Chemie Arbeit-ungerecht?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hi,

Sachlage ist relativ einfach: eine identische Arbeit zu schreiben und vorher die Lösungen gegeben zu haben, geht nicht.

Damit stellt sich die Frage, ob die neue Arbeit identisch war. Ich empfehle, dieses Anliegen in höflichem Ton an den Klassenlehrer zu richten und falls das nicht geht, den Vertrauenslehrer zu fragen. Dieser soll ein neutrales und objektives Gespräch mit dem Chemielehrer suchen.

Gleichzeitig sollte euer Klassensprecher die Elternvertretung eurer Klasse (wurde anfangs des Jahres beim ersten Elernabend gewählt) auf diesen Punkt ansprechen. Diese sollen das mal ´unter Erwachsenen´ mit dem Lehrer besprechen.

Von beiden solltet ihr zeitnah (ca. 5 bis 8 Schultage ohne Wochende) eine Rückmeldung erhalten.

Spätestens dann müsst ihr wissen, was ihr letztendlich erreichen wollt. Ich persönlich würde empfehlen, es darauf beruhen zu lassen und nicht darauf zu drängen, daß die Nachschreiber oder sogar alle die Arbeit noch mal schreiben müssen.

Dennoch sollte der Vorfall in der oben beschriebenen Weise im Direktorium bekannt gemacht werden. Sollte der Chemielehrer aus Faulheit die "gleiche" Arbeit gestellt haben, wird das für ihn auf einen internen Rüffel hinauslaufen und der Rektor ist für das nächste Mal gewappnet. Er wird ein Auge darauf haben. Sollte ein neutraler Prüfer die Arbeit als vergleichbar schwer, aber "anders" einstufen, hat der Chemielehrer auch das Recht daß dies auch offiziell so festgestellt wird und dann darfst du diese Behauptung auch nicht mehr zukünftig machen.

Abschließend von meiner Seite noch mal der Hinweis, wie wichtig Höflichkeit und Respekt für deine Erfolgsaussichten sind.

m.f.G.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gelee2001
14.06.2016, 16:57

Höflich & respektvoll bin ich meistens immer, besonders den Lehrern gegenüber. Die Arbeit war so gut wie identisch, die Nachschreiber erzählten mir selber, dass vielleicht mal 1 oder 2 Fragen ein bisschen umgeschrieben worden ist, der Rest jedoch identisch war

0

Formal ist es immer schwierig, so etwas anzugreifen. Wenn es sich aber wirklich so verhält, dann würde ich nochmal mit dem Lehrer reden, ggf. mit dem Klassensprecher, und, wenn das nichts bringt, den Fachbetreuer oder Vertrauenslehrer ansprechen. Ersterer ist sicher besser, weil es die Situation besser beurteilen kann.

Ungerecht ist es auf jeden Fall. Wenn die Arbeit so schlecht ausgefallen ist, dass die Nachschreiber sie nicht ohne Sonderkonditionen schreiben können, sollte der Lehrer überlegen, ob er sie nicht von der Schulleitung einstampfen lässt (er selber kann das nicht) und für alle neu schreibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gelee2001
14.06.2016, 16:40

Was ich nicht in Ordnung finde ist, das die Nachschreiber jetzt Ihre 1 schreiben, da sie im Vorhinein die Lösungen für die Arbeit bekamen & wir, jetzt mit unserer 5 oder was weiß ich klar kommen müssen

0
Kommentar von Gelee2001
14.06.2016, 16:47

Ok, danke :) Ich werde Nächste Stunde mit meinem Chemie Lehrer nochmal drüber reden & wenn er immernoch nichts großartiges tut, werde ich zum Vertrauenslehrer gehen. Danke für dein Rat (:

0

Prinzipiell ist das rechtens was euer Lehrer gemacht hat. Allerdings sollten Nachschreiber eine schwerere Arbeit bekommen, damit eben die Erstschreiber nicht benachteiligt werden. Und mit schwerer meine ich nicht nur ein bisschen schwerer oder nur in der Wortwahl abgewandelt, sondern um einiges schwerer (so wars jedenfalls zu meiner Schulzeit). Insofern hast du Recht. Leider liegt das im Ermessen des Lehrers und da kann man nicht viel machen. Wenn du dich aber ungerecht behandelt fühlst (was ich nachvollziehen kann) dann wende dich am besten mal an deinen Klassenlehrer oder Vertrauenslehrer.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gelee2001
14.06.2016, 16:47

Ok, danke, werde ich tun :)

0

Dann hast Du halt Pech gehabt. Herrgott wie kann man sich über so etwas noch aufregen. Vielleicht solltest Du nicht so viel mit Deinem Lehrer diskutieren, denn vorlaute Schüler sind in Schulen nicht gern gesehen. Also akzeptieren und dann hat sich das erledigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gelee2001
14.06.2016, 16:38

Vorlaut bin ich nunmal garnicht, aber ok :) Jedoch sollte jeder die gleichen Voraussetzungen haben, oder nicht? Sonst hätte er uns auch die Lösung geben können & wir hätten auch eine 1 geschrieben. Die Nachschreiber verbessern dadurch jetzt schön ihre Noten & wir haben sie evtl. verschlechtert, da einige die Arbeit verhauen haben. Und bitte sag jetzt nicht "Dann hättet ihr lernen müssen". Einige von den Nachschreibern, hätten ebenfalls nicht gelernt & schreiben jetzt jedoch schön ihre 1, da sie die Lösung bekamen :)

0
Kommentar von botanicus
14.06.2016, 16:40

Auch ich bin Lehrer und hasse es wie die Pest, wenn Schüler sich nicht für ihre Rechte einsetzen. Natürlich ist das Verfahren ungerecht, da muss man die Klappe aufmachen und diskutieren. Manchmal gebe ich meinen Schülern auch den Rat, sie sollen den Fachbetreuer einschalten.

Mit Deinem Rat lernt man für das Leben nicht viel ...

0
Kommentar von Gelee2001
14.06.2016, 16:44

Wie gesagt, wir haben die 'Klappe aufgemacht' & mit dem Lehrer drüber gesprochen. Er gab es ja auch persönlich zu, dass die Nachschreiber einen Vorteil dadurch besitzen, jedoch hat er trotzdem alles dabei belassen & ließ sie, die Lösungen weiter abschreiben.

0
Kommentar von Gelee2001
14.06.2016, 16:49

Werde ich tun :)

0

Das ist legal, Was währe für dich eine allgemessene wichtung? er darf noten nach dem schulgesetz nicht verschlechtern, und du hast schließlich dadurch keinen nachteil. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gelee2001
14.06.2016, 16:35

Nein, so meine ich das nicht :D Ich verstehe nicht, wieso er den Nachschreibern die Lösung für die Arbeit gab, schließlich bekamen wir sie auch nicht. Ich hätte es als 'gerecht' empfunden, wenn er den Nachschreibern nicht die Lösung für die Arbeit gegeben hätte, sondern erst, wenn sie die Arbeit nach geschrieben haben.

0
Kommentar von Gelee2001
14.06.2016, 16:42

Dein Religionslehrer hat der GANZEN Klasse im Vorhinein die Lösungen gesagt. Bei mir ist es so, das nur bestimmte Schüler (Nachschreiber) die Lösungen bekamen & wesentliche Vorteile dadurch haben

0

Dumm gelaufen... Ich hab' mich mal bei meinem Prof. direkt vor einer Prüfung wegen einer dringend benötigten Blutspende entschuldigt. Prof sah das auch ein und ließ mich nachschreiben - ich hab' mich also voll auf die nicht abgefragten Themenbereiche konzentriert und bekam die exakt gleiche Prüfung vorgesetzt: ein mäßiges Fiasko...   ;(((

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gelee2001
14.06.2016, 16:54

Sowas ist echt doof :/ Immerhin wurden dir die Lösungen nicht vorher verraten, wie es bei mir der Fall war :D

0

Ich würde damit zum Schulleiter gehen. Das geht überhaupt nicht und der Lehrer müsste den Nachtschreibern eigentlich eine andere Arbeit schreiben lassen als euch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blackforestlady
14.06.2016, 16:36

@ Das ist völliger Blödsinn, so etwas gab es früher auch schon und da hat sich keiner darüber aufgeregt. Im Gegenteil man hat sogar den Mitschülern die, die Arbeit nachschreiben mussten die Lösungen gegeben. 

0
Kommentar von Gelee2001
14.06.2016, 16:53

Ich werde zunächst nochmal mit meinem Chemie Lehrer drüber reden & wenn er immernoch nichts tut, werde ich mich einem Vertrauenslehrer zuwenden, danke für die Antwort :)

0