Frage von BaamxYuri, 175

China und Japan?

Hallo, ich frage mich ob China und Japan, obwohl es zwei verschiedene Länder sind zum selben Volk gehören. Ich bin kein Rassist oder so, aber sprachlich, kulturell und äußerlich sind die Gemeinsamkeiten wohl kaum zu übershen. Und kann man überhaupt davon ausgehen dass verschiedene Völker von den selben Urmenschen abstammen? Gibt es sowas wie eine Entstehungsvielfalt von Früher?

In den Medien wird immer von irgendwelchen Auseinandersetzungen und Territorialansprüchen zwischen asiatischen Ländern berichtet, aber kann man das wirklich glauben?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Otaku4913, 63

Zwischen den Sprachen gibt es deutliche Unterschiede. Ich spreche aus Erfahrung, da ich Chinesin bin. Die Schriftzeichen ähneln sich jedoch schon. Zumindest das Kanji. Hiragana und Katakana sind jedoch unterschiedlich zu chinesischen Schriftzeichen.

Kommentar von Otaku4913 ,

Außerdem gibt es zwischen dem Aussehen auch Unterschiede. Ich kann Koreaner, Japaner und Chinesen fast immer unterscheiden. Allerdings glaube ich, dass das nur Asiaten können und vielleicht auch sehr erfahrene Europäer, da alle Europäer, die ich kenne, alle meinen, dass wir gleich aussehen😂

Kommentar von Norbert1981 ,

"Ich kann Koreaner, Japaner und Chinesen fast immer unterscheiden"

Ich glaube das überhaupt nicht.  

Weil die Japaner, Koreaner und Chinesen sich selbst dies nicht einmal geschafft haben :).

Kommentar von 666Phoenix ,

Hi Norbert. Ich habe tatsächlich Leute (Asiaten) kennen gelernt, die haben sich nie geirrt, wenn es um die Feststellung der Nationalitäten ging (v. a. Koreaner, Japaner, Chinesen, Mongolen, Vietnamesen) Aber wahrscheinlich gehört da eine riesige Portion Erfahrung dazu!

Kommentar von Otaku4913 ,

Doch, dass ist sogar eigentlich ziemlich einfach. Auch für meine Schwester ist das relativ leicht. Natürlich gibt es auch Außnahmen, wo z.B. ein Koreaner aussieht wie ein Chinese. Ist auch schon vorgekommen. Wenn man sich mit K-Pop, K-Drama und J-Drama auskennt und selber schon tausende Chinesen gesehen hat, dann ist das echt einfach :)

Antwort
von TheAllisons, 65

China und Japan sind sprachlich noch kulturell sogar sehr verschieden. Das solltest du dir mal unter Google anschauen. Äußerliche Gemeinsamkeiten kann man nicht leugnen. Weil sie eben asiatisch sind. Aber auch wir  sind sie Menschen. Und auch sie stammen von Adam und Eva ab, wenn man der Entstehungsgeschichte glauben will.

Antwort
von leeoonp, 84

Es liegen Welten zwischen den Sprachen der beiden Länder, glaub mir! Und dementsprechend auch von der Kultur und Mentalität!
Außerdem denke ich, dass nur wir als Europäer bzw. westliche Menschen den äußerlichen Unterschied zwischen Japanern und Chinesen nicht erkennen.

Kommentar von BaamxYuri ,

Ich hab nebenbei etwas Japanisch gelernt, aber so wie ich das verstanden habe ist die japanische Schriftsprache durchaus zum Teil für einen Chinesen verständlich, lediglich Adverben Pronomen und Partikel werden in Hiragana geschrieben. Und so viele Partikel zB gibt es auch nicht. Ich meine es ist nicht gerade schwer Wörter wie "wa" oder "no" auswendig zu lernen. Auch die Grammatik ist jetzt nicht das aller komplizierteste.

Kommentar von TakkyChan ,

Ja, Japaner könnten schon einen Chinesischen geschriebenen Text verstehen, aber die mündliche Sprache ist komplett unterschiedlich. das kommt daher, dass die Japaner keine eigene Schrift hatten und so die chinesischen zeichen übernommen haben. Trotzdem sind viele Zeichenkombinationen im Japanischen, die keine Slbenzeichen enthalten, sozusagen "chinesisch", das heißt, dass man sich mit der Lesung an dem chinesischen orientiert hat. Aber die Aussprache wurde wieder so für das Japanische angepasst, dass ein Chinese einen Japaner, der nur in solchen Zeichenkombinationen reden würde, nicht verstehen kann. Die Sprachfamilien sind einfach viel zu unterschiedlich.

außerdem kann auch ich selbst nicht Franzosen von Spaniern unterscheiden, also rein vom äußeren. außerdem ist mir aufgefallen, dass Lateinamerikaner durchaus auch "asiatische" Züge haben können. und die haben nun wirklich nicht viel mitenander zu tun. Und wenn man sich mal die Inuit anschaut, so stellt man doch vielleicht Ähnlichkeiten mit Menschen aus der Mongolei fest. Es ist also alles recht relativ.

Kommentar von Norbert1981 ,

"Es liegen Welten zwischen den Sprachen der beiden Länder"

Grammatisch gesehen stimmt das.

Aber: Ich haben beiden Sprachen gelernt. 

Sowohl in China als auch in Japan nutzt man chinesische Schriftzeichen 汉字, also auf Chinesisch "Hanzi", auf Japanisch "Kanji" heisst.

 "Hanzi" oder "Kanji" bedeutet eigentlich die Schiritzeichen vom Han-Volk.

Han-Volk (chinesisch 漢族 / 汉族, Pinyin Hànzú) ist die Eigenbezeichnung der ethnischen Chinesen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Han-Chinesen

Kommentar von Norbert1981 ,

Selbst Hiragana und Katakana stammten eingentlich aus chinesischen Schriftzeichen:


Sowohl Hiragana als auch Katakana wurden aus den Man’yōgana entwickelt, einer Auswahl chinesischer Schriftzeichen, die nach Aussprache und nicht nach Bedeutung verwendet wurden. 

Die Katakana entwickelten sich durch das Weglassen von Zeichenelementen aus der Regelschrift, die auch als „Männerschrift“ (男手 otokode) galt. 

Gleichzeitig wurden auch die Hiragana entwickelt, allerdings aus einer anderen kalligraphischen Form, der ästhetischen, geschwungenen Kursivschrift, der sogenanntenGrasschrift oder auch Frauenschrift (女手 onnade).

 In der Grasschrift fließen alle Einzelstriche eines Zeichens zu einem einzigen zusammen, was auch in den heutigen Hiragana noch erkennbar ist.

Die Beziehung zwischen chinesischen Schriftzeichen und Hiragana:

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/7a/Hiragana\_origin.svg

Kommentar von Norbert1981 ,

Die Beziehung zwischen chinesischen Schriftzeichen und Katakata:

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/0/0c/Katakana_origine.svg

Kommentar von M1603 ,

Schrift hat mit Sprache so erstmal nichts zu tun. Sonst waeren ja auch alle Sprachen irgendwie nah miteinander verwandt, die die lateinische Schrift benutzen und das ist selbstverstaendlich klar zu verneinen.

Antwort
von Wuestenamazone, 42

China und Japan sind sprachlich noch kulturell sogar sehr verschieden. Das solltest du dir mal unter Google anschauen. Äußerliche Gemeinsamkeiten kann man nicht leugnen. Weil sie eben asiatisch sind. Aber auch wir  sind sie Menschen. Und auch sie stammen von Adam und Eva ab, wenn man der Entstehungsgeschichte glauben will.

Kommentar von Norbert1981 ,

"China und Japan sind sprachlich noch kulturell sogar sehr verschieden. "

Nein, das ist leider nicht richtig.

Die beiden Staaten gehören zum "ostasiatischen Kulturkreis" Staaten:

https://en.wikipedia.org/wiki/East_Asian_cultural_sphere

Kommentar von Wuestenamazone ,

Ich war in beiden Ländern. Da gibt es schon unterschiede. Die einen singen so bei beim sprechen das machen die anderen nicht

Kommentar von Norbert1981 ,

"Ich war in beiden Ländern. Da gibt es schon unterschiede. "

Das stimmt natürlich.

Aber so unterschiedlich wie du formuliert hast, ist aber auch leider falsch (habe ich oben schon zitiert oder geschrieben).

Kommentar von Wuestenamazone ,

Für mich reden die ähnlich die einen Sing Sang die anderen nicht. Warst du schon dort? Die einen reden abgehackt. Wir haben aneinander vorbeigeredet. In der Ausdrucksweise gibt es Unterschiede ja

Kommentar von Norbert1981 ,

Sie schreiben Unsinn.

Ostasiatischer Kulturkreis ist ein sehr ausgereifter und systematischer Begriff und entsteht sich seit 19. Jahrhundert.

Als ein weltweit allgemein annerkanter Begriff existiert er bis heute.

Ihre persönliche Meinung kann den Begriff leider nicht so leicht denmentiert werden.

Ansongsten würde es niemals Studienfach Ostasienwissenschaften in Deutschland (wie an der Uni Heidelberg) und in anderen Staaten der Welt geben.

https://de.wikipedia.org/wiki/Ostasienwissenschaften

Kommentar von Norbert1981 ,

Warst du schon dort?

Ja, sicher. 

China: seit 1994 und nun immer jedes Jahr

Japan: 3 mal

Und noch einmal:

"Ich war in beiden Ländern. Da gibt es schon unterschiede. "

Das stimmt natürlich.

Aber so unterschiedlich wie du formuliert hast, ist aber auch leider falsch (habe ich oben schon zitiert oder geschrieben).



Kommentar von Liora123 ,

Vielleicht war er/sie auch dort. Hat er/sie sogar gesagt. Du (Nobert1981) sagst zu jedem, dass es keine Unterschiede gibt und wir alle falsch sind, und dann zitierst du Wikipedia, und sagst plötzlich, dass es eigentlich doch viele Unterschiede gibt.

Antwort
von M1603, 24

Ich bin kein Rassist oder so, aber sprachlich, kulturell und äußerlich sind die Gemeinsamkeiten wohl kaum zu übershen.

Gerade wenn man sich sprachlich (!!!!), kulturell (!!!!) und auesserlich mit diesen beiden Voelkern beschaeftigt, dann wird man schnell feststellen, dass es wohl kaum unterschiedlichere Voelker gibt, als diese beiden.

Kommentar von BaamxYuri ,

Natürlich ist mir klar dass China nicht = Japan ist. Aber liegt das nicht einfach daran, dass die Kulturen irgendwann auseinandergedrifted sind? Meine Frage bezieht sich auf die Besiedlungszeit. 

Antwort
von Marten1234, 69

Habe Geschäftlich oft mit Leuten zu tun von Asien. Der Unterschied zwischen Japaner und Chinesen ist riesig (bis auf das Äusserliche). Zbs. sind die Sprachen Komplett verschieden und haben fast nichts gemeinsam. Nach meiner Auffassung ist Japanisch eher eine "kantige" Sprache während Chinesisch sehr Flüssig und eher leise ist. Und Kulturell sind diese auch eher verschieden, da Japan ein buddhistisches Land ist und diese Tradition auch pflegt, während die Chinesen Ihre buddhistische Vergangenheit eher zerstört. Auch sind die Länder politisch ganz verschieden, Japan ist eine Demokratie mit Meinungsfreiheit und China ist eine Diktatur mit Strenger Zensur usw. Und aus meiner Erfahrung sind Japaner sehr offen während die Chinesen eher verschlossen sind.

Kommentar von Norbert1981 ,

"da Japan ein buddhistisches Land ist"

Durch den Satz kann ich leider nur sagen ,dass du Japan nicht wirklich kennst.

Hast du Shintoismus niemals gehört?  

Shintō (jap. 神道, im Deutschen meist übersetzt mit „Weg der Götter“) – auch als Shintoismus bezeichnet – ist eine ethnische Religion, die ausschließlich in Japan verbreitet ist.

Die große Mehrheit der japanischen Bevölkerung (ca.85%) ist Schintoismus Gläubiger.

Kommentar von Marten1234 ,

Doch ich kenne Japan schon ein bisschen. 

1. Kann man keine klare Trennung sehen zwischen dem Buddhismus und dem Shintoismus. Zbs. wurden viele Shinto Gottheiten auch als Wiedergeburten von Buddha angesehen.

2. Ist die Zahl 85% nicht erwiesen da es laut Wikipedia schwierig ist die Shinto-Anhänger zu definieren.  Die Zahl könnte auch laut einer anderen Studie nur bei 3% liegen.

Antwort
von Liora123, 77

Sprachlich und kulturell sind die zwei Länder sehr unterschiedlich, aber wie TheAllisons schon sagt, äußerlich ähneln sie sich, weil sie eben Asiaten sind. Das gleiche existiert auch in Europa, in Afrika und in Amerika. Nehmen wir zb die afrikaner: Kulturell sind sie sehhhhr unterschiedlich, jedes "Volk" hat seine eigene Kultur. Wenn man aber zwei Menschen nebeneinanderstellt, sind sie sich ähnlich. Die Nasen sind in Afrika breiter und größer, die Augen dunkler, die Haare nicht so weich und gelockt. Die Hautfarben sind auch dunkler.

Kommentar von Norbert1981 ,

"Sprachlich und kulturell sind die zwei Länder sehr unterschiedlich"

Hast wirklich viele Ahnungen über die beiden Staaten?  

Ohne so viele Ahnungen, aber sehr gerne zu behaupten, das ist nicht so gut.

Den Begriff "Ostasiatischer-Kulturkreis" und das Verhältnis zwischen chinesischer und japanischer Sprache habe ich unten ausführlich geschrieben.

Über den Begriff "Ostasiatischer-Kulturkreis" auf Englisch:

"The East Asian cultural sphere or Sinosphere refers to a grouping of countries and regions in East Asia that were historically influenced by theculture of China.

Other names for the concept include the Sinic world, the Confucian world, and the Chinese cultural sphere, though the last is also used to refer particularly to the Sinophone world: the areas which speak varieties of Chinese.

The East Asian cultural sphere shares a Confucian ethical philosophy, Buddhism, political and legal structures, and historically a common writing system. 

The core regions of the East Asian cultural sphere are China (PRC), Taiwan (ROC), North Korea, South Korea, Japan and Vietnam, although Mongoliaand parts of Central Asia are sometimes included and perhaps more on an ethnic basis than a cultural basis.

The terms East Asian cultural sphere and Chinese character (Hànzì) cultural sphere are used interchangeably with "Sinosphere" but have different denotations."

https://en.wikipedia.org/wiki/East\_Asian\_cultural\_sphere

Kommentar von Liora123 ,

Antwort von M1603 auf die Frage von kadir 25 :

Japan china unterschiede?

Mich interessiert gerade ob japanisch und chinesisch die selbe
sprache ist. Ob die Buchstaben bei denen gleich sind oder andere
buchstaben haben. Und wieviele Buchstaben sie haben ( hab mal irgendwo
gehört das im chinesischen 3000 buchstaben gibts aber man nur 2000 davon
kennen muss)

Antwort:

Dass man bei dieser Frage immer auf der Schrift rumreiten muss.
Die Schrift hat absolut gar nichts damit zu tun, ob eine Sprache mit
einer anderen verwandt ist, oder nicht. Auch eine grosse oder kleine
Anzahl an Lehnwörtern macht keine Sprachverwandtschaft aus.

Um eine Sprachverwandtschaft begründen zu koennen, muss man sich beispielsweise Basisvokabular anschauen (Woerter, wie Stein, Baum, etc.) oder Gemeinsamkeiten in grammatikalischen Strukturen -- eben alles, was nicht mit Schrift und kulturellem Austausch zu tun hat.

Macht man das, stellt man beispielsweise folgendes fest (übernommen aus einer meiner Antworten zu einer ähnlichen Frage):

Japanisch und Chinesisch sind wie 'schwarz und weiss' oder 'Tag und
Nacht'. Zwei unterschiedlichere Sprachen wird es auf der Welt
wahrscheinlich gar nicht geben.

Sprachlich verwandt sind Japanisch und Chinesisch nicht.

Exkurs: Japanisch hat, ausser der Ryuukyuu-Sprache, sehr
wahrscheinlich gar keinen Sprachverwandten. Ob man Ryuukyuu jetzt als Sprache, oder Dialekt sieht, darueber kann man streiten. Da aber kein Japaner einen waschechten Ryuukyuu-Sprecher verstehen würde, kann man schon davon ausgehen, dass es zwei verschiedene Sprachen sind, bei denen aber Parallelen gezogen werden können.

Chinesisch ist eine stark auf Syntax fixierte, isolierende Sprache,
und von der Struktur her am besten mit Englisch zu vergleichen, was
ebenso (aber nicht so extrem, wie Chinesisch) kaum mehr Deklination und Konjugation aufweist. Die Bedeutung eines Satzes ergiebt sich fast ausschliesslich aus der Satzstellung der einzelnen Wörter. Das Akzentsystem und die Phonologie sind dem Japanischen auch gar nicht ähnlich.

Japanisch ist eine agglutinierende Sprache, d.h., dass es viel
Morphologie gibt und alle wichtigen Informationen an dem stark
veränderbaren Verb stehen. Die Satzstellung ist relativ frei, da durch
grammatikalische Einheiten die Aufgaben der einzelnen Woerter bestimmt wird. Das Akzentsystem und die Phonologie sind weitaus simpler und im Japanischen gibt es keine Töne.

Natürlich benutzen Japaner auch chinesische Schriftzeichen und
sinojapanisches Vokabular. Das hat aber nichts mit Sprachverwandtschaft zu tun, sondern mit Entleihungen aus einer einflussreichen Kultur, die China für den ostasiatischen Raum genauso war, wie Latein für Europa.

Mit Hilfe chinesischer Zeichen könnte man sich allerdings
miteinander auf einer primitiven Stufe unterhalten. Das würde dann aber nur auf eine Aneinanderreihung von mehreren Substantiven hinauslaufen, von denen man allerdings nicht weiss, ob sie in der anderen Sprache die gleiche Bedeutung haben oder nicht vielleicht doch ganz anders geschrieben werden. Ausserdem wurden viele Schriftzeichen im Japanischen vereinfacht, sodass sie nicht mehr so aussehen, wie im Chinesischen und auch in Teilen Chinas gibt es sehr starke Vereinfachungen. Im geringen Masse kann man sich vielleicht den Inhalt von Texten in der anderen Sprache erschliessen. Ohne Kenntnisse der jeweiligen Grammatik hört aber auch da ganz schnell das Verstaendnis auf.

Also: Nein, Japaner und Chinesen können sich nicht unterhalten, wenn jeder nur seine eigene Sprache spricht. Das geht bis zu einem gewissen Grad nur dann, wenn eine Sprachverwandtschaft besteht (wie z.B. Deutsch und Niederlaendisch; Italienisch und Spanisch, etc.)

Kommentar von Norbert1981 ,

Über den Unterschied zwischen den beiden Sprachen haben Sie aber wirklich Recht. 

Aber kulturelle Beziehung meinte ich oben hauptsächlich. 

Über die beiden Sprachen: wo Sie Recht haben, haben Sie Recht.

Kommentar von Liora123 ,

Ach ja und übrigens:

Wikipedia? Du hast keine Ahnung, wenn du Wikipedia kopieren musst.

Kommentar von Norbert1981 ,

Sie schreiben Unsinn. 

Wikipedia zu "kopieren" ist meiner persönlichen meinung nach viel besser als Unsinn zu schreiben, vor allem der auf vermeintliche und einseitige Kenntnisse beruhte Unsinn.

Ostasiatischer Kulturkreis ist ein sehr ausgereifter und systematischer Begriff und entsteht sich seit 19. Jahrhundert 

Komischerweise den Begriff "Ostasiatischer Kulturkreis" wurde zunächst von deutschen wissenschaftlern gestellt und später systematisch formuliert.

Als ein weltweit allgemein annerkanter Begriff existiert er bis heute.

Wer sind Sie?

Ihre persönliche Meinung kann den Begriff leider nicht so leicht denmentiert werden.

Ansongsten würde es niemals Studienfach Ostasienwissenschaften in Deutschland (wie an der Uni Heidelberg) und in anderen Staaten der Welt geben.

http://www.uni-heidelberg.de/studium/interesse/faecher/ostasienwiss.html



Kommentar von Norbert1981 ,

Fehler ist ja nicht schrecklich. 

Schrecklich ist: Fehler wird nicht als Fehler sondern als "Wahrheit" hingenommen werden.

Das ist nicht nur nicht anständig, schrecklich sondern auch arrogant.

Kommentar von Liora123 ,

??? Wovon reden sie jetzt bitte? Habe ich irgendwo einen Fehler gemacht?
Fehler sehe ich bei ihnen: Euer Deutsch ist nicht korrekt und schwer verständlich.

Kommentar von Liora123 ,

Da muss ich sie leider enttäuschen: Wikipedia ist nicht eine Seite, wo man nur Wahrheiten findet. Es ist bekannt, dass da jeder hinschreiben will, was er/ sie will.

Klar gibt es Studien über die Wissenschaften in Asien. Das gleiche existiert auch in Europa oder anderen Kontinenten, das heißt aber trotzdem nicht, das die zwei Länder gleich sind.

Kommentar von Norbert1981 ,

"das heißt aber trotzdem nicht, das die zwei Länder gleich sind."

Hä?????

Habe ich irgendwann so was gesagt???

Wie ich unten schon geschrieben:

Ganz klar, es gibt natürlich zahlreiche Unterschiede zwischen China und Japan, das ist mit Sicherheit so.

Aber die Unterschiede sind nicht so viel und so groß wie manche Leute hier formuliert haben:

Wörter wie "Es liegen Welten", "sehr unterschiedlich" sind einfach lachhaft.

Die kulturelle und sprachliche Beziehung zwischen China und Japan beruht sich vollkommen auf die chinesische und japanische Geschichte in der vergangenen 1600 Jahren.

Mit sehr hoher wahrscheinlichkeit kennen viele Leute hier die Geschichte zwischen China und Japan in der vergangenen 1600 Jahren einfach gar nix oder nicht viel.

Viele Leute hierzulande kennen die deutsche und europäische Geschichte sogar nicht so perfekt, geschweige denn die Geschichte zwischen zwei "fernen" Nationen, also China und Japan.

Deswesen gebe ich Ihnen einen Vorschlag: lernen Sie mal Geschichte, zunächst 2 wichtige Fragen:

  1. Wer ist Himiko?

2. Was bedeutet Taika-Reform in Japan im Jahr 646 genau?

Kommentar von Norbert1981 ,

Noch eine wichtige Frage, also 3 Fragen:

1. Wer ist Himiko?

2. Was bedeutet Taika-Reform in Japan im Jahr 646 genau?

3. Was sind Manyogana?

Können Sie beantworten?

Kommentar von Liora123 ,

Himiko:
Himiko bzw. Pimiko (ca. 183–248 u.Z.) ist der Name einer japanischen Herrscherin, die oft auch als Shamanen-Priesterin bezeichnet wird. Ihr Name ist eine Rekonstruktion aus dem chinesischen Namen Pei-mi-hu 卑弥呼, der erstmals in einem chinesischen Geschichtswerk des 3. Jh., dem Weizhi 魏志, aufscheint. Darin wird sie als erste Herrscherin über die Reiche der wo 倭 (jap. wa, „Japaner“) bezeichnet. Sie regierte über vereinzelte, lose Stämme im Reich Yamatai.

Taika-Reform:

Die Taika-Reform sind Gesetze, die im Jahre 646 entlassen wurden.

Manyogana:

Manyogana ist eine japanische Schriftart. Die Entwicklung von dieser begann um 600.

Kommentar von Liora123 ,

Nein, ich kenne China und Japan nicht perfekt! Ich lerne in der Schule ja nur etwas über die Europäische Geschichte. (obwohl ich gerne auch etwas über die asiatische Kultur lernen würde) Doch die wenigen Stunden, die ich mit Asien verbracht habe (in dr Schule) zeigen, dass die zwei Länder eben "sehr unterschiedlich" sind. Klar, vielleicht stammen sie von der selben Sprache ab, aber ist das hier mit Europa nicht das gleiche? Viele Sprachen stammen vom Latein ab. Sind die Länder deswegen "gleich" ? ( Ich habe vergessen, dass sie das oben zugegeben haben( dass ich mit den Sprachen recht habe.) Entschuldigung :) .  )

über die Kultur haben sie vielleicht recht, dass kann ich ja mit meiner Kenntniss auch nicht beantworten. Aber ich denke trotzdem noch immer, dass Japan und China sehr unterschiedliche Länder sind, und nur eine Vorgeschichte teilen, dass kann man auch bei anderen Länder beobachten...

Antwort
von ErikLau, 7

Es wird gesagt dass ein Teil der originale Japanische aus China in ca.200 Jahre vor Christus kamen, die Beziehung zwischen beide Länder sind so gemischt, ist Vergleichbar mit Frankreich und Deutschland.

Antwort
von Noidea333, 33

Zu deiner Frage könnte man ganze Bücher schreiben...

Also für uns Europäer sehen Asiaten sehr ähnlich aus, das stimmt. Vor allem für mich die meisten ein bis zwei Köpfe kleiner und meist schwarze Haare :D

Aber für die Asiaten sehen die Europäer alle irgendwie gleich aus (was ich gar nicht nachvollziehen kann, weil wir unterschiedlich groß sind und unterschiedliche Frisuren haben...)

Die Schriftzeichen sind ähnlich, aber die Japanischen haben mehr Schwingungen. Also man kann schon an Hand von ein paar Schriftzeichen schnell sagen, ob es Chinesisch oder Japanisch ist.

Und im Biologieunterricht zum Thema "Evolution" lernt man einiges über die Entstehungsgeschichte des Menschen im Zusammenhang mit den Rassen und Völkern und Völkerwanderung...

Was in den Medien gesagt wird, kann man zum größten Teil schon glauben. Allerdings muss man auch die Betrachtungsweisen mit berücksichtigen. Die Chinesen können den Japanern nur sehr schwer verzeihen, was zu Zeiten des Weltkrieges vorgefallen ist, mit dem Überfall auf die Mandschurei im Jahre 1931...

Auseinandersetzungen und Territorialansprüchen gibt es immer und überall. Nicht nur in Asien.

Antwort
von Tegaru, 50

Ja, kann schon sein. Schließlich sehen ja auch alle Europäer vollkommen gleich aus und sind damit ein und dieselbe Rasse.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten