Frage von simon9955, 46

chiptuining nein oder ja?

proffesioneles chiptuining schlecht für das auto oder nicht wen das ne werkstatt macht wo nur chiptuining macht mein kolleg möchte einen 6er golf 1.2 tfsi 86 ps chipen lassen?

Antwort
von Interesierter, 27

Wenn Chiptuning, dann bitte nur vom Fachmann, denn dieser weiss was er da macht. 

Grundsätzlich sollte man sich aber der einfachen Tatsache bewusst sein, dass mehr Leistung eben auch höhere Kräfte und/oder höhere Drehzahlen, also letztlich eine höhere Belastung der verbauten Komponenten vom Motor über die Kupplung, das Getriebe bis in die Antriebswellen mit sich bringt. 

Höhere Belastungen gehen immer einher mit höherem Verschleiss. Wann sich dieser bemerkbar macht, ist schwer vorauszusagen, da keiner so genau weiss, wie knapp die Teile dimensioniert sind. 

Ausserdem hängt es natürlich auch davon ab, wie oft der Fahrer die Mehrleistung tatsächlich abruft. 

Expertenantwort
von fuji415, Community-Experte für Auto, 13

Der Motor ist viel zu klein und ist schon über der Grenze des guten mit zu viel Leistung da. Mehr dann mach der Motor  es nicht mehr lange und das ist auch schon jetzt die Frage ob der es bis 100,000 oder 200,000 ohne großen Schaden schaft . 

Den so ein 1,2 l mini Motor sollte max . 60-70 PS haben mehr nicht und die 86 sind schon viel zu viel an Leistung und dann noch was darauf packen das überlebt der nicht . 

Gute Motoren haben 5 %-6% des Hubraums an Leistung  mehr geht immer auf die Lebensdauer aller Motorenteile . 

Und jeder gute Motorbauer der tunt nimmt solche Hilfsmotoren erst gar nicht an weil die es nicht aushalten und den Aufwand nicht wert sind . 

Wen er sein Auto schroten will soll er den Chip Mist einbauen da gibt es weder eine Garantie oder sonst was für Schäden . 

Kommentar von ToxicWaste ,

In welchem Jahrhundert lebst du? Schon von Downsizing gehört?

1.0 Liter-Motoren haben ca. 100-140PS, direkt ab Werk.

Expertenantwort
von ams26, Community-Experte für Auto, 12

Ist Chiptuning schlecht für den Motor?Ja natürlich,selbst wenn es der Profi macht!

Der Vorteil eines Fachmannes ist lediglich,das dieser weiß was er da tut.Er verändert die Kennfelder also so,das der Motor das möglichst gut verkraftet,und dennoch möglichst viel Leistung gewinnt.

Hierbei wird der Motor aber trotzdem einer stärkeren Belastung ausgesetzt.Je nach Einstellung,muss der Motor mehr Hitze ertragen,höheren Drücken standhalten,schneller drehen,und oder mehr Kraftstoff verbrennen.

Da es sich hier um einen Turbomotor handelt,wird wohl er der Ladedruck des Turboladers erhöht werden.Das belastet nicht nur diesen stärker,sondern letztendlich auch Teile des Motors.Auch Bremsen Kupplung,...sind nun mehr Leistung ausgesetzt.

Bei einem professionellen Chiptuning,ist die Wahrscheinlichkeit höher,das Schäden kurzfristig vermieden werden.Die Haltbarkeit der hier genannten Teile,wird aber dennoch eingeschränkt.Ob der Motor etc.dan nun 10 000 km früher kaputt geht,oder wann auch immer,kann dir keiner sagen,noch nicht einmal der Profi!

Antwort
von HydrogenSZ, 26

Chiptuning sollte man nur machen, wenn man auch weiß was es bedeutet. Nur einfach mehr PS und nM rauszuholen bringt nichts. Dann geht der Motor schnell kaputt. Eine gute Pflege des Motors und Co. gehört ebenfalls dazu.

Antwort
von ToxicWaste, 6

Vielleicht solltest du das hier mal lesen.

Achtung, viel Text. Kann überfordern.

http://www.hatzer.at/bmw-motoren-ein-offener-brief-eines-insiders/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten