Frage von polishtumblrboy, 65

Chemie PSE: Welche Elemente kann man Chemisch im Labor herstellen, die nicht in der Natur vorkommen?

Hallo, ich wollte wissen, ob man chemische Elemente, die in dem Periodensystem der Elemente (PSE) vorkommen, chemisch herstellen.

Antwort
von PWolff, 35

Chemie ist die Wissenschaft von der Reaktion der Grundbausteine der Elemente (Atome) miteinander, ohne Veränderung dieser Grundbausteine selber.

Also: Kein Element ist chemisch herstellbar.

Es sei denn, man lässt auch "Kernchemie" zu, aber die hat mit der üblichen Chemie direkt nichts gemeinsam; nur dass sich die Nukleonen bei (physikalischen!) Kernreaktionen analog verhalten wie die Atome bei chemischen Reaktionen.

Mit "Kernchemie", also Kernreaktionen, lassen sich allerdings künstliche chemische Elemente herstellen, neben Tc und Pm viele "Transurane", wobei immer wieder mal ein neues dazu kommt.

Antwort
von justtrying, 17

Kann man überhaupt nicht. Eine chemische Reaktion hat niemals zur Folge, dass man ein anderes Element erhält. Der Begriff "chemisch" beschränkt dies auch gleich, weil es nicht Aufgabenfeld eines Chemikers ist, Elemente ineinander umwandeln zu können.

Wenn wir von der typischen nasschemischen Vorgehensweise (d.h. eine Substanz in eine andere kippen) bei chemischen Reaktionen betrachten, dann werden wir nie das Endresultat haben, dass ein neues Element herauskommt.

Kernchemie oder Kernphysik ist Aufgabenfeld von Physikern, die mit physikalischen Methoden arbeiten. Worin liegt der Haken? Auch an der Definition.

Chemie ist, wie man so nett sagt, die Physik der Außenelektronen. Das schließt sofort die Physik der Kernteilchen aus. Und das ist dem auch so. Daher kann man schon von Definition aus keine Elemente chemisch umwandeln.

Kommentar von KHLange ,

Wenn man die Chemie für ganz schlichte Gemüter als die Lehre von den Stoffen und den Stoffumwandlungen definiert, so kann ich nicht nachvollziehen, dass man hier die Nuklearchemie außen vorlässt. Vieles ist auch eine Frage der Definition und der Messgenauigkeit. Das Transuran Neptunium hat man inzwischen in geringsten Spuren auch in der Natur gefunden, denn auch bei einer Halbwertszeit von über 2 Millionen Jahren (Np 237 als das stabilste Radionuklid) dauert es doch ziemlich lange, bis sich auch das letzte Atom umgewandelt hat). Da ist die Herstellung um vieles billiger als die Anreicherung. 

Im Übrigen ist die Grenze zwischen Physik und Chemie durchaus fließend; so kann man nicht wirklich eine klare Grenze zwischen Lösung und Solvatisierung ziehen: Löse ich Kochsalz in Wasser, erhalte ich nach Verdampfen wieder Kochsalz. Bringe ich aber wasserfreies gelbes Aluminiumchlorid in Wasser (Vorsicht!), erhalte ich nach Eindampfen das farblose kristalline Hexahydrat mit gänzlich anderen Eigenschaften.

Antwort
von alarm67, 25

Nein! Das ist ja der Grund, dass diese Elemente im Periodensystem stehen!

Stelle doch mal Gold oder Silber her! 😎

Und verrate mir anschließend, wie das geht!

Expertenantwort
von mgausmann, Community-Experte für Chemie, 13

Chemisch gar nicht, physikalisch mehr oder weniger alle. Jedenfalls wurde von OZ 93 bis OZ 118 jedes Element schon im Labor hergestellt und nachgewiesen.

Antwort
von DUHMHAITTUHTWEE, 29

Die letzten 18 glaube ich.
Also 100-118.

Antwort
von hydrahydra, 27

Nein.

Antwort
von Bevarian, 9

Im Labor gar nicht - da brauchst Du schon Maschinerie mit deutlich mehr Bums als ein Bunsenbrenner...   ;)))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community