Frage von Kabisa, 104

Chefin will dass ich lockerere Kleidung trage (Pflege)?

Hallo ihr Lieben :)

Zum Kontext: ich arbeite in der Altenpflege und bin adipös, was allerdings nichts an meiner Arbeit ändert.

Mir wurde heute von einer Kollegin ausgerichtet (die Chefin hat sich wohl nicht getraut selber etwas zu sagen), dass ich Arbeitsklamotten tragen soll die meinen Bauch kaschieren, besser gesagt meine Rettungsringe, die durch mein Hohlkreuz noch mehr vorstehen als eh schon.

Ich trage auf der Arbeit meistens weisse, lockere Dreiviertelshosen (würde ich sie nicht schnüren würden sie mir wohl von der Hüfte rutschen) und hatte heute, da meine Kittel noch nicht gewaschen sind, ein Shirt an. Es ist nicht eng, aber man sieht eben dass ich Rettungsringe habe.

Meine Frage ist: Darf sie von mir verlangen, dass ich mir lockerere Kleidung zulege, bloss weil ihr der Anblick von meinem Fett nicht gefällt?

Den Bewohnern ist es egal, den Kollegen ebenso. Verstehen würde ich es, wenn ich enge Leggins tragen würde und enge oder knappe Oberteile, aber so....

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 51

Hallo!

Ich würde an deiner Stelle die Chefin fragen, ob sie das wirklich so hat ausrichten lassen und sie darum bitten das selbst zu wiederholen. Druckst sie herum, zeigt das schon ihre Unseriosität und ihre Unsicherheit.

Wenn es stimmt, würde ich mir überlegen, ob es Sinn macht da noch weiter zu arbeiten ------> vllt. ist das auch ein Fall für den externen Träger des Altenheims (Kirche, was auch immer), weil das für mich eigentlich schon beinahe diskriminierend ist & so nicht fair, vorallem wenn deine Kleider nicht wirklich eng sind.. sorry, das verstehe ich nicht!

Antwort
von rotreginak02, 27

Oft steht zum Thema Dienstkleidung was im Arbeitsvertrag, da würde ich zuerst mal nachschauen, ob es dort eine Vorschrift gibt. Wenn ja, ist die bindend.

Zum Beispiel: es ist im Dienst stets weiße Kleidung zu tragen, ein Kittel ist ebenfalls Pflicht.

Wenn das dort steht, dann ist das so, muss aber dann für alle Mitarbeiter gelten...nicht nur für Adipöse...denn das wäre Diskriminierung.

Alle Mitarbeiter repräsentieren das Unternehmen nach außen.... und daher kann die Chefin auf Einhaltung der im Vertrag festgelegten Arbeitskleidung bestehen. Sie kann aber nicht von dir verlangen, dass du dich anders kleidest als die anderen Mitarbeiter...

Aber ob sie das wirklich so gesagt hat, wie die Kollegin es an dich heran getragen hat, bleibt zu bezweifeln.

Antwort
von Gerneso, 43

und hatte heute, da meine Kittel noch nicht gewaschen sind, ein Shirt an.

Es liegt in Deiner Sorgfaltspflicht dass Deine Dienstkleidung parat ist. Eine Rezeptionistin im Hotel kann auch nicht einfach in Freizeitkleidung erscheinen.

Wurst in Pelle ist davon abgesehen nie angemessen.

Kommentar von Kabisa ,

Vielleicht hätte ich erwähnen sollen: Das Shirt ist Teil meiner Dienstkleidung, aber ich neige ansonsten dazu Kittel zu tragen.

Zwischen Übergewichtiger Mensch in Hautenger Kleidung und Übergewichtiger Mensch in lockerer Kleidung die eben nicht versteckt, dass man übergewichtig ist (und das ist nunmal alles, wo man nicht mehr erkennt was Brust und was Bauch ist) ist ein himmelsweiter Unterschied.

Kommentar von Gerneso ,

Wenn der Kittel zur Dienstkleidung gehört ist dieser auch dazu zu tragen.

Wenn alle Kollegen wählen können ob sie das Dienst-Outfit komplett tragen oder den Kittel weg lassen sollte das natürlich auch für Dich gelten.

Solange Du also hier keine schriftliche Aufforderung seitens der Vorgesetzten hast dass für Dich da was anderes gilt würde ich das galant ignorieren.

Wenn es schriftlich kommt und anders lautet als die allgemeine Dienstvorschrift dann würde ich das Schriftstück mal anwaltlich prüfen lassen.

Kommentar von Kabisa ,

Ich sollte wohl ernsthaft an meinen Formulierungen arbeiten, tut mir leid.

Es gibt kein generelles Dienstoutfit, jeder kann anziehen was er will solange bei so und soviel waschbar. Manche tragen T-Shirts, manche Kasacks, manche Hosen, manche Leggins.

Also das T-Shirt ist kein Teil eines Outfits, sondern ein selbstständiges Oberteil.

Kommentar von Gerneso ,

Frag doch mal bei Menschen in Deinem Umfeld, die Du für gut gekleidet und gute Stilberater hälst, nach ob sie Dein Outfit für die Arbeit gut finden oder was sie Dir raten würden.

Was an der einen Person gut aussieht kann an einer anderen tatsächlich schlampig wirken.

Kommentar von Kabisa ,

das geht ein wenig an dem was ich will vorbei. ich bin nicht auf der arbeit um gut auszusehen, sondern um zu arbeiten. daher ist mein aussehen nicht eine meiner ersten prioritäten.

Kommentar von Gerneso ,

Es geht nicht um "gut" aussehen sondern um "angemessen gekleidet" sein.

Und da gibt es einen grossen Unterschied zwischen privat und dienstlich.

Was privat ok und bequem ist, ist nicht automatisch auch dienstlich angemessen.

Es geht hier auch nicht darum ob Du trotz des Outfits Deine Arbeit gut machst sondern darum, dass Du ja in dem Moment nicht als Privatperson unterwegs bist sondern das Unternehmen repräsentierst für welches Du angestellt bist.

Antwort
von Nashota, 51

Hat nicht jede Pflegeeinrichtung ihre eigene Dienstkleidung?

Gehe doch mal zu deiner Chefin und frage sie direkt, aber freundlich, was sich an deiner Aufmachung mit deiner zu erledigenden Arbeit beißt. Selbst wenn du im Ganzkörperkondom herumlaufen würdest, würde das doch an deiner Arbeitsweise oder deinem Arbeitstempo nichts ändern.

Darf ich trotzdem fragen, ob du es deiner Gesundheit zuliebe nicht auch besser finden würdest, ein paar Kilo abzunehmen? Als auch etwas körperlich geschultem Menschen ist dir doch sicher auch klar, dass jedes Kilo zuviel auf die Organe und Gelenke geht?

Kommentar von Kabisa ,

Nein, wir dürfen  unsere Dienstkleidung selbst aussuchen - und auch selbst bezahlen. Das ist in vielen Pflegeeinrichtungen die gängige Praxis. (und diese Kleidungs ist meines Erachtens arschteuer ;) )

Natürlich würde ich es besser finden, aber das hat mit der Frage an sich nichts zu tun.

Kommentar von Nashota ,

Deine Frage hab ich ja beantwortet. Ich wollte dir mit meiner Frage auch nicht zu nahetreten oder sonstwas in der Richtung.

Ich kenne es halt nur mit Dienstkleidung samt Logo drauf. Sprich es wie gesagt bei deiner Chefin an.

Kommentar von Kabisa ,

Tut mir leid, das ganze Thema nervt einfach irgendwann :) nein, du bist mir nicht zu nahe getreten, aber ich verstehe den Sinn solcher rhetorischen Fragen nicht - es ist ja allgemein bekannt, dass Dicksein nicht gesund ist :)

Kommentar von Nashota ,

Der Sinn solcher Fragen ist, dass man ja keinem Vorschriften machen kann und darf. Und auch wenn die Nachteile oder Risiken von mehr Gewicht bekannt sind, gibt es ja auch Menschen, die sagen, dass sie sich so wohlfühlen und es ihnen egal ist.

Antwort
von bohemianflowers, 32

Ich würde es ignorieren. Wenn es ein Problem gibt, dann soll sie dich gefälligst selbst darauf ansprechen. Das geht auch deine Kolleginnen (egal wie gut das verhältnis zwischen euch ist) gar nichts an.

Antwort
von walthari, 27

Grundsätzlich kann dein Chef dir NICHT vorschreiben was du zu tragen hast solange es nicht gegen den Firmen-Dresscode verstösst oder es eine Uniform gibt ABER...ich arbeite selbst in einem Krankenhaus und ohne Kittel/Kasack...das geht gar nicht. Das beste wird sein das du drauf achtest das du immer deine Dienstkleidung an hast.


Kommentar von Kabisa ,

Wir dürfen unsere Dienstkleidung selbst aussuchen, ich arbeite in der Pflege und nicht im KH und T-Shirts dürfen getragen werden und gehören damit zur Dienstkleidung. Wie oben schon gesagt trage ich aber ansich lieber Kittel.

Antwort
von fragensindwow, 35

Ich würde das einfach machen... Zum Teil darf sie schon entscheiden was du am Arbeitsplatz trägst

Kommentar von Kabisa ,

Dass es "leichter" wäre, einfach zu machen, ist mir klar. Es geht mir aber darum, ob sie es in diesem Fall darf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten