Frage von AishaLady, 82

Chef weigert sich, neues Arbeitszeugnis auszustellen. Was soll ich jetzt tun?

Hallo, Ich hab ein Arbeitszeugnis bekommen, das wirklich sehr schlecht geschrieben ist. Da sind viele versteckte Floskeln drin. Habe heute meinen Chef angerufen und ihn gebeten mir ein neues, korrigiertes auszustellen. Doch er weigerte sich und legte auf. Was soll ich jetzt tun ? Bitte um Hilfe

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeitsrecht, 38

Schreib dem Chef einen Brief und fordere ihn auf Dir ein neues, angemessenes Zeugnis auszustellen wenn das jetzige wirklich schlecht ist.

Das BAG hat schon entschieden dass der AN keinen Anspruch auf ein Arbeitszeugnis mit der Note "Zwei" hat, wenn er nicht nachweisen kann, dass der AG ihm zu Unrecht eine "Drei" gegeben hat.

Umgekehrt muss der AG beweisen können, dass der AN wirklich so schlecht war, wenn er ihm ein Arbeitszeugnis ausstellt, dass der Note "Vier" entspricht.

Das Recht auf Zeugnisberichtigung steht im § 109 Gewerbeordnung (falls die Voraussetzungen gegeben sind).

Setz dem AG eine Frist zur Zeugnisberichtigung und schreib dazu dass Du, sollte er Dir kein angemessenes Zeugnis ausstellen, Klage beim Arbeitsgericht einreichst.

Wenn Du keine Rechtsschutzversicherung hast oder Gewerkschaftsmitglied bist, kannst Du auch selbst zur Rechtsantragstelle des Arbeitsgerichts gehen und Klage erheben. Dort hilft man Dir bei der Klageformulierung und das ist kostenlos.

Ein Anwalt ist in der ersten Instanz nicht vorgeschrieben. Den musst Du, solltest Du einen nehmen, selbst bezahlen, egal wie es ausgeht.

Antwort
von Spediteur1953, 31

Schreibe den Chef er soll ein neues Zeignis ausstellen mit Frost von 14 Tagen.Wenn er es nicht macht gehst du zur Geschäftsstelle des Arbeitsgerichtes wo dein Betrieb liegt und reichst eine Klage ein auf Ausstellen eines ordentliches Arbeitszeugnisses.Soll es besser als 3 sein, musst du beweisen warum.Hat er dir bewusst ein schlechtes Zeugnis geschrieben, musser beweisen. Brauchst dafür keinen Anwalt, die Mitarbeiter beim Arbwitsgericht helfen die.Gerichtsgebühren werden erst fällig, wenn es im Zweiten Termin zu keiner Einigung kommt.

Antwort
von Gestade3, 13

Hallo,

sollten alle hier aufgeführten Tipps nichts bringen, gehe zum Arbeitsgericht.

Alles Gute

Antwort
von TechnologKing68, 42

Nimm dir einen Anwalt.

Kommentar von AishaLady ,

Wer muss das bezahlen ?

Antwort
von Denischen, 38

Ach das mach ich auch gerade durch :D also ich hab mir einen Anwalt genommen :) hast du denn rechtschutz ?

Kommentar von AishaLady ,

Nein, hab leider keine Rechtsschutzversicherun. Wer muss den Anwalt denn zahlen? 

Kommentar von Messkreisfehler ,

Du musst ihn zahlen.

Kommentar von Denischen ,

Du musst ihn zahlen und das kostet 1000 :/

Kommentar von KaeteK ,

Unsinn...

Kommentar von Denischen ,

Was ist Unsinn ?
Hast du überhaupt Ahnung davon ?
Ich bin gerade beim Anwalt wegen meinem Arbeitgeber ! Ein Brief wo er da hin Schicht 650€ ! Also Laber du kein Unsinn !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community