Frage von xAnonym, 70

Chemie - Säure/Base Titration?

Hi Leute, wir hatten einen Versuch im Chemie-Labor zu Säure Base Titration!

So: da haben wir Speiseessig bzw. weißwein mit Natron lauge titriert. Dann sollten wir den Wert aufschreiben, bei dem sich die Farbe ändert und das 2 mal.

So: einmal bei 18ml und einmal 18,7 - davon sollten wir den Mittelwert berechnen also: 18,35ml.

Die Aufgabe lautet jetzt: die Stoffmengenkonzentration zu berechnen. dazu ist gegeben molare Masse Essigsäure: M=60g/mol und Dichte p ~ 1g/cm^3

die Formel lautet ja jetzt: c=n/V ! wie komme ich jetzt auf n und V?

Expertenantwort
von TomRichter, Community-Experte für Chemie, 23

War vielleicht noch gegeben, dass Euer Speiseessig 5% Essigsäure enthält? Dann konnte man mit den Angaben schon mal die
Stoffmengenkonzentration im Essig berechnen.

Wenn Du dann noch notiert hast, wieviel Essig bei der Titration eingesetzt wurde, lässt sich auch die Konzentration der Natronlauge berechnen. Sozusagen Titration rückwärts gerechnet - im Normalfall kennt man die Konzentration der Titrationslösung und bestimmt die der Analysensubstanz.

Antwort
von Smeik99, 41

Ich bin mir jetzt nicht sicher,ob die 18,35 ml das echte Volumen V oder das molare Volumen Vm ist.

Wenn es V ist :  Dichte (rho) = m / V   --> damit hast du die Masse m              

                           n = m / M     fertig!

Kommentar von theantagonist18 ,

V = 18,35 ml gibt das Volumen (Mittelwert) verbrauchter Maßlösung an. Nur leider ist hier nicht die Konzentration der Natronlauge angegeben. Ohne die könnte es schwer werden.

Kommentar von xAnonym ,

eben! Genau das ist mein Problem

Kommentar von theantagonist18 ,

Aber wenn man nicht weiß welche Konz. die Maßlösung hat, dann ist doch der ganze Sinn der Titration verloren. Es muss einfach eine bekannt sein. Wenn nicht rechne einfach mit 1 M. Vielleicht ist das ja richtig ;)

Kommentar von xAnonym ,

vielen Dank, dann mach ich das mal so!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten