Frage von dreaamy, 72

Chemische Gleichungen ausgleichen, Hilfe?

Hey:) Ich schreibe morgen Chemie-Arbeit und der Schwerpunkt liegt bei Chemischen Gleichungenhust Ich weis wie man sie aufstellt und die Wertigkeit!? Und könnte mir evtl. jemand erklären wie man diese Ausgleichen muss...? weil da es gibt ja auch die Moleküle (Wasserstoff, Stickstoff, Brom,Chlor,Sauerstoff, Fluor und Iod) und wie ich die dann ausgleichen muss, also also mit tief 2 und tief 3... so damit die Gleichungen Stimmen.

Als Beispiel : 4Fe + 3O tief 2 = 2 Fe tief 2 O tief 3

(Die Gleichung ist schon ausgeglichen)

Fe (Eißen) O (Sauerstoff(Molekül))

gut die hab ich nun aus eine Ordern abgeschrieben aber ich frage mich immer wieso die 4 ...

ich würde mich mega über eine Antwort freuen Danke.... :)

Antwort
von theantagonist18, 36

Aus Fe und O2 wird Fe2O3. Damit deine Reaktion ausgeglichen ist musst du als erstes mal eine 3 vor das O2 schreiben. Dementsprechend bist du gezwungen eine 2 vor das Fe2O3 zu schreiben. Und um zu guter Letzt auch noch Eisen anzupassen musst du eine 4 vor das Edukt schreiben (weil ja 2 mal 2 = 4).

Kommentar von dreaamy ,

Super:) 

Danke für deine Antwort- hat mir schon was geholfen 

Kommentar von theantagonist18 ,

Gerne. Merk dir einfach, dass auf beiden Seiten der Reaktion auf jeden Fall gleich viele Atome jeder Sorte stehen müssen. Und dann versuchst du das so lange auszugleichen bis es Sinn macht :)

Mit ein bisschen Übung geht das ganz leicht.

Kommentar von henzy71 ,

Es macht erst Sinn, wenn man weiss, was für eine Art Reaktion überhaupt stattfindet und was dabei passiert. Im Beispiel ist es eine Redoxreaktion. Dabei werden Elektronen übertragen und zwar vom Eisen auf den Sauerstoff. Dabei gibt das Eisen 3 elektonen ab und der Sauerstoff nimmt 2 auf (Edelgaskonfiguration)

Kommentar von theantagonist18 ,

Ja ich wollte einfach nicht zu sehr ins Detail gehen. Ich weiß doch nicht was für Reaktionsarten die schon hatten.

Meine Beschreibung ist einfach sehr simpel ausgedrückt.

Kommentar von henzy71 ,

Wenn er schon selber eine Redoxreaktion hinschreibt, kann man das Kind ruhig auch beim Namen nennen :-)

Antwort
von henzy71, 18

Was du an dieser Gesamtgleichung nicht sehen kannst, ist das was passiert. Es ist nämlich eine Redoxreaktion. Dabei werden Elektronen vom Eisen auf den Sauerstoff übertragen. Was dabei ensteht ist Eisenoxid. Im Beispiel Eisen(III)oxid. Jedes Eisenatom gibt 3 Elektronen ab. Ein Sauerstoffatom kann aber maximal 2 Elektronen aufnehmen (Ein Sauerstoffatom hat 6 Elektronen in der äußeren Schale. Nimmt 2 auf, bekommt somit 8 und hat damit Edelgaskonfiguration - die ist Saustabil. Daher will Sauerstoff dies erlangen).

Fe ---> Fe hoch 3+ + 3 e hoch -

O tie 2  + 4 e hoch - ----> 2 O hoch 2-

Um jetzt die Elektronen auf beiden Seiten des Reaktionspfeils aus zu gleichen wird die obere Gleichung mit 4 multipliziert, die untere mit 3.

4Fe + 3 O tief 2 + 12 e hoch - -----> 4 Fe hoch 3+ + 6O hoch 2- + 12 e hoch -

Die Elektronen kannst du dann weglassen, weil auf beiden Seiten des Reaktionspfeils 12 Elektronen stehen und das Fe hoch 3+ verbindet sich mit O hoch 2- zu Fe tief 2 O tief 3. Davon bekommst du dann 2.....

Es gibt aber neben Eisen(III)oxid (Fe2O3) auch noch Eisen(II)oxid (FeO) und Eisen(II,III)oxid (Fe3O4)

Kommentar von dreaamy ,

Dankeschön für deine Ausführliche Antwort :) 

Kommentar von henzy71 ,

bitte

Kommentar von henzy71 ,

Du musst dir immer überlegen was passiert...... in der Arbeit wird es wohl meistens um Redoxreaktionen gehen. Dabei werden Elektronen übertragen. Die müssen auch auf beiden Seiten des Reaktionspfeils identisch sein, damit du sie wegkürzen kannst. Neben die Anzahl der Atome müssen auch die Ladungen auf beiden Seiten des Reaktionspfeils gleich sein. In deinem Beispiel ist die Ladung auf beiden Seiten gleich Null. Spannend wird das ggf in wässrige Medien. Da gibt es dann ein saures Medium, wo du Ladungen durch zugabe von H + ausgleichen kannst, oder ein basisches Medium, wo die sie durch zufügen von OH - ausgleichst. Um dann die Atome noch auszugleichen bedienst du dich dann mit H2O..... aber das geht jetzt wahrscheinlich zu weit. Was bei Redoxreaktionen immer hilfreich ist, sind die Redox-Halbgleichungen, wo du sehen kannst wer die Elektronen abgibt und wieviele und wer sie aufnimmt und wieviele.....

Antwort
von DrIntelligenz, 31

Zum Thema Valenz, also Wertigkeit kann ich dir den Tipp geben die sog. "Lewis-Formel" zu nutzen. Exempel -> Sauerstoff, also O befindet sich in der 6. Hauptgruppe, besitzt also 6 Valenz-/Außenelektronen. Mit der Lewis-Formel kennzeichnest du dir die Elektronen (gesamt) per Punkte um das O herum. Hier findest du sogar ein Video welches dir dasselbe anschaulich erklärt, jedenfalls geht dies mit allen Elementen im Periodensystem :) viel Erfolg übrigens. 

Kommentar von dreaamy ,

Dankeschön 

nur soweit sind wir glaub in chemie noch nicht wie du meinst :) 

machen eig. nur praktische sachen :D

 Und danke werde ich brauchen :) 

Kommentar von DrIntelligenz ,

Kein Thema :) ich bin auch eher der Theoretiker, als der Praktiker und jedenfalls kein Chemiker, sondern Physiker, aber dennoch hoffe ich das dir das helfen wird :)

Kommentar von henzy71 ,

Mann sollte sich überlegen, was für eine Reaktion überhaupt stattfindet und was dabei passiert. Im vorliegenden Fall ist es eine Redoxreaktion. Dabei werden Elektronen übertragen, und zwar vom Eisen auf den Sauerstoff. Eisen gibt drei Elektronen ab aber Sauerstoff kann nur 2 aufnehmen (Edelgaskonfiguration)....

Kommentar von DrIntelligenz ,

Ja, das ist grob umfassend Chemie, das Teilen und Austauschen von Elektronen auf der Atomhülle.

Kommentar von henzy71 ,

ich bin ja Chemiker ;-)

Kommentar von DrIntelligenz ,

In Vergangenheit gab es immer wieder Komplikationen mit Chemikern, aber du, sofern es adäquat ist zu Ihnen du zu sagen, bist mir da recht sympathisch und lieferst super Antworten.

Antwort
von EUWdoingmybest, 42

2Fe tief 2 sind = 4Fe

4 Eisen+6 Sauerstoff= 2 mal: 2 Eisen + 3 Sauerstoff

Kommentar von dreaamy ,

Ja gut... 

Danke für deine Antwort 

weißt du au wie man die dann ausgleicht 

Kommentar von EUWdoingmybest ,

Welche Gleichung muss denn ausgeglichen werden? Muss halt auf der einen Seite der Gleichung immer abzählen wie viele Atome jeweils von dem Element da sind und dann auf der anderen Seite nachzählen, ob das übereinstimmt. Wenn nicht fügst die fehlende ANzahl hinzu.

Kommentar von dreaamy ,

Die Gleichungen sehe ich ja auch erst morgen in der Arbeit... 

Ja, also auf beiden seiten immer gleich viel dann 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community