Frage von animal000, 21

chinchilla oder degu. ich habe ein großes haus es ist immer jemand zu hause und wollte mir deshalb ein kleines tier kaufen und ihm ein schönes zu hause bieten?

was würdet ihr mir eher raten . möchte ein tier das gerne die menschliche Nähe sucht . ich weiß nicht ob chinchilla oder degu was meint ihr?

p.s. sorry für die Rechtschreibung

Antwort
von SevenUP13, 4

Hallo,

sowohl Chinchillas als auch Degus brauchen einen oder mehrere Partner um glücklich zu sein. Chinchillas laufen und springen gern, sie brauchen deshalb einen entsprechend großen Käfig und Auslauf. Die Käfige die man dafür in der Zoohandlung kaufen kann sind pure quälerei und decken in keinster Weise den Bedarf eines solchen Tieres. Aus einem Kleiderschrank kann man dagegen jedoch preiswert(er) ein artgerechtes Zuhause fertigen.

Für 2 Chinchillas brauchst du einen Käfig von mindestens 1,5 m (l) x 1m (b) x 1,5 m (h).

Für Degus benötigt man mindestens einen Käfig der Größe 1m (l) x 1m (b) x 1,5 (h).

Beide Tierarten sind nacht- bzw dämmerungsaktiv. Tagsüber schlafen sie, stört man sie dabei, schadet dies ihrer Gesundheit.

Ich selbst habe 3 Chinchillas aus dem Tierheim. Mutter, Tochter, kastrierter Sohn. Alle 3 sind handzahm und klettern gerne auf mir herum. Streicheln und "spielen" ist nicht so ihr Ding. Der Sohn mag auch mal hochgenommen werden, wenn es dafür Leckerchen gibt, aber das ist eher die Ausnahme...

Chinchillas und Degus sind auch für kleine Tricks zu haben. Per Klickertraining kann man ihnen kleinere Sachen wie eine Drehung oder Männchen beibringen... Falls du dich wirklich für diese Rassen begeisterst und ihre Lebensgewohnheiten akzeptierst solltest du dir kein Tier aus der Zoohandlung holen. Diese kommen oft aus frageürdigen Zuchtstationen und sind durch  permanenten Lärm und grelles Licht während der Verkaufszeiten oft gestresst und krank. Viele Tierheime bieten vergesellschaftete Tiere an die sogar schon zahm sein können (so wie bei mir). Zudem gibt man einem Tier ein Zuhause, dass wo anders nicht mehr geliebt wurde.

Nicht zu unterschätzen ist der gewaltige Nagetrieb der beiden Rassen. Kabel, Tapete, Holz, Teppich, Stifte - nichts ist vor ihnen sicher. Ein Cinchilla-Zimmer muss auch Chinchillasicher gemacht werden, sonst geht dir ganz schnell das Licht aus.

Fazit: Degus und Chins sind nachtaktive starknagende Beobachtungstiere die mit viel Geduld zahm werden können, aber nicht müssen. Sie brauchen viel Platz, Auslauf, Beschäftigung und mindestens EINEN Partner.

Suchst du ein Tier zum Streicheln, kuscheln und liebhaben, das tagaktiv ist und sich auch zur Stubenreinheit erziehen lässt, würde ich dir vielleicht lieber 2 Zwergwidder empfehlen. Diese Rasse ist ruhig, "stabiler" gebaut als ein filigraner Südamerikaner und in der Haltung wesentlich anspruchsloser und im VERGLEICH kostengünstiger. (Chinchilla-Spezialfutter, Zweige, Sand, Heu, Trockenfrüchte, ...)

Mit freundlichen Grüßen

Kommentar von Taupfote ,

Meine Degus sind tagaktiv...

Kommentar von Cannela124 ,

Degus sind nicht nachtaktiv! Sie passen sich dem Menschen zimlich schnell an, das heißt wen man wach ist sind sie auch wach...

Antwort
von xttenere, 5

menschliche Nähe mögen und suchen beide Arten nicht.

Chinchillas sind nachtaktive Tiere, die bis zu 25 Jahre alt werden können.

Du brauchst mindestens 2 Chinchis...besser wären 3....entweder gleichgeschlechtige oder einen kastrierten Bock mit Weibchen. Ausserdem brauchen sie einen sehr grossen Käfig...meiner ist 1.8 m x 1m x 0.60m.

Bei Degus gilt das gleiche. Diese werden aber nur ca 8 Jahre alt.

Beide Arten sind nachtaktiv...d.h. sie schlafen am Tag. Ausserdem sind es keine Schmusetiere...sie mögen es gar nicht, herumgetragen zu werden. Sie verfallen dabei wie die Kaninchen in eine Art Starre...wenn Du viel Zeit mit ihnen verbringst, kriegst Du sie soweit, das sie Dir aus der Hand fressen...mehr aber auch nicht.

Antwort
von Banditanny, 3

Ich habe seit 3 Jahren 3 Degus ich habe sie von einer Frau die sie abgeben musste weil ihre Katze immer gegen den Käfig gesprungen ist. Deshalb sind sie auch ziemlich vorsichtig bei allem. Nachtaktiv sind sie allerdings nicht, sie haben sich an meinen Schlafrhythmus angepasst. 

Mit Chinchillas kenne ich mich leider nicht aus :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten