Frage von PeaceBro53, 80

Chihuahua mag mich nicht. Wie bekomme ich das hin?

Hallo ich habe eine frage meine Freundin (14) hat einen Chihuahua. Sie sagt, dass er sehr schwierig ist und manche mag er nicht. Mich mag Lilli (der Chihuahua) nicht. Sie bellt immer wenn ich komme. Heute habe ich sie gestreichelt, wie bei jedem Hund. Doch nach 2 Minuten hat sie sich blitzschnell umgedreht und mir leicht in die Hand gebissen. Tat nicht weh und man sieht auch nichts, aber warum? Wie bekomme ich das hin, dass Lilli mich mag? Gruß Max

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MiraAnui, 19

Beachte die Körpersprache vom Hund und deine..

Was macht deine Freundin dagegen?

Du solltest den Hund komplett ignorieren, heißt: es gibt kein hund. Du schaust ihn nicht an, fasst ihn nicht an und siehst ihn nicht an.  Wenn er zu dir kommt gehst du kommentarlos weg.
Du entscheidest wann was passiert.

Dann soll dir deine Freundin futter für den Hund geben. Das rollst du ihm zu (werfen könnte je nach Handbewegung den Hund verunsichern). Aus der Hand füttern würde ich vorerst nicht

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 34

Warum sie dich gebissen hat, ganz klar.

Das bellen heißt, auf Hundesprache "bleib mir vom Leib lass mich in Ruhe, du bist mir unheimlich"

Völlig normale Hundesprache ist das, du hast es nicht erkannt, streichelst den Hund, der hat vermutlich weitere Signale gesendet, und Zack da bellen nichts bringt, schnappt der Hund zu sogar bis zum Biss.

Du hast den Hund bedrängt, man sollte niemals bei Hunden etwas aufzwingen. Immer den Hund auf dich zu kommen lassen.

Du und deine Freundin solltet euch mal mit der Körpersprache von Hunden beschäftigen, den Beschwichtigungssignalen.

Wenn du dem nächst wieder zu ihr kommst, ignoriere den Hund. Und deine Freundin sollte dem Hund soviel Sicherheit vermitteln, das er nichts selber klären muss. Genau weil deine Freundin nicht eingeschritten hat und ebenso ihren Hund nicht lesen kann, ist es überhaupt so weit gekommen.

Der Hund wird nicht gestreichelt oder bedrängt, gib ihm mal ein Leckerlie wenn er neugierig zu dir kommt. Das wars auch schon. Erstmal muss der Hund merken du bist keine Bedrohung.

Wichtig ist nicht hin gehen und dem Hund das geben sondern Hund kommen lassen und loben und Leckerlie rein. So verknüpft der Hund schnell positives mit dir.

Nach vielen vielen Leckerlies und kann man mal versuchen den Hund zu streicheln, nicht Hand über den Rücken oder den Kopf sondern Hand vor die Schnauze halten, so das der Hund es sehen kann, und mal versuchen am Brustkorb zu streicheln.

Weicht der Hund aus oder geht zurück , ist das so. Hunde sind keine Kuscheltiere und haben auch ihren eigenen Individualraum der akzeptiert werden sollte.  

Kommentar von PeaceBro53 ,

Sie hat vorher gebellt. Und dann haben wir uns auf das Sofa gesetzt. Und Lilli ist dann dazu gekommen. Sie hat sich dann zu meiner Freundin gekuschelt. Und als sie aufgestanden ist, lag Lilli immer noch da. Und da habe ich sie gestreichelt, in der Hoffnung das sie mich vielleicht dadurch mehr mag. Lilli ist halt so süß und mag mich aber nicht 

Kommentar von Einafets2808 ,

Tja warum verhätschelt man auch immer so Mini Hunde. Hoch nehmen auf die Couch setzen, und dann streicheln.

Also wenn das kein bedrängen ist. Der Hund hat 4 Beinchen und möchte sie auch benutzen. Ich schleppe ja meinen 24 kg Hund auch nicht von A nach B

Kommentar von PeaceBro53 ,

Das habe ich ja nicht gesagt. Ich habe gesagt, dass Lilli von alleine sich an meine Freundin gekuschelt hat.

Kommentar von Einafets2808 ,

Mit wem rede ich jetzt. Dem Hundebesitzer oder der Freundin? Die Frage klingt so als hätte die Freundin das geschrieben.

Kommentar von PeaceBro53 ,

Sie reden immer noch mit dem Freund

Antwort
von Rosalielife, 38

,Diese kleinen Hunde sind wie Löwen, wenn es um ihre Frauchen geht, sie verteidigen sie mit allem, was sie haben.

Du solltest ein paar Leckerli mitnehmen, geduldig mit dem Tier sprechen ,,jedoch es völlig ignorieren, wenn es dich anbellt.

Geht spazieren, nimm mal die Leine, und bringe Geduld auf, nimm dir Zeit.

Wenn das Tierlein merkt , du bist eine feste Größe, tauchst regelmässig auf und tust ihm nichts, sondern hast auch noch etwas Leckeres in petto, taut es auf und lässt sich auf dich ein.

Antwort
von cub3bola, 32

Liebe geht durch den Magen ;)

Ab Heute hast du immer ein, zwei Hundeleckerlis in der Tasche. In zwei Wochen sieht dich der Hund und denkt, hui da ist der Bub der immer ein Leckerli für mich hat ... den mag ich.

Geb ihm aber immer nur eins wenn du den Hund triffst, sonst ist das zuviel. Eins reicht schon.

Kläre aber vorher mit deiner Freundin ab, ob die Leckerlis für ihn ok sind. Ich musste auch schon mal einen Hund (Tierheimwaise aus Rumänien) lange Zeit mit Leckerlis bestechen, vorher knurrte er mich an, jetzt wedelt er mit dem Schwanz und leckt mir die Hand ab.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten