Frage von Sandurs, 141

Chemie-Protokoll! Molare Neutralisationsenthalpie?

Hilfe! Keine Ahnung,was ich dort schreiben soll! Und brauche gute Note!! :(( Wir haben solche Aufgaben bekommen: 1a)ermitteln sie für folgende Neutralisationen delta rH, vergleichen und begründen Sie das Ergebnis ihres Vergleichs a)50ml NAOH (c ist 0,5 mol) delta T ist 3,35k 50ml HCL (c ist 0,5mol) delta T ist 3,35k b) 50ml NAOH (c=1mol) delta T =6,7K 50ml HCL (c=1mol) delta T ist 6,7 c)10ml NAOH (c=0,1 mol) delta T ist 0,68 K 10ml HNO3 (c=0,1 mol) delta T ist 0,68 K d)20ml KOH(c=1mol) delta T ist 6,6 K 20ml HCL (c=1mol) delta T ist 6,6 K -hab alles berechnet, aber keine ahnung was ich bei ,,vergleichen'' und ,,begründen'' schreiben soll. meine berechnungen: a)-14,04kJ b)-56,146kJ c)-56,984kJ d)-55,308kJ 2) Schreiben Sie eine begründete Voraussauge über delta rH der Neutralisation von KOH und H2SO4. Bitte Hilfe!!!

Expertenantwort
von vach77, Community-Experte für Chemie, 98

Zunächst einmal zu den Einheiten: Ihr habt bei der Versuchsreihe die Wärmetönung Q in kJ gemessen, aber Ihr solltet die molare Neutralisationsenthalpie angeben, und diese hat die Einheit kJ/mol.

Dann habt Ihr Flüssigkeiten bestimmter Konzentration c in mol/L verwendet.

Nun zu Deinen Versuchen, die vom Text her nicht so glücklich dargestellt sind.

Im Idealfall sollte ΔHf° = -55kJ/mol erhalten werden. Erstaunlicherweise, denn das ist bei den primitiven (Entschuldigung!) Versuchsanordnungen in der Schule nicht so ohne weiteres gegeben, habt Ihr nicht allzu große Messfehler.

Vergleichen sollst Du die Versuche, denn Ihr seid ja von verschiedenen Voraussetzungen ausgegangen, die eigentlich zum gleichen Ergebnis führen sollten.

Dass das Versuchsergebnis von a) so einen großen Messfehler hat, muss nicht an den Voraussetzungen von V und c liegen. Vielleicht war hier ein grundsätzlicher experimenteller Fehler vorhanden. Man müsste den gleichen Versuch mindestens noch einmal wiederholen, um eine genauere Aussage machen zu können.

Für die Reaktion zwischen Natronlauge und Schwefelsäure schaue Dir die Reaktionsgleichung zwischen diesen Stoffen an, um hier eine Aussage über ΔHf° machen zu können.

Nachbemerkung: Bei Versuch d) habt Ihr "ins Schwarze" getroffen. Darüber kann man sich sehr freuen, und der Lehrer(in) lobt Euch wahrscheinlich besonders.

Seid aber kritisch, denn Ihr müsst Flüssigkeiten bestimmter Konzentration und bestimmter Masse (Volumen) verwenden, Δϑ messen, ein offenes Kalorimeter und ein Thermometer verwenden, die beide auch eine Wärmemenge Q aufnehmen, so dass Δϑ kleiner wird. Ihr habt die Temperaturdifferenz auf zwei Stellen hinter dem Komma angegeben, habt Euch aber bei den Volumina großzügig mit z.B. 20 mL zufrieden gegeben.  Womöglich hat der Taschenrechner das Ergebnis auch noch 4 Stellen hinter dem Komma dargestellt, das Ihr auf drei Stellen gerundet habt. Das ist natürlich alles sinnlos.

Es sind also viele Fehlerquellen vorhanden, die ein "lupenreines" Ergebnis hier nicht erwarten lassen. Hier haben sich sicher Fehler gegenseitig aufgehoben. Diskutiere dies einmal bei Deiner Ergebnisschau.

Kommentar von Sandurs ,

danke für die Antwort. aber leider weiß ich noch nicht ,was ich genau dort hinschreiben soll :(. Ja, wir haben ein experiment durchgeführt, den hab ich gut gemacht und so, aber die Aufgaben die ich oben gegeben hab (vergleichen,begründen..)hab gar keine ahnug was ich dort hinschreiben soll :((( Bitte Hilfe! 

Kommentar von vach77 ,

Ich habe Dir doch eigentlich alles geschrieben.

Was hast Du denn zu Aufgabe 2 für eine Lösung?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten