Chemie Parrafine und Kohlenwasserstoffe?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zunächst einmal wäre es gut, wenn Du bei Deinem Vortrag den Begriff, über den Du sprechen willst, auch richtig schreibst.

Wenn Du flüssiges Eicosan hast, dann hat diese Flüssigkeit mindestens die Temperatur ϑ = +37 °C.

Im Allgemeinen dehnen sich Stoffe mit steigender Temperatur aus, wodurch ihre Dichte sinkt.

Hier hast Du festes Eicosan, das also eine größere Dichte hat als das flüssige. Solange dieser Brocken nicht gleich schmilzt sinkt er also in der Schmelze aufgrund der größeren Dichte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Moin,

ganz einfach deshalb, weil festes Eicosan (ein "Stück"!) eine höhere Dichte hat als flüssiges Eicosan. Die Dichte eines Stoffes ist temperaturabhängig und die meisten Stoffe zeigen eben keine Dichteanomalie wie Wasser (sonst wäre es ja auch beim Wasser keine Anomalie mehr...). Also: normalerweise hat ein ein fester Stoff eine höhere Dichte und sinkt deshalb in einer flüssigen Phase seinesgleichen unter...

LG von der Waterkant.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Parrafine sind Kohlenwasserstoffe oder ein Gemisch aus diesen wobei die KWs gesättig und nicht zyklisch sind.

Was ist deine genaue Frage?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?