Chemie- Stickstoffe und Gemeinsamkeiten und Unterschiede?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei Ammoniak ist sehr auffällig, dass das freie Elektronenpaar am Stickstoff bereits in der Hybridisierung vorliegt, die es auch im Ammoniumion hätte. Daher lässt sich Ammoniak leicht protonieren, was die Basizität erklärt.

Stickstoff liegt molekular als N2 mit sehr stabiler Dreifachbindung vor.

Stickstoffdioxid ist ein Radikal, für dessen Form es mehrere mesomere Grenzformeln gibt. Stickstoffmonoxid ist metastabil.

Distickstoffoxid ist Lachgas. Dafür gibt es auch mehrere mesomere Grenzformeln. Man könnte z.B. ausgehend vom mittleren Stickstoff eine Einfachbindung zum Sauerstoff und eine Dreifachbindung zum zweiten Stickstoff formulieren. Dabei die Formalladungen nicht vergessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du bis auf die Bindungsverhältnisse bei den einzelnen Stoffen schon alles weißt, dann hast Du Dich im Internet bereits schlau gemacht, und das finde ich sehr gut (!!!).

Nun machst Du so weiter und gibst bei google z.B. ein

bindungsverhältnisse im stickstoffmonoxid

bzw. für die anderen Verbindungen entsprechend. Du solltest herausfinden, ob diese Moleküle polare Bindungen haben und ob diese Moleküle Dipolmoleküle sind.

Wenn doch Probleme sind bei der Recherche, dann bitte noch einmal hier melden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LeaMarie0000
04.01.2016, 17:26

Also das weiß ich auch alles schon, es geht mir aber auch darum wie die VdW Kräfte (wegen den Unterschiedlichen e- die alle haben) abhängig sind und ob es da Besonderheiten gibt wenn die e- Anzahl höher wird? 

0

Was möchtest Du wissen?