Chemie Berylliumhydrogencarbonat?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Vermutlich ist ungefähr sowas gemeint: Du setzt Be(OH)₂ mit „Kohlensäure“ um und kriegst Be(HCO₃)₂. Ich bin mir aber nicht sicher, ob es das gibt; nach Wikipedia ist bereits BeCO₃ eine zweifelhafte Sache, und da würde ich nicht annehmen, daß es ein Hydrogen­carbonat gibt (zumindest nicht  fest, in Lösung vielleicht eher).

Anyway, die Reaktionsgleichung würde etwa so aussehen:

Be(OH)₂ + 2 CO₂   ⟶  Be(HCO₃)₂   

Da so etwas wenn überhaupt nur in wäßriger Lösung zu erwarten ist, schreibt man besser die Ionen an

Be(OH)₂ + 2 CO₂   ⟶     Be²⁺ + 2 HCO₃⁻

(Komisch, daß kein Wasser in der Reaktionsgleichung auftritt, aber die Stöchio­metrie will es so)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung