Frage von Waldini, 84

Chip implantieren beim Hund statt kastrieren?

Hallo hat jemand Erfahrung, wie es ist wenn ein Hund mit einem Chip kastriert wird. Wie lange dauert es bis man was merkt, und wird er dann wirklich ruhiger. Ich meine sind die läufigen Hündinen dann wirklich uninteressant für ihn?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Dackodil, 50

Wenn der Chip rechtzeitig gesetzt wird, also bevor er völlig in seinem sexuellen Wahn abdreht, funktioniert er sehr gut.

Du merkst es daran, das die Hoden schrumpfen. Wenn sie wieder größer werden, läßt die Wirkung langsam nach.

Man sollte einen gechippten Hund trotzdem nicht sorglos mit Hündinnen allein lassen, so nach dem Motto: keine Sorge, der ist entschärft.
Die Firma garantiert keine 100& ige Unfruchtbarkeit.
Und manchmal kriegt man auch nicht rechtzeitig mit, wenn der Chip aufhört zu wirken, vor allem bei langhaarigen Hunden.

Der Drang nach den Hündinnen hört tatsächlich auf.

Andere Verhaltensprobleme wie Ungehorsam oder mangelnde Erziehung lassen sich nicht "wegchippen". Aber du hast ja geschrieben, es geht nur um die Hündinnen.

Kommentar von Dackodil ,

Danke für´s Sternchen. Hoffentlich kannst du jetzt die für euch richtige Entscheidung treffen.

Antwort
von triceratops, 53

Jein. Der Sexualtrieb ist bei unterschiedlichen Rüden so und so verschieden. Und gerade wenn der Hund schon erwachsen ist, bekommt man den Sexualtrieb oft nicht mehr ganz ausgeknipst.

Der Unterschied zwischen Schnippschnappkastration und chemischer Kastration mit Chip ist halt, dass die Kastration mit Chip nicht dauerhaft ist.

Wegen Verhaltensproblemen beim Tier würde ich mich eher an einen guten Trainer oder eine Hundeschule wenden: http://trainieren-statt-dominieren.de/unterstuetzer

Kommentar von Waldini ,

Nein, er ist nicht verhaltensauffällig. Nur wenn er eine läufige Hundedame witter dreht er durch. Ist auch schon abgehauen, oder frisst Tage lang nichts. Der Tierarzt hat den Chip empfohlen, der Züchter auch. Aber ich wollte halt mal andere Erfahrungen hören.

Kommentar von Dackodil ,

Der Chip zur Identifikation wird an der linken Halsseite implantiert.

Antwort
von Kameamea, 55

Was hat der Chip denn mit Kastrieren zu tun? Das sind zwei grundverschiedene Dinge. Der Chip wird meist unter die Haut der rechten Schulter implantiert und dient ausschließlich der Identifizierung des Tieres. Kastrieren heißt bei männlichen Tieren die Hoden bzw. bei weiblichen Tieren die Eierstöcke entfernen. Somit sind sie unfruchtbar und auch die Hormone (Testosteron bzw. Östrogen) wird nicht mehr produziert. Wenn nach der Kastration die restlichen Hormone ausgeschieden sind (dauert ein paar Wochen), wird sich dein Hund auch nicht mehr für läufige Hündinnen interessieren. Man kann beide Eingriffe auf einmal durchführen lassen, hab ich bei meinen Katzen auch so machen lassen. Erspart den Tieren Schmerz und Stress.

Kommentar von Waldini ,

Äh, ne, da hast du was falsch verstanden. Ich meinte nicht den chip  mit dem der Hund registriert wird sonder so einen der die Kastration simuliert.

Kommentar von Kameamea ,

Ach so, sorry... Davon hab ich noch nix gehört.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community