Frage von 1Miley1xD, 49

Chihuahua Ernährung und Spazierengehen?

Hallo,

ich würde gerne wissen, wie oft man einen Chihuahua-Welpen pro Tag füttern sollte. Und, welches Futter eignet sich am besten? Ab wann sollte man die Ernährung umstellen, bei welchem Alter? Ist das unterschiedlich? Und sollte ich das Wasser auch immer dann wechseln, wenn ich ihn füttere oder mehrmals oder weniger?

Im Internet habe ich schon nachgeforscht, aber dort finde ich leider nicht die richtige Antwort auf diese Frage. Und wie oft, sollte ich am Tag, mit einem Chihuahua, rausgehen?

Vielleicht hätte jemand eine Seite zu empfehlen?

Danke im Voraus :) LG Samantha

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ZeldaTier, 19

Abend!

Das ist grundsätzlich eine schwere Frage, weil ich davon absehen würde, deine Punkte auf allein Chihuahuas zu münzen. Chihuahua sind ja durchaus Kleinsthunde, aber unser Sheltie ist ja auch kein Riese. Entsprechend hoffe ich, dir dann an der Stelle etwas helfen zu können.

Spaziergänge sollten warten, bis der Hund so überm Daumen 10 Tage bei dir ist. Bis dahin also nur raus, damit sich der Hund lösen kann. Ich hab mich dann erstmal an die Regel gehalten "Wochen in Minuten"-lange Spaziergänge. Bis sie bummelig 20 Wochen alt war. Natürlich gab es zwischendurch mal längere Gänge und inzwischen macht sie alles mit. Wir gehen in der Regel (mit 6 Monaten) zwischen 30 und 60 min pro Spaziergang. Das reicht ihr momentan auch, zusätzlich zu genügend geistiger Auslastung und Spielen zuhause.

Man sagt, je kleiner der Hund, desto häufiger füttern. Entsprechend würde ich bis 5 oder 6 Monaten bei 4 Mahlzeiten bleiben und dann auf 3 Mahlzeiten umstellen.

Ernährung umstellen im Sinne von Junior- zu Adult-Futter? Steht eigentlich auf der Packung. Bestenfalls bleibst du bei einer Marke, damit die Verdauung von deinem Hund nicht so sehr belastet wird. Wir füttern (mehr oder weniger) nach der ABAM-Methode. Steht übrigens für "Abstauber bekommen alles mögliche". Die Hauptmahlzeiten bestehen allerdings aus Nass- und Trockenfutter. Daran ist sie bereits als Welpe gewöhnt worden und ihr bekommt es - entgegen verbreiteter Meinung - sehr gut.

Das Wasser wechsle ich eigentlich grundsätzlich zu den Mahlzeiten oder ggf. wenn ich sehe, dass es leer ist. Unsere Maus bekommt aber oft auch noch Wasser in ihr Futter. Sie hat von Beginn an einen relativ hohen Trinkbedarf gehabt.

Im Grunde musst du dir erstmal nicht so viel Stress machen. Das sagt sich leicht, wenn man schon mal durch die "Hölle der ahnungslosen Ersthundbesitzer" gegangen ist, aber dein Hund stirbt nicht, nur weil mal der Wassernapf leer ist oder einen Tag rumsteht. Es gibt für solche Dinge keine detailgenaue Anleitung, das muss jeder für sich selbst herausfinden.

Viel wichtiger ist eher, ein Gefühl für deinen Hund zu entwickeln, ihn zu beobachten und ihm eine gute Sozialisation zu bieten. Gerade bei Chihuahuas ist das ja nicht allzu einfach ;-)

Viel Glück also und eine Menge Spaß mit deinem Chi.

Antwort
von Flauschy, 27

Ein Welpe sollte viermal am Tag gefüttert werden, am besten ließt du dich über die Rohfütterung (BARF) ein und lässt dir ein Ernährungsplan erstellen. Traust du dir nicht zu deinen Welpen zu barfen sollte er ein Nassfutter mit hohem Fleischanteil bekommen.

Ein Welpe muss ca. alle zwei Stunden raus und nach jedem Fressen/Spielen/Schlafen.

Es reicht wenn du das Wasser einmal am Tag wechselst.

Antwort
von Bewusstuss, 36

Am besten den Hund barf.en weg von komprimierten hundefutter egal ob nass oder trocken oder Leckerli  gib deinem Hund das was er auch kennt FLEISCH dann musst du auch nicht so oft raus weil er den halben tag schläft weil Fleisch verdauen macht müde aber dafür musst du dann auch nicht mehr zum Tier Arzt weil dein Hund dann so gut wie nicht mehr krank wird weil er endlich ein Immunsystem aufbauen kann und Würmer kann er durch die Aminosäuren im Fleisch auch selbst in seinem Magen töten also brauchst du dann auch keine wurmkur mehr weil der Magen den gewünschten Ph wert hat Mfg 

Kommentar von friesennarr ,

Der Tip mit Barf ist schon gut, aber:

Nassfutter ist nicht komprimiertes Hundefutter.

Ein Hund schläft mir Rohfleisch weniger, weil die Verdauung dessen weit weniger aufwendig ist als Trockenfutter - bei Trockenfutter schlafen die Hunde sehr viel.

Die Aminosäuren im Fleisch töten keine Würmer ab das ist Quatsch, das Magen Darmmilieu ist nur für Würmer ungünstiger bei Rohfütterung als bei getreidehaltigem Futter jeder Art.

Kommentar von Bewusstuss ,

Tut mir leid dir sagen zu müssen aber auch das so genannte Fleisch im Hunde Nassfutter ist komprimiert ist sogar patentiert wenn du wüsstest was da alles drinnen ist vorallem aus so genannten Guten Bekannten Marken ekelhaft. .... dafür hab ich mein Hund zu gern und wenn du dich mal mit einem this HTML class. Value is veterinärmediziner unter 4 Augen unterhalten hast der nicht Lobby gesteuert ist wird dir das bestätigen. Vor allem die Magensäure (Hydrochlorsäure) ist von großer Bedeutung; ohne ausreichend Säure können Mineralien, Eiweiß und bestimmte Vitamine wie B12 kaum aufgenommen werden. Fehlen diese wichtigen Nährstoffe und Arminosäuren könnten der gesamte Stoffwechsel und das Immunsystem zum Erliegen kommen. Mit einer allgemeinen Übersäuerung des Gewebes sollte die Magensäure nicht verwechselt werden; ein gesunder Magen weist ein saures Milieu auf.Und kann deshalb besser auf Bakterien und Parasiten reagieren. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten