die Mittelmeer-Diät: wenig oder keine tierischen Lebensmittel (außer Fisch, der enthält kein Cholesterin), also viel frisches Gemüse mit etwas Ölivenöl. Die Atkins-Diät ist zu einseitig, ich hab damit auch kein Gramm abgenommen.

Antwort von Schotenknipser,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Lies dir das mal durch und bespreche das Thema noch einmal in aller Ruhe mit deinem Arzt:

http://de.wikipedia.org/wiki/Cholesterin#Kritik

Mal ganz abgesehen davon, dass die Beurteilung eines Cholesterinwertes aufgrund lediglich einer Messung eh unseriös ist, gibt es nur ganz wenige Menschen, die wirklich aufpassen müssen. Ansonsten gilt: vernünftige, ausgewogene Ernährung - mehr nicht. Sollte dein Arzt nach dieser einen Messung immer noch Stress machen, dann wäre eine zweite Meinung höchst sinnvoll.

Antwort von Pusseltusse,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Da deine Leber ständig Cholesterin herstellt, mußt du darauf achten, nicht zusätzlich mit dem Essen noch Cholesterin aufzunehmen. Mach dir klar, daß nur in pflanzlichen Lebensmitteln K E I N Cholesterin ist, in allen tierischen aber ist welches drin. Sprich mal mit deinem Arzt darüber, ob vegetarisch leben etwas für dich ist, noch besser wäre vegan (d.h. auch keine Eier, kein Käse, keine Milch usw. mehr). Tierische Nahrung enthält immer Cholesterin, einzige Ausnahme: Fischprodukte. Möglicherweise ist die "Mittelmeer-Diät" am besten für dich: viel frisches Gemüse, Fisch und etwas Olivenöl. Ich denke, das wäre bei der geschilderten Situation das beste für dich. Aber wie gesagt: ich bin kein Arzt, ich kann nur von meinen eigenen Erfahrungen berichten. Ich finde die Mittelmeer-Diät schön und abwechslungsreich.

Antwort von Meridiane,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Die Cholesterin-Lüge

Auszug aus: „Die Cholesterin-Lüge“ von Prof. Dr. med. Walter Hartenbach ISBN: 3-7766-2277-6

http://www.dr-nawrocki.de/gesundheit/cholesterin.html

Antwort von Biancarubia,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

1.) Laß Dich nicht verrückt machen, man hat die Werte immer weiter nach unten korrigiert, um die Arzneimittel zu verkaufen.

2.) Falls Du nicht gerade superschlank bist, versuch, ca. 5 kg abzunehmen, es ist erstaunlich, wie sehr das den Cholesterinwert senkt.

3.) Sport jeden 2. Tag (Walken oder Joggen, Schwimmen - vielleicht im Wechsel) hebt den HDL-Wert an.

4.) Zusätzlich 1-2x/Woche Matjes oder Makrele (anstatt Fischöl-Kapseln). Generell mehr Gemüse und weniger Fleisch essen.

5.) Vielleicht hattest Du vor der Blutabnahme Streß, auch das wirkt sich aus! oder hast am Tag vorher bestimmte Sachen gegessen, die den Cholesterinwert anheben, oder geraucht.

Antwort von autsch31,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Cholesterin ist ein wichtiger Baustoff im Körper. Nur wenn das "Angebot" den Bedarf überschreitet, steigt der Wert des unerwünschten Cholesterins im Blut. Ernährung umstellen ist die eine Seite. Die andere heisst regelmässige tägliche Bewegung und kein Übergewicht.

Du brauchst nur täglich 20 Minuten zügig leicht bergauf gehen und dabei ins Schwitzen kommen. Dann 10 Minuten locker ohne Anstrengung weiter, bezw. nach Hause gehen. Der Körper ist ein Bewegungsapparat. Und die Betonung bei der Bewegung liegt auf regelmässig. Es hilft nicht, täglich den Stress und Ärger nur mit einem guten Essen und einem Bier zu verdauen und einmal pro Woche auf den Sandplatz.

Antwort von LonoMisa,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Meine Empfehlung: kauf dir einmal das Buch: "Die Cholesterinlüge", dann weißt du wenigstens, warum es plötzlich so viel Cholesterin-"Kranke" gibt. Von einem Mediziner. Hat dein Arzt dir vielleicht auch Margarine als gesund empfohlen?

Antwort von Pumukl,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Vermutlich ist dein LDL-Wert zu hoch gegenüber dem HDL.
Dann musst du dafür sorgen, dass der HDL-Wert steigt und das kannst du am besten mit Fischöl erreichen oder beim Kochen Rapsöl/Distelöl verwenden.
Übrigens wurde der Grenzwert für Cholesterin von einem britischen Council festgelegt, deren Vorsitzende gleichzeitig einem Pharmakonzern angehörte. Und plötzlich war die halbe Menschheit krank.

Antwort von Tamarra,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

viel Rohkost.

Hier Infos: www.rohkostwiki.de

Antwort von HHSthp,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Gibt es zigtausend Internetseiten drüber.
Eingabe: cholesterinarme Kost

Antwort von Resa80,

Hallo! Um deine Cholesterinwerte zu senken ist, neben mehr Sport, eine Umstellung deiner Ernährung nötig. Neben einer genetischen Veranlagung kann ein zu hoher Verzehr an gesättigten tierischen Fetten (Butter, rotes Fleisch) den Cholesterinspiegel negativ beeinflussen.

Noch schlechter sind die sogenannten Transfette, enthalten in machen Chips, Crackern, Keksen oder Kuchen. Transfette entstehen bei der Härtung von Pflanzenfetten. Sie sind meist auf der Verpackung aufgeführt und sollten möglichst gemieden werden.

Eine Umstellung der Ernährung kann die Cholesterinwerte um zehn bis 15 Prozent senken. Das ist nicht wenig, denn schon die Senkung des Gesamtcholesterins um 1 Prozent, verringert das Risiko für Herzerkrankungen um ebenfalls 1 Prozent.

Trotzdem ist es sehr wichtig, seinen Cholesterinwert regelmäßig zu checken. Hier gilt es vor allem auf das Verhältnis von HDL zu LDL zu achten, da nur dieser wirklich aussagefähig, in Bezug auf das persönliche Herz- Kreislauf- Risiko, ist! Es gibt mittlerweile einen Heimtest (CholesterinCheck), der stellt alle drei Werte (Gesamtcholesterin, HDL, LDL) schnell und sicher fest!

Besonders gut im Verhältnis HDL/ LDL sind: lösliche Ballaststoffe, rotes Reismehl, Walnüsse, Mandeln, Fisch & Omega 3 Fette und Olivenöl!

Antwort von Resa80,

Hallo! Um deine Cholesterinwerte zu senken ist, neben mehr Sport, eine Umstellung deiner Ernährung nötig. Neben einer genetischen Veranlagung kann ein zu hoher Verzehr an gesättigten tierischen Fetten (Butter, rotes Fleisch) den Cholesterinspiegel negativ beeinflussen.

Noch schlechter sind die sogenannten Transfette, enthalten in machen Chips, Crackern, Keksen oder Kuchen. Transfette entstehen bei der Härtung von Pflanzenfetten. Sie sind meist auf der Verpackung aufgeführt und sollten möglichst gemieden werden.

Eine Umstellung der Ernährung kann die Cholesterinwerte um zehn bis 15 Prozent senken. Das ist nicht wenig, denn schon die Senkung des Gesamtcholesterins um 1 Prozent, verringert das Risiko für Herzerkrankungen um ebenfalls 1 Prozent.

Trotzdem ist es sehr wichtig, seinen Cholesterinwert regelmäßig zu checken. Hier gilt es vor allem auf das Verhältnis von HDL zu LDL zu achten, da nur dieser wirklich aussagefähig, in Bezug auf das persönliche Herz- Kreislauf- Risiko, ist! Es gibt mittlerweile einen Heimtest (CholesterinCheck), der stellt alle drei Werte (Gesamtcholesterin, HDL, LDL) schnell und sicher fest!

Besonders gut im Verhältnis HDL/ LDL sind: lösliche Ballaststoffe, rotes Reismehl, Walnüsse, Mandeln, Fisch & Omega 3 Fette und Olivenöl!

Antwort von harmonie777,

Wie schon viele schrieben,muß man die gesetzte Grenze bei Cholesterinwerten von mehreren Seiten betrachten. Wurde bei Dir auch die Unterscheidung in LDL und HDL getestet. Du kannst ja z.B. zwar ein Gesamtcholesterin von mehr als 250 haben, dafür ist aber Dein HDL-Anteil so hoch, dass dieser das schlechte LDL wieder ausgleicht. Bei vielen Ärzten wird nur der Gesamtcholesterinwert getestet, was eigentlich Schwachsinn ist. Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, dass es auch Quatsch ist z.B.auf spezielle Low-Fett-Produkte umzusteigen, spezielle Magarinen zu essen (die nicht schmecken) oder sonstiges künstlich verfälschtes Essen. Iss vernünftig und ausgewogen, bevorzuge Vollwertkost, wenig fettes Fleisch, regelmässig Fisch, viel Obst und Gemüse, keine zuckerhaltigen Getränke, trinke mind. 2 l Flüssigkeit am Tag. Da unsere Nahrung, egal wie gesund und ausgewogen wir uns ernähren, jedoch wissenschaftlich nachgewiesen, nicht mehr genügend Nährstoffe/Vitalstoffe hat, um den Körper ausreichend zu versorgen (Bekämpfung der freien Radikale zum Schutz der Zellen, immer mehr Belastungen des Körpers durch Umwelt, Stress, falsche Ernährung etc.), sollte man heutzutage, um die Gesundheit,seinen Körper zu unterstützen auf zusätzliche hochwertige Nahrungsmittel in Form von Nahrungsergänzung zugreifen. Ich habe selbst beste Erfolge, insbesondere im Bereich Cholesterinsenkung, Verbesserung aller Blutwerte mit diesem Produkt: www.bioslife.eu/gesundundreich/ Hier kannst du auch einiges nachlesen über die Wirkungsweise. Auch Ärzte empfehlen dieses Produkt mittlerweile. Dies sind Ärzte, die nicht nur auf ihre Reparaturmedizin setzen, sondern wirklich an die Menschen denken und lieber präventiv die Gesunderhaltung des Menschen fördern. Meine Mutter, über 70,hatte immer wieder zu hohe Cholesterinwerte und konnte tun und lassen, was sie oder die Ärzte ihr empfohlen. Erst mit diesem Zusatznahrungsmittel hat sie es geschafft.

Ich wünsche Dir viel Gesundheit und Erfolg in Bezug auf Gesunderhaltung Deines Körpers.

Antwort von Rosalatina2,

Das beste wäre deutlich mehr essentielle Fettsäuren zu sich zu nehmen, denn die bringen das Cholesterin ins Gleichgewicht. probiers doch mal unter der Seite omega3-6-9.de Ich habe damit alles in den Griff bekommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community