Frage von Frager2Point0, 59

Chemie: Verbindungsarten?

Hallo Community, Ich habe eine kleine Frage zur Chemie: Wenn ich 2 Stoffe miteinander vermische, woher weiß ich ob ein Molekül oder ein Salz (Ionenverbindung ensteht). Beispiel fällt mir gerade nicht ein aber zum Beispiel etwas mit Flour. Ich kann das irgendwie nicht richtig auseinander halten, was das jetzt für eine Verbindung ist. Beim einen zieht das Flour das Elektron komplett zu sich und beim anderen teilen sie sich, wo ist da die Grenze. Woran erkenne ich wenn 2 Stoffe gegeben sind, was für eine Verbindung entsteht. Kann ich da sagen wenn die 2 Stoffe, einmal Metall und Nichtmetall sind immer Ionenverbindung und ansonsten Molekül? Wäre das richtig?

Antwort
von ThomasJNewton, 21

Das kannst du nur in einfachen Fällen wissen.

Schon beim (wasserfreien) Aluminiumchlorid wird es heftig.
Das ist nämlich in festem Zustand ionisch, in flüssigem und gasformigen molekular.

Aluminiumfluorid ist immer ionisch, Aluminíumbromid immer molekular.

Was ist die Erkenntnis?
Spekuliere nie über Stoffe, die du nicht kennst!

Noch ein Beispiel gefälllig?
Lithium reagiert mit Sauerstoff zu Lithiumoxid.
Also reagiert Natrium mit Sauerstoff zu ... NEIN, zu Natriumperoxid
Aber dann doch wenigstens das Kalium ... NEIN, das reagiert zum Hyperoxid.

Kommentar von Frager2Point0 ,

Es geht auch um einfaches Schulwissen.

Kommentar von ThomasJNewton ,

Das ist mir schon klar.

Und ich will darauf hinaus, dass du eben die Beispiele lernst, die ihr habt.

Einfache Regeln gelten eben nur für einfache Beispiele.

Um die komplizierteren Regeln zu lernen, musst du auch kompliziertere Beispiele kennen.

Wenn du fragst, antworte ich ausfühlich.
Klar sollst du meine Beispiele nicht verstehen, du sollst nur wissen, dass die Regeln eben kompliziert sind, und ihr bisher nur die eindeutigen Fälle kennenlernt.

Antwort
von Zaadii, 38

Für die Schule reicht follgendes:

Metal & Nichtmetall           -> Ionenbindung

Nichtmetal & Nichtmetall -> Molekülverbindung

Metal & Metal                    -> Legierung

Kommentar von Frager2Point0 ,

Danke.

Kommentar von Frager2Point0 ,

Noch eine Frage: Was ist von denen ein Dipol-Molekül:

Ammoniak, Ethen, Kohlenstoffdioxid?

Kommentar von Zaadii ,

Moleküle sind ja nach aussen immer neutral.

Allerdings kann es sein dass die Ladung innerhalb eine Moleküls so verteilt ist, dass es positive und negative Stellen hat.

In diesem Fall spricht man von einem Dipolmolekül.

Grob sind Moleküle welche nicht Symetrisch aufgebaut sind Dipolmoleküle. Aber vorsicht, Wasser sieht in der Formle z.B. Symetrisch aus. Man sieht erst in der Struktur, dass es nicht symetrisch ist. Desshalb ist wasser ein Dipolmolekül.

Ammoniak, ist ein Dipolmolekül.

Ethen, nein.

Kohlenstoffdioxid, (für Schulwissen) nein.

Kommentar von Frager2Point0 ,

Danke.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community