Frage von Ang1990 09.01.2012

Chef verlangt 45 Minuten früher da zu sein

  • Hilfreichste Antwort von angy2001 10.01.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Das mag nicht fair sein, aber ich denke, er muss vor dir AzuBi kklarstellen, wer der Chef im Hause ist. Du bist 2. Lehrjahr und die Sitten sind hart.. Aber nun würde ich dann nicht schon 45 minuten vorher in der Werkstatt sein, sondern lieber an einem warmen Ort meinen Kaffee trinken - 5 Minuten vorher reichen auch.

  • Antwort von mangobaeume 09.01.2012
    6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Da kannst du nichts machen, wenn Ihr keine gleitende Arbeitszeit habt, dann musst du puenktlich sein, sonst ist das auf dauer ein Kuendigungsgrund. Koenntest du vieleicht mit ihm sprechen und sagen, du waerst gerne bereit, etwas laenger zu bleiben? damit koenntest du die Minute am tagesanfang wieder ausgleichen. vielleicht laesst er sich j drauf ein. Muss er aber nicht - wie Du zur Arbeit kommst, braucht ihn nicht zu interessieren, so isses nunmal.

  • Antwort von VirtualSelf 09.01.2012
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Natürlich brauchst du nicht gratis vor Arbeitsbeginn anzutanzen; allerdings hast du pünktlich zu sein.
    Ich würde es so machen: den passenden ÖPNV nehmen und mich bis kurz vor Arbeitsbeginn in einen Imbiss oder ein Cafe oder sonstigen ruhigen Ort setzen, um in Ruhe zu frühstücken und dann pünktlich zum Arbeitsbeginn im Betrieb aufzutauchen.

  • Antwort von ErsterSchnee 09.01.2012
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Nein, das mußt Du Dir nicht gefallen lassen. Du mußt einfach nur pünktlich sein. Wenn die einzige Möglichkeit ist, einen Bus/Zug früher zu nehmen, dann ist das zwar dumm gelaufen - aber nicht das Problem des Chefs. Und nur daß andere Kollegen sich nicht korrekt verhalten gibt Dir nicht das Recht, auch gegen Deinen Arbeitsvertrag zu verstoßen.

  • Antwort von Timeoscillator 09.01.2012
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Vielleicht könntest Du mit Deinem Chef insofern einig werden, daß Du nach Feierabend etwas länger bleibst...

  • Antwort von kaesefuss 09.01.2012
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Als Azubi habe ich das auch kennen gelernt und dadurch die Chance gehabt, nie zu spät zu kommen.

  • Antwort von Welfensammler 09.01.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Muss der Chef es sich gefallen lassen, dass der Lehrling jeden Tag zu spät kommt ?

    Nein, das ist ein Grund zur Abmahnung.

  • Antwort von doolboy 10.01.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ganz einfach. Wende Dich an den Mitarbeiter der Organisation, die für Deine Berufsausbildung zuständig ist. Kann die HwK, IHK sein, die auch die Ausbildungsbetriebe überwacht und wenn sie gut ist, dann wird sie Dir helfen. Ansonsten kannst Du gar nichts machen. ABER: Wenn Du Deine Ausbildung deshalb abbrechen wolltest, dann bringe das bei der HwK oder IHK als Grund vor, ohne den Eindruck eines Minderleisters zu vermitteln. Gegenüber Drückebergern verhält man sich nicht gerne kulant, weil die nur Rechte einfordern und es mit den Pflichten nicht so genau nehmen.

  • Antwort von charmingwolf 09.01.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Es geht nicht um eine Minute, die Rechnung ist Folgen.

    1 Minute Später Stempel, biss du an dein Platz bist und soweit das du Anfängst zu Arbeiten Rechnet man ¼ Stunde. Du kann’s Ihm Fragen ob das den Entsprechen langer Arbeit wurdest, annhenmen muss er nicht.

  • Antwort von alphonso 09.01.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    geh doch deinem Chef, der ja sicherlich schon Früher in der Firma ist, in den 45 Minuten ein bisschen auf die Nerven. Laufe durch die Firma- hin und her und zurück, stell ihm immer wieder Fragen, z.B. ob er dir nicht wenigstens Arbeit geben kann usw. Aber immer freundlich bleiben. Irgendwann ist er so genervt, dass er dich (hoffentlich) bitten wird, lieber 1 Minute zu spät zu kommen, als ihm 45 Minuten auf der Nase rumzutanzen.

  • Antwort von 1eieruhr 09.01.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich
    1. Wie wäre es, wenn du einmal früher kommst und dann die entsprechenden Tage die eine Minute später. Mit anderen Worten, Du könntest ein Kompromissangebot machen, dann sieht Dein Chef Deinen guten Willen. Also nicht die Sekunden verrechnen, aber schon in einer Weise abgleichen. Wie wäre es mit 1xpro Woche früher und dann jeweils mit dem späteren Bus?
    2. Wenn alles nicht hilft: habt ihr eine Azubi-Vertretung im Betrieb? Oder etwas ähnliches? Was sagt denn Dein Lehrer dazu? Kann er nicht ein paar vermittelnde Argumente bringen? Ich denke, Dein Chef will vielleicht den Anfängen wehren. Vielleicht hat er Sorge, dass Du dann schleichend später kommst. Oder Deine Kollegen.
    3. Wie wäre es mit einem Buch, oder sowas. Also geschenkte Zeit sinnvoll nutzen (für die Schule kann man sicher immer was lernen) Vielleicht sieht Dein Chef dann Deinen guten Willen und hat sogar ein bequemeres Plätzchen für Dich.

    Alles Gute

  • Antwort von vincent0192 09.01.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ja, das musst du. Das geht übrigens auch vielen Erwachsenen so, die nach der "Stechuhr" arbeiten müssen. Vielleicht zeigt sich dein Chef zu einem späteren Zeitpunkt einsichtiger, wenn er dich als fleißigen Mitarbeiter wertschätzt.

  • Antwort von stuntgirl 09.01.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Asoziales Verhalten von deinem Chef, da es einen Grund gibt, warum du 1 Min. zu spät kommst. Das Blöde ist nur, er wird dich abmahnen, wenn du weiterhin zu spät kommst. Gibt es einen Betriebsrat? Dann wende dich an den und bitte um Lösung des Problems. Alles Gute - Schei.ß-spiel.

  • Antwort von MrGlanz 09.01.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    schwer... da andere auch später kommen tippe ich drauf dein chef hat kein gutes bild von dir.

    beweiß ihm das gegenteil, dann sollten 0-1min zu spät kein problem sein

  • Antwort von XtraDry 09.01.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ja, musst Du, wie Du pünktlich zur Arbeit kommst, ist Deine Sache, und nicht seine...

  • Antwort von alex0123 29.01.2012

    Ist bei uns in der Firma so, dass man 10 Minuten vor Arbeitsbeginn in der Firma sein sollte, natürlich 10 Min unbezahlt sind in der Woche 50 Minuten, und dann noch nach der Arbeitszeit, in seiner Freizeit, Material herrichten und Zeiten schreiben. Ich komme genau dann ab wann die Zeit bezahlt wird, und gehe dann wenn die Bezahlung aufhört, denn so toll ist unsere Firma nicht, dass man da gerne freiwillig länger für den Betrieb da ist. Von "oben" hört man gemecker, dass das so nicht geht usw. . Da ich nun kein Azubi mehr bin, ignoriere ich solch Gerede zum Teil. Und falls doch mal länger dauern sollte, kann man ja am nächsten Tag diese Zeit unter der Arbeitszeit als Freizeit einbringen.

  • Antwort von sambagirl 10.01.2012

    hallo,

    er hat ein recht darauf dies verlangen zu können. du hast pünktlich an deinem arbeitsplatz zu erscheinen. alles andere ist eine abmahnung wert.

  • Antwort von Ang1990 09.01.2012

    Hm, mein Chef hat ein eher gutes Bild von mir, und ich müsste eig nur bis 16 Uhr arbeiten, aber ich mach meist erst 16.10 oder 16.20 Uhr Feierabend. Das nennt er aber "Arbeitsvorbereitung für den nächsten Tag". Ich würde es aufräumen und Putzen nennen. Und wegen diesen 15 oder 20 Minuten später gehe ich nich zu Ihm und will die Zeit zurück. Ich denke mir "gehört halt dazu".

  • Antwort von DonPaolo 09.01.2012

    Pünktlichkeit ist oberste Bedingung.

    Wenn es der AG nicht allzueng sieht, kannst du ja 3 Minuten später aufhören. Allerdings ist das Kulanz seitens des AG und er muss das nicht machen.

  • Antwort von 96ich96 09.01.2012

    wie alt bist du?

    wann ist eigentliche arbeitszeit?

    wann musst du da sein?

    antworten bitte als kommentar

  • Antwort von esox05 09.01.2012

    Dein Chef verlangt nicht, dass du 45 min früher kommst, sondern, dass du pünktlich bist. Wie ist dein Problem. Vielleicht kannst du ja einen Deal mit ihm aushandeln. Am besten fragst du Ihn, ob er eine Idee hat, wie man das etwas besser lösen konnte.

  • Antwort von hewil 09.01.2012

    Da bleibt dir sicher nichts übrig, wenn du deine Lehrstelle behalten willst. Oft testen die Chefs deine Belastbarkeit bzw. Deinen "Gehorsam". Gib dir Mühe und beiß in den sauren Apfel. " Du schaffst das schon" LG :-)

  • Antwort von sushi111 09.01.2012

    Da konnte man den Chef fragen ob es denn ginge wenn man eine Minute später kommt. Wenn das nicht geht muss man es akzeptieren , es zählt nicht als Überstunden denn in der zeit musst du nicht arbeiten, das dumme ist nur das dir in der Werkstatt keine wärme Unterkunft zur stelle steht, somit wurde ich das mal nachfragen, das darf nicht sein. Und versuche demnächst ein gutes Bild von dir dazulassen, den die Chefs sind so in deiner Situation dann nichtbso begeistert von dir

  • Antwort von Maiensee 09.01.2012

    Nein. Und er kann dir auch gar nix tun, wenn du dich nicht daran hältst.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!