Frage von Zeakles1, 43

Chemie LK- Welches Thema wird das Einstiegsthema?

Moin, ich komme aus NRW und besuche im nächsten Jahr den Chemie LK (Q1). Nun zur Frage: Welches Thema wird im Chemie LK, als erstes durchgenommen? Ich möchte mich schon im vorraus vorbereiten und gleich von Anfang an einen guten Start hinlegen.

LG

Antwort
von Mustermu, 15

Lehrpläne werden immer im Internet veröffentlicht. Da kannst du nachsehen, was dich genau erwartet und auch überprüfen, ob dein Lehrer die Gebiete ausreichend behandelt hat.

Den Lehrplan für NRW findest du hier: http://www.schulentwicklung.nrw.de/lehrplaene/upload/klp\_SII/ch/KLP\_GOSt\_Chem...

Auf Seite 38 geht es mit dem LK los. Inhaltsfelder sind "Säuren, Basen und analytische Verfahren", dann "Elektrochemie" und am Ende der Oberstufe werden "Organische Produkte - Werkstoffe und Farbstoffe" behandelt.

Los geht es zu Schuljahresbeginn mit der Säure-Base-Theorie von Brönsted sowie Gleichgewichtsreaktionen (Massenwirkungsgesetzt, Gleichgewichtskonstanten). Damit kann man die stärke einer Säure beschreiben und auch deren pH-Wert berechnen.

Du kannst es dir bei Interesse ja einfach selbst durchlesen. Was der Lehrer dann nun genau mit euch bespricht, ist ihm überlassen. Es muss sich aber im Rahmen des Lehrplans bewegen.

Es ist meiner Meinung nach nicht nötig, dass man sich im Vorfeld besonders vorbereitet. Der Stoff der letzten Jahre in Chemie sollte verstanden und halbwegs präsent sein. Wenn du unbedingt etwas machen willst, dann kannst du dir das ja wieder anschauen. Alles andere würde ich nicht machen. Genieß lieber deine Ferien und mach dich nicht fertig.

Expertenantwort
von DieChemikerin, Community-Experte für Chemie, 24

Hi :-))

Hab auch Chemie LK (allerdings in Berlin) und wir hatten in Klasse 11 folgende Reihenfolge:

  • Redoxreaktionen
  • elektrochemische Spannungsreihe
  • Standardelektrodenpotential
  • Galvanische Zellen, Elektrolyse
  • Brennstoffzelle
  • Korrosion, Korrosionsschutz, Lokalelement
  • 1. Hauptsatz der Thermodynamik
  • Ermitteln der Reaktionswärme
  • Standardbildungsenthalpie
  • Reaktionsenthalpie, Satz von HESS
  • Entropie
  • Freie Reaktionsnthalpie
  • Mehrmale des chemischen Gleichgewichts
  • Prinzip von LE CHATELIER und BRAUN
  • Massenwirkungsgesetz
  • Säure-Base-Theorie nach BRÖNSTED
  • Ionenprodukt des Wassers
  • pH-Wert und Indikatoren
  • Säure-Base-Titrationen
  • Haber-Bosch-Verfahren
  • Pufferlösungen
  • Stickstoffkreislauf
  • Reaktionsgeschwindigkeit
  • Da wir noch Zeit hatten, haben wir schon mit dem Stoff aus Klasse 12 begonnen: Katalysatoren, Wirkungsweise etc.

Du siehst: Einiges hattest du in der Mittelstufe, dieses Wissen wird verfestigt und weiter ausgebaut. Ich habe mir selbst rein gar nichts angeeignet, bevor ich in den Chemie LK kam. In Mathe habe ich das aus Unterforderung gemacht und bin nicht auf 15-Punkte Niveau (der LK ist sehr anspruchsvoll, im GK wäre das kein Problrm). Bringt also nur bedingt was. Chemie ist hingegen mit durchgängig 15 Punkten mein bestes Fach - wirklich, es braucht keine Vorbereitung, um sehr gute Leistungen zu erzielen! Natürlich kriegt man 15 Punkte nicht geschenkt und man muss echt alles können, aber das lernt man schnell und gut, wenn man mit Begeisterung an das Fach geht und so! Ich liebe meinen Leistungskurs, im Gegensatz zu Mathe. Ich bin nicht schlecht in Mathe, nur nicht so gut, wie ich sein könnte, da ich mit meinem Kurs nicht so klar komme...

Es ist von vielen Faktoren abhängig. Ich bin froh, dass mein Chemielehrer überhaupt 15 Punkte vergibt (auch, wenn sie sehr schwer zu erreichen sind - zwei weitere kratzen dran, bekommen wie wieso auch immer aber nicht), es gibt ja Lehrer, die geben partout keine 15. Das erste, was mein Chemielehrer zu uns sagte war: "Für 15 Punkte im Leistungskurs muss man perfekt sein! Also vergebe ich sie eher selten". Du musst einfach nur wissen, was dein Lehrer hören will und was er genau in Protokollen, Klausuren etc. erwartet, dann geht alles, bei mir hat es zumindest geklappt. Gib dir einfach Mühe und mach auch mal Zusatzaufgaben oder so. Ich mache bspw. über meinen Lehrer (der mich durch dennoch vorhandener Unterforderung sehr und auch gern fördert) an Uni-Workshops mit oder nehme jetzt bspw. an der internationalen Chemieolympiade teil. Klar, dass ich nicht weit komme, es soll ja auch Spaß machen. Verstehst du, was ich meine? Zeige, dass du ein großes interesse an Chemie hast (ich geh mal von aus, dass das vorhanden ist^^) und mache das, was erwartet wird, im besonderen Maße. Frag auch deinen Lehrer ruhig, wie du die Zensur erreichen kannst. Das ab ich auch gemacht, da er mir im ersten Semester erst 14 geben wollte. Dann habe ich ihn gefragt, was ich besser machen könnte. Es wurden letztlich 15, wie auch in diesem Semester; Jedenfalls solltest du, was das angeht, in Kontakt mit deinem Lehrer stehen. Lass dir so in der Mitte des ersten Semesters sagen, wie du stehst und was du verändern musst und arbeite daran. Ohne Fleiß keinen Preis :)

Der Lehrplan ist aber überall anders, im Internet dürftest du den finden.

Mach dir keine Sorgen! Wenn du weitere Fragen zum Chemie LK hast, melde dich gern - bei Bedarf kann ich dir auch gern mal so eine LK-Klausur zukommen lassen, damit du mal mit den Anforderungen vertraut gemacht wirst :)

Viel Erfolg!

LG

Kommentar von Mustermu ,

Erstaunlich. Wieder an der Frage vorbei :)

Berlin und NRW haben unterschiedliche Lehrpläne. Da hilft es dem Fragesteller nicht weiter, wenn du erzählst, was du alles so in Berlin gemacht hast. Ich könnte ihm auch von meinem Chemie LK erzählen. Aber das ist viele Jahre her und war auch nicht in NRW. Würde ihm nicht helfen.

Schön, dass du uns mitteilst, dass du in dem LK 15 Punkte hattest/hast. Besonders schwierig fand ich das damals nicht.

Planst du später Chemie zu studieren? Dann hast du immerhin eine kleine Herausforderung vor dir.

Kommentar von DieChemikerin ,

@Mustermu: Was ist dein Problem? ^^

Ich habe übrigens geschrieben, dass die Lehrpläne unterschiedlich sind. Liest du die ganze Antwort oder das, wo du mich mit angreifen kannst? Abgesehen davon hab ich auch allgemeine Tipps gegeben, die hilfreich sein könnten. Sein Ziel ist ja offensichtlich eine sehr gute Note - somit ist die Antwort nicht am Thema vorbei.

Das ist überall anders, wie leicht man die Punkte bekommt. Chemie an sich finde ich auch nicht schwer (zumindest nicht in der Schule). Die Lehrer haben doch aber sehr unterschiedliche Anforderungen, was die Notenvergabe angeht und unser Lehrer ist nun mal sehr anspruchsvoll. 

Selbstverständlich will ich Chemie studieren! Ich weiß auch, dass das Chemiestudium kein Zuckerschlecken ist, man den Stoff nicht mit der Schule vergleichen kann, ich viel Arbeit investieren werden muss und dass viele abbrechen, da das Atudium zu anspruchsvoll ist. Dennoch schreckt es mich nicht im Geringsten ab, meine Leidenschaft auszuleben!

Antwort
von Duh12345, 26

Also bei mir (bin 2014 in die 11te gekommen), war das erste Thema Energetik.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten