Frage von 14lizzy, 19

Chinchilla unsozial zu seinen Käfigmitbewohnern?

Hallo , vor kurzen haben sich Bekannte von uns 3 Degus und 2 Chinchillas aus einer Tierhandlung angeschafft. Nun hat einer eine Allergie und mein Freund und ich haben uns entschlossen die Tiere zu uns zu nehmen, bevor Sie im Tierheim landen. Alle Tiere leben derzeit zusammen in einem 80x60x60 Terrarium, Größe wird jedoch noch erweitert. Nun zu meiner Frage. Zwischen den Degus und dem einen Chinchilla läuft es recht gut. Fressen zusammen uns putzen sich. Aber der Zweite Chi macht jedoch immer wieder Probleme, hockt in der Ecke und reagiert sehr aggressiv falls sich ihm ein anderes Tier näher kommt , auch der andere Chi. Es tut mir richtig leid, dass er die ganze Zeit alleine rumhockt , auch beim Freilauf ( der andere hoppelt wild durch Zimmer ) bleibt er nur sitzen. Wie kann ich den Kleinen helfen ? Vielen Dank schonmal für eure Antworten.

Antwort
von DjDave1990, 6

Ich weiss nicht wo ich anfangen soll. Chins und Degus zu halten in einem Käfig halte ich eher für unklug. Mag funktionieren aber ist bestimmt nicht sinnig. Die grösse ist ein witz alleine schon für 2 Chins bräuchsteste mindestens die 3fache Grösse. Vorallem müsste das ganze viel höher sein da chins viel springen! Unser Käfig zb für 2 Chins ist 150x100x200cm (b:t:h) mit mehren Etagen. Und trotz dieser Grösse lassen wir sie täglich im Raum laufen. Da gibt es so viele dinge die wichtig wären aber Anfangen würde ich dann mal bei der grösse was durchaus auch zu deinem genannten Problem führen kann. Weil kein Tier eine Rückzugsmöglichkeit hat!! Bei weiteren Fragen einfach stellen

Antwort
von Lukilako, 12

Mach es doch so, Nehm die chinchillas aus dem käfig und tu sie in einen anderen käfig ( da giebts auch schon billige die es bringen ). und halte sie so für 1-2 wochen ohne die Degus. Dann wirst du sehen ob es dem anderen besser gehen wird.

Hoffe ich konnte dir helfen :)




Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community