Frage von Heliababy, 125

Chemie in der Oberstufe als Sprachler?

Ich wollte wissen, ob man als Sprachler (also im sprachlichen Zweig) benachteiligt ist, weil man ja nicht so vertieft im Fach Chemie gelernt hat usw. Hat man da Schwierigkeiten oder muss man bloss einfach noch mal zuhause alles selber lernen? (Bayern,Gymnasium)

Danke für die Antworten :) Helia

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Luca2698, 69

Hi :)
Ich habe Chemie in der 11. Klasse (Bayern, München) und habe auch Sprachler im Kurs. Ich merke, dass es ihnen oftmals an Übung fehlt, einfach weil sie weniger Chemie hatten als die Naturwissenschaftler. So fällt ihnen die Bearbeitung der Aufgaben etwas länger (vllt mal 12min statt 10min), aber sie kommen gut zurecht. Das wichtigste ist einfach das Üben. Am besten paar Redoxgleichungen, Säure- Base- Reaktionen und hauptsächlich Reaktionen der organischen Chemie (vllt die Redox- und Säure- Base- Übungen sogar an organischen Beispielen durchnehmen). Mit ein wenig Übung während den Sommerferien wird das einfach. Wie gesagt, das einzige was unseren Sprachlern fehlt ist der Mangel an Übung und damit haben sie nicht diese Routine und ihnen fallen Lösungen nicht so schnell auf

Kommentar von Heliababy ,

Danke schön :)

Antwort
von confusedturtle, 48

ist schon etwas her aber trotzdem:D

bin zurzeit 11. Klasse und in meinem Chemie Kurs sind auch ein paar Sprachler dabei, die herzlich wenig kapieren (das liegt aber wahrschienlich auch dadran dass die eher zur faulen sorte gehören). Es ist aber sicher machbar, zur Not nimmst du eben ein paar Nachhilfestunden um auf den selben Stand zu kommen.

Unser Lehrer hat auch noch wirklich viel wiederholt in den ersten 2-3 wochen, das ist allerding sicher kein Standard^^

Kommentar von Heliababy ,

ok, danke schön ich werde wahrscheinlich eh eine Nachhilfe nehmen :D

Expertenantwort
von botanicus, Community-Experte für Chemie, 47

Wenn Du den lehrplanmäßigen Stoff der 9. und 10. Klasse sg kannst, genügt das für die Oberstufe.

Expertenantwort
von DieChemikerin, Community-Experte für Chemie & Schule, 52

Hi,

ich bin im Chemie Leistungskurs und man kann das in etwa mit eurem Niveau vergleichen. Ich kann dir gleich sagen: Es ist sau schwer, sich das alles selbst anzueignen, aber möglich. Ich habe viel Spaß an der Chemie und bringe mir daher selbst Vieles bei. Es ist schon sinnvoll, die Vorkenntnisse zu haben. Sie erleichtern viele Dinge. Ich habe 15 Punkte auf dem Zeugnis bekommen und ich denke, dass ich nicht mehr Wissen als die anderen Leute in meinem Kurs hatte. Es lag allein an meinem Ehrgeiz und meinem sehr großen Interesse für die Chemie. Wir haben einige Leute, die sich sehr für Chemie interessieren. Interesse ist das Eine, der Wille und die Disziplin, sich immer mit den Sachen (auch außerschulisch) auseinanderzusetzen, das Andere. Das könnte auch meine Note erklären; für die Klausuren hab ich nicht mehr gelernt als auch in der Sek I.

Mathe sollte man auch einigermaßen können, um mithalten zu können - ich und auch ein paar andere Leute in meinem anderen LK haben Mathematik als zweiten Leistungskurs gewählt. Bei uns sind einige Leute im Kurs, denen ein Jahr Chemie fehlt. Die sind alle abgerutscht um ein oder zwei Noten (wie viele Leute im Kurs). Das ist normal. 

Wenn du aber den Ehrgeiz und die Disziplin hast, dir das fehlende Wissen anzueignen, kannst du das garantiert schaffen! :))

Bei Fragen kannst du dich gern melden :)

LG

Kommentar von botanicus ,

Kleiner Hinweis: In Bayern gibt es keine Leistungskurse, Deine Antwort geht an der Sache vorbei.

Kommentar von DieChemikerin ,

Ich weiß das ;)

Und nö, geht er nicht, da man das auch verallgemeinern kann. Da ich in Berlin zur Schule gehe, kann man den LK schon mit dem Niveau eines G-Kurses (oder wie man das nennt) in Bayern vergleichen. Das kann man eigentlich generalisieren ^^

PS: Kann das sein, dass du meine Antworten immer nur dann kommentierst, wenn du irgendwas zu nörgeln hast? ;)

Kommentar von TomRichter ,

Kennst Du nicht die schwäbische Redensart:

Net gschompfe isch globt gnuag.

Kommentar von DieChemikerin ,

Doch kenne ich ;)

Kommentar von Luca2698 ,

Wieso erwähnst du in deinen Fragen und Antworten immer deine Noten oder die Tatsache, dass du im LK bist? ^^ Das ist doch für viele Fragen irrelevant. Ich meine hier hat jemand nach Chemie in der Oberstufe und nicht nach deinem Zeugnis gefragt. Sei mir bitte nicht böse, aber ich glaube dir gefällt es schon mit deinen Noten zu prahlen ;). Ist ja auch irgendwo verständlich, aber dann musst du auch mit Kommentaren rechnen à la "Wer im LK 15 Punkte hat, der darf sich keine Fehler erlauben"

Kommentar von Heliababy ,

Danke schön :D Ehrgeiz usw. braucht man doch auch sowieso überall, ob man jetzt in Bayern  ist oder LK :,D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten